#1 [DB] Finanzinvestoren empfehlen Bahn nach Privatisierung Geld einzusparen von Matthias Held 26.10.2007 12:11

Hallo zusammen,

wie gerade eben in den Radionachrichten (SWR3) zu hören war, wird der Bahn empfohlen nach der Privatisierung an vielen Stellen einzusparen.
Sie sollte doch weniger Geld in die Schienen, Sicherheitssysteme und alles andere was Gleiskörper angeht stecken. Außerdem solle sie 40 % der Strecken stilllegen.

Das ist für mich ein weiterer Grund die Privatisierung anzuzweifeln. Sollte die Bahn auf diese Leute hören, dann haben wir hier bald ganz traurige Zustände, was das Schienennetz angeht.

Gruß Matthias

#2 RE: [DB] Finanzinvestoren empfehlen Bahn nach Privatisierung Geld einzusparen von Tim Latzke 27.10.2007 18:24

Naja sein wir mal ehrlich...Die Privatisierung der bahn geht in ordnung sofern das Streckennetz in Deutscher Hand bleibt oder die Bahn dazu gezwungen wird es für einen fairen preis zu vermieten.Dann kann die Bahn ruhig strecken abgeben.Freuen sich die Privaten drauf.Privatsierung funktioniert man siehts doch immer wieder an Abelio,Nord-West-Bahn,Prignitzer und wie sie alle heissen.Diese Unternehmen wärmen dir auf wunsch noch die Sitze vor.Das nenn ich Kundenfreundlich.Da kann die DB-Regio net mithalten.Also Privatisierung ja aber net ohne Überwachung.Oder das Streckennetz bleibt in Staatshand und er vermietet es sinnvoll

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz