#1 Mit ETCS wird's erstmal nicht's... von Marcel Hilgers 18.07.2011 13:04

avatar

Zitat von http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/...e/60080157.html
Bund brüskiert Europas Bahnindustrie

Die Bahnindustrie fällt dem Sparkurs der Regierung zum Opfer: Bei High-Tech-Signalen will Schwarz-Gelb Milliarden einsparen. DenKonzernen Siemens, Alstom und Bombardier entgehen dadurch riesige Aufträge.

Das Bundesverkehrsministerium will europäische Schienenkorridore auf deutschem Gebiet nicht mehr vollständig mit dem europa-einheitlichen Sicherheits- und Leitsystem ETCS ausrüsten. Das teilte das Bundesverkehrsministerium Managern der Branche und der EU-Kommission mit.
Ein solches System bremst Züge bei Sicherheitsproblemen selbsttätig. Die Einnahmen, die Anbietern wie Siemens und Alstom dadurch entgehen, bezifferte Minister Peter Ramsauer auf 4,5 Mrd. Euro. "Wir müssen abwägen, was wir umsetzen", sagte er. In seinem Ministerium hieß es, die geplante Ausrüstung von vier Strecken mit ETCS sei selbst über einen Zeitraum von zehn Jahren "nicht darstellbar".
Die Streichung der Mittel ist ein Schock für die Bahntechnikbranche, die in Deutschland 11 Mrd. Euro im Jahr erlöst. Betroffen sind auch Konzerne wie Bombardier und Thales. Verglichen mit dem Bau von Zügen und Schieneninfrastruktur galt das Geschäft mit Leittechnik bislang als einträglicher Boommarkt.



Unter dem verlinkten Artikel der "Financial Times" geht's auch noch weiter. Fest steht auf jeden Fall, das ETCS im ursprünglich angedachten "großem Stil" nicht Einzug halten wird. Die Bundesregierung ist froh, wenn man 4 Strecken ausgerüstet bekommt...

#2 RE: Mit ECTS wird's erstmal nicht's... von Michael Manke 18.07.2011 19:58

Für so was ist kein Geld da. Dann lieber alles für S21 und Griechenland verbraten.

#3 RE: Mit ECTS wird's erstmal nicht's... von Andreas Beeck 18.07.2011 22:12

avatar

Naja, ECTS ist ähnlich überflüssig wie Stuttgart 21 - also wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung...

#4 RE: Mit ECTS wird's erstmal nicht's... von Kay Joecken 20.07.2011 10:14

avatar

Zitat von Michael Manke
Für so was ist kein Geld da. Dann lieber alles für S21 und Griechenland verbraten.



Die Hilfe für Griechenland war/ist leider notwendig. Da die Pleite der USA noch kurz bevorsteht, ist das nur ein Anfang von was Großem. Was hilft dir der Euro, wenn er demnächst nichts mehr wert ist. ;)

#5 RE: Mit ECTS wird's erstmal nicht's... von Lars N. 20.07.2011 14:11

avatar

Zitat von Andreas Beeck
Naja, ECTS ist ähnlich überflüssig wie Stuttgart 21 - also wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung...



Nunja also dass sehe ich anders. Ein einheitliches Signalsystem ist eigentlich mehr als notwendig. Es verkürzt die Ausbild der Tf´s die im Grenzverkehr eingesetzt werden und die Tfz müssen auch nicht mit 10 verschiedenen Sicherungssystemen ausgerüstet werden, was deren Anschaffung mit Sicherheit auch preiswerter macht.

Um auf dauer gegen den LKW bestehen zu können ist es also dringend notwendig, dass hier etwas getan wird.

#6 RE: Mit ECTS wird's erstmal nicht's... von Simon S 20.07.2011 14:32

Ich stimme Lars voll und ganz zu.
Achja und zur Überschrift.. es heisst eTCs und nicht eCTs :D

#7 RE: Mit ECTS wird's erstmal nicht's... von Matthias Held 20.07.2011 18:37

Ich bin auch der Meinung, dass man ein einheitliches System nehmen sollte. Aber wieso kann man nicht ein bereits funktionierendes System dafür einsetzen? Alles was ETCS bisher kann kann CIR-Elke auch. Dann millionen für die neuentwicklung eines Systems auszugeben erschließt sich mir nicht...

#8 RE: Mit ECTS wird's erstmal nicht's... von Lars N. 21.07.2011 06:10

avatar

@Matthias dafür gibt es mehrere Gründe.
1. Würde natürlich jedes EIU sein eingenes Signalsystem durchsetzen wollen.
2. Ist CIR-Elke aufgrund des durchgehenden Kabel im Gleisbett zu teuer.
etc.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz