#1 Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Alexander Schmitz 12.09.2011 21:46

avatar

Gestern ging es zum verkehrshistorischen Tag nach Frankfurt am Main. Das Hauptziel von Philip Jurke, Andi und mir war der Oldie-Verkehr der Linie "V" zwischen dem Verkehrsmuseum in Schwanheim und einer der Haltestellen Hugo-Junkers-Straße in Fechenheim.


Beim Ausrücken konnte am Hauptbahnhof bereits der historische ZR-GT8 110 vom Typ "O" (DÜWAG 1969, 2005 ex 908) abgelichtet werden. Wagen vom Typ "O" sind ja bereits aus Poznan bekannt:



Aber weiter geht's mit Frankfurt:


An der Haltestelle "Riederhöfe" begegnete uns der historische Zug 124+1242 vom Typ "L" bzw. "l". Der Triebwagen wurde 1957 von der DÜWAG gebaut und hörte bis zum Jahr 2000 auf die Nummer 224, der Beiwagen entstammte zur selben Zeit dem Hause DÜWAG und darf bis heute seine Nummer behalten.


Im Bereich des Frankfurter Römers begegnete uns dann wieder der O-Wagen 110.


Cola-Dose trifft Cola-Dose: Begegnung zwischen dem Wagen 226 vom Typ "S" und einer baugleichen aber abweichend lackierten Cola-Dose am Straßenrand.


Zum Trauerspiel um den €uro wird in der Bankenmetropole Mainhattan gerne Apfelwein ("Ebbelwei") in der Straßenbahn gereicht: Verbandstriebwagen Typ "K" 105 (Credé 1954, 1977 Umbau zu Partywagen) und der passende Beiwagen 1712 vom Typ "k" (Fuchs 1954, 1977 Umbau zu Partywagen) am zentralen Willy-Brandt-Platz.


Ein weiteres Schmankerl am gestrigen Tag war der Einsatz von zwei Arbeitszügen für Foto-Zwecke (nochmals ein extra Dankeschön dafür!). Der hier sichtbare Doppelzug 2003+2002 wurde 1975 aus insgesamt vier Triebwagen des Typs "K" zusammengesetzt. Beteiligt waren die Tw 121, 122, 123 und 124. Den Rettungsschirm am €uro haben wir übrigens vergeblich gesucht...


Aus Richtung Schwanheim erreichen Atw 2015 (Credé 1954, 1974 ex 116) und ein Gleistransport-Beiwagen in Kürze die Haltestelle Waldau.


Ganz im Südwesten der Stadt liegt die Endstelle Rheinlandstraße/Verkehrsmuseum, die hier Wagen 102 vom Typ "M" (DÜWAG 1959, 2005 ex 602) und der Beiwagen 1804 (ebenfalls DÜWAG 1959) erreichen. Auch Frankfurter M-Wagen kennt man in Poznan, wobei beide Lackierungsvarianten den "Helmuts" gut zu Gesicht stehen:



Und weiter geht's mit Frankfurt - mit einem letzten Bild:


Es zeigt den Triebwagen 190 vom Typ "Pt" (DÜWAG 1973, 1992 Umbau aus Typ "P", 2008 ex 690) beim Erreichen der Haltestelle "Niederräder Landstraße", wo sich das Laub der Blätter bereits in Herbstfarben zeigt und so einen spannenden Kontrast zum kalten Lack des Triebwagens abgibt. Kurz nach Verlassen Frankfurts hieß es dann bei Starkregen und Sturmböen "Land unter!" im Rhein-Main-Gebiet - gut, dass wir da schon im Zug saßen, denn ein Rettungsschirm hätte dabei auch nicht mehr viel gebracht!

#2 RE: Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Marcel Hilgers 12.09.2011 21:51

avatar

Sehr schöne Bilder sind's geworden...der Schienenschleifzug ist ja schon ein Monster...^^

#3 RE: Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Andreas Beeck 12.09.2011 21:51

avatar

Sehr schöner Bericht von unserem gestrigen Frankfurtbesuch.
Kann ich meine Bilder ja im Stall lassen, der Bericht ist ja schon allumfassend und fotografisch wie gewohnt von Dir erste Sahne...

#4 RE: Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Philip Jurke 12.09.2011 21:51

avatar

Schöne Bilder einer langen Tour.

#5 RE: Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Julian Zimmermann 12.09.2011 22:11

avatar

Sehr schön, was ich da wieder verpasst hab

#6 RE: Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Alexander Schmitz 13.09.2011 08:21

avatar

Danke Euch!

@ Julian: Den verkehrshistorischen Tag gibt's jedes Jahr in Frankfurt. Da wirste bestimmt auch noch hinkommen...

#7 RE: Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Robert B. 13.09.2011 21:13

avatar

Joa, die Bilder gefallen gut!

#8 RE: Zum verkehrshistorischen Tag nach Mainhattan von Alexander Schmitz 14.09.2011 08:18

avatar

Danke auch Dir ;-)

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz