#1 Was passierte mit IC 2440? - Lokführer verließ IC in Bielefeld von Andreas Beeck 29.09.2011 18:56

avatar

Vor einigen Tagen machte ein Lokführer Presse, weil er seinen IC in Bielefeld stehen ließ und Hilfe bei der Bundespolizei suchte.

Nun berichtet der WDR dazu: http://www.wdr.de/mediathek/html/regiona...nde-ic-2440.xml

Ich erspare mir mal jeden Kommentar zu jedem Traumtänzer auf irgendwelchen Leitstellen...

#2 RE: Was passierte mit IC 2440? - Lokführer verließ IC in Bielefeld von 29.09.2011 19:15

Ist doch im Endeffekt egal, wie schnell genau er da fährt. Allein die Tatsache, dass er überhaupt langsamer fahren muss, macht den Fahrplan doch zunichte.

#3 RE: Was passierte mit IC 2440? - Lokführer verließ IC in Bielefeld von Marius Gerads 29.09.2011 23:00

avatar

Guter Mann, so gehört sichd das.

#4 RE: Was passierte mit IC 2440? - Lokführer verließ IC in Bielefeld von Matthias Held 30.09.2011 15:36

Sorry, aber bei manch einem Lokführer kann ich es echt verstehen, dass da Druck gemacht wird. Es kann nämlich einfach nicht sein, dass der eine Lokführer auf der Strecke Jüchen - Mönchengladbach 5 Minuten aufholt, trotz 30er Einfahrt in Odenkirchen und der andere Lokführer nur wegen bummelei aus +1 Minute noch +2 Minuten macht. Irgendwo erwarte ich als Fahrgast, dass die Person auf der Lok zumindest ansatzweise versucht den Fahrplan zu halten. Ich versuch meinen Job schließlich auch möglichst gut zu machen.

#5 RE: Was passierte mit IC 2440? - Lokführer verließ IC in Bielefeld von Andreas Beeck 01.10.2011 00:27

avatar

Leider kann der Fahrgast aber nicht immer beurteilen, warum der eine Tf so schnell und der andere so langsam ist...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz