Seite 1 von 2
#1 Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Fabian K. 26.10.2011 22:40

avatar

Lest selbst, ich finds, ziemlich peinlich, was die da zu klären haben :D

http://www.wz-newsline.de/home/panorama/...ericht-1.802555

#2 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Marcel Hilgers 26.10.2011 22:49

avatar

Der Kollege hat übrigens Recht bekommen...

http://www.wz-newsline.de/home/panorama/...rlaubt-1.802910

#3 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Markus Ü. 26.10.2011 23:01

avatar

Ehrlich gesagt habe ich damit gerechnet, dass die fehlenden Toiletten im ET 422 auf der S9 zum Problem werden. Schließlich ist das die schnellste Verbindung von Essen nach Wuppertal und je nach Ein- und Ausstieg ist man 30-60 Minuten unterwegs, was bereits der Reisezeit von vielen RE-Fahrgästen entsprechen dürfte. Ich frage mich, wie man im Artikel darauf kommt, die Kisten als "komfortabel" zu bezeichnen, anscheinend ist "schnell und komfortabel" ein geflügelter Ausdruck, der sich durchgesetzt hat.

#4 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Alexander S. 27.10.2011 00:10

avatar

Das blöde ist ja nur, die Bahn sind wieder die blöden, obwohl die Fahrzeuge vom Verkehrsverbund so bestellt wurden, nicht von der Bahn...

#5 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Felix K. 27.10.2011 01:33

avatar

Zitat
Bestellt wurden die S-Bahnen bei der Deutschen Bahn vom Verkehrsverbund VRR. Sprecherin Sabine Thatzik: „Wir hatten den Auftrag ohne Toiletten ausgeschrieben, weil diese S-Bahnen nur für kurze Reisewege gedacht sind.“



Steht doch da...

#6 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Fabian K. 27.10.2011 01:37

avatar

Hat er doch gesagt ;)

#7 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von 27.10.2011 06:22

Und warum geht er nicht vorher auf die Toilette? Selbst der "Heilige" ET besitzt keine Toiletten und bei anderen funktioniert das auch (Frankfurt,München etc). Hier im Ruhrgebiet wird ,leider, zuviel über sowas diskutiert.

#8 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Alexander Schmitz 27.10.2011 07:48

avatar

Bei einer typischen Reisekette Bus/ Straßenbahn -> S-Bahn -> Bus/ Straßenbahn soll man dann bitte wo die Toilette aufsuchen?

#9 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Michael H. 27.10.2011 09:55

Wenn ich in eine S-Bahn ohne Toilette pinkeln würde, bekomm ich eine Anzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit und wegen Sachbeschädigung. Aber mit Erlaubnis des Zugbegleiters ist es dann okay?
BRD = Bananen Republik Deutschland

Man sollte eigentlich in der Lage sein, seine Blase unter Kontrolle zu haben. Und wenn nicht, muss man mit den Konsequenzen (Einnässen) leben!
Mich wundert, dass die DB ihrem Mitarbeiter nur 100€ abknüpfen wollte.

#10 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Marcel Hilgers 27.10.2011 11:06

avatar

Zitat von Pascal S.
Und warum geht er nicht vorher auf die Toilette? Selbst der "Heilige" ET besitzt keine Toiletten und bei anderen funktioniert das auch (Frankfurt,München etc). Hier im Ruhrgebiet wird ,leider, zuviel über sowas diskutiert.

Wie lange Strecken fährt man bei diesen radial auf die Innenstädte ausgelegten Netzen in Frankfurt oder München? Korrekt, vielleicht 30 Minuten.
Bei unserem multizentrischem Netz (also mehrere Großstädte verbindend) kommen automatisch längere Strecken zusammen, zumal wir hier einigen Linienverläufe haben (z.B. die S9), die sich überhaupt nicht mit anderen Linien decken. Wenn ich von Wuppertal Hbf nach Haltern am See möchte, ist die S9 mit 1 Stunde und 34 Minuten die schnellste Verbindung! Selbst ein Umsteigen in Essen bringt aufgrund der Übergangszeit nicht's (Reisezeit 1:36 oder 1:42, je nachdem). Und über 1,5 Stunden ohne Toilette sind hart!

#11 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Michael H. 27.10.2011 11:28

Schlimm finde ich, dass das EVU (hier die Bahn) die Kritik wegen einer fehlenden Toilette abbekommt und nicht die Entscheider vom VRR oder die Herren Politiker.

#12 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Marcel Hilgers 27.10.2011 11:40

avatar

Wird die Anzahl der Toiletten pro Zugleistung denn überhaupt vorgeschrieben?

#13 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Markus Ü. 27.10.2011 12:40

avatar

Im vorliegenden Fall kommt noch hinzu, dass das ganze spät abends passiert ist. Wäre der Fahrgast ausgestiegen, hätte das eine Stunde Wartezeit auf die nächste S9 bedeutet. Ich will nicht wissen, wie man gehandelt hätte, wenn die Situation mit einer Frau passiert wäre.

#14 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Eike W. 27.10.2011 16:44

Zitat von Marcel Hilgers
Und über 1,5 Stunden ohne Toilette sind hart!



Für jemanden mit einer schwachen Blase hast du wahrscheinlich recht, allerdings ist das ohne Toilette für Tf's wie mich um einiges einfacher.
1. Hast du nix mit dem entsorgen zu tun
2. Hast du keinen Ärger weil die Toiletten wieder total verschmutzt, kaputt oder ganz geschlossen sind weil sie einfach voll sind. Wir sind da immer die Leute die als erstes darauf angesprochen werden. Bei der eurobahn hatte ich mal in Schwerte einen Fall, da waren beide Toiletten im Zug geschlossen, weil die einfach voll waren von dem ganzen Tag rumfahren. Da wollte einer unbedingt auf die Toilette und hat da nen riesen Aufstand gemacht und wollte dann auch sein Ticket der Zugbegleiterin nicht zeigen usw. Das ging soweit das wir den von einem Polizisten (der zufällig im Zug war) "entsorgen" liessen damut wir weiter fahren konnten. Ich bin froh das keine Toilette in den S-Bahnen vorhanden sind.
Und ausserdem denkt da auch keiner an die Tf's... Ein Fahrgast muss auf der S1 von Solingen bis Dortmund knapp 2 Stunden aushalten. Ein Tf muss teilweise bis zu 5 Stunden aushalten. In den kurzen Wenden in z.B. Solingen oder Dortmund in der Woche hat man auch keine Chance auf die Toilette zu gehen.

#15 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Alexander Schmitz 27.10.2011 17:32

avatar

Nur weil die Tfs normalerweise keine Chance haben während der reinen Arbeitszeit eine Toilette aufzusuchen, muss das ja nicht gleich auch so für die Fahrgäste sein. Und wenn man An- und Abreise von und zur S-Bahn hinzurechnet, ist man oft gerne über 1,5 Stunden. Und da wirds dann doch schon etwas kritisch.

Und zu Pascel: Du hast Recht, der 420 hat keine Toilette, ist aber
a) vom Konzept her schon über 40 Jahre alt und
b) für den Einsatz im polyzentrischen S-Bahn-System Rhein-Ruhr nicht vorgesehen gewesen. Genau aus dem Grund hat man sich u.a. für Wendezüge aus x-Wagen plus Lok entschieden, da sich die Bundesbahn schon bereits vor rund 30 Jahren über die recht langen Reisedistanzen in unserem S-Bahn-Netz bewusst war.

#16 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Andreas Beeck 27.10.2011 21:11

avatar

Zitat von Michael H.
Schlimm finde ich, dass das EVU (hier die Bahn) die Kritik wegen einer fehlenden Toilette abbekommt und nicht die Entscheider vom VRR oder die Herren Politiker.


Weil es dem normaldummen Bürger dieses Landes egal ist, wie kompliziert das System Bahn und ist wer hinter welcher Entscheidung steckt.
Hauptsache meckern...

#17 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Matthias Luchs 27.10.2011 22:29

avatar

Ich habe ein sehr interessannten Artikel zum diesen Thema gefunden bei Zughalt.de
S-Bahn Rhein-Ruhr: Ein anrüchiges Problem im VRR?

27.10.11 (VRR)

Mit der Einführung der ET 422 auf der S-Bahn Rhein-Ruhr im VRR hat es vor ein paar Jahren einen Qualitätssprung gegeben. Die noch von der Deutschen Bundesbahn angeschafften x-Wagen gehören größtenteils der Vergangenheit an und wurden durch sprintstarke, klimatisierte und barrierefreie Züge ersetzt. Aber dennoch: Aufgrund der fehlenden Toiletten in den neuen Zügen entstehen gelegentlich Überdruckprobleme mit anrüchigen Folgen.

Infolge dessen empfahl ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn einem Fahrgast vor einiger Zeit, er möge sein (kleines) Geschäft doch zwanglos im Papierkorb der ersten Klasse erledigen – schließlich saß da gerade keiner. Dummerweise kam just in diesem Augenblick ein anderer Mitarbeiter vorbei und traute seinen Augen nicht. Das Ende vom Lied: Derjenige, der dem Kunden nahelegte, den Mülleimer zur Toilette umzufunktionieren, wurde versetzt und mit einer Geldbuße belegt. Er klagte – erfolgreich.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf erkannte an, dass es von DB Regio NRW keine entsprechende Arbeitsanweisung gäbe. So war der Eisenbahner auf seine eigene Kreativität angewiesen. Was tun, wenn keine passende Konzernrichtlinie existiert? Und den Spott, der hereinbrechen würde, wenn selbst die Benutzung des (gar nicht so) stillen Örtchens reglementiert wäre, sollte man dabei auch nicht vergessen. Manche Dinge lassen sich einfach nicht regulieren.

Wohl aber ist es Sache des Bestellers, in diesem Fall des VRR, den Einbau einer Toilette vorzugeben oder nicht. Bei der S-Bahn tat er das bislang nicht. Pressesprecherin Sabine Tkatzik: „Mit der S-Bahn legen die meisten Fahrgäste nur sehr kurze Distanzen zurück, zudem fährt sie im dichten Takt und hält sehr häufig, so dass wir bei den ET 422 auf Örtlichkeiten verzichtet haben. Die RE-Züge, die im Verbundraum die regionalen und längeren Strecken abdecken, verfügen jedoch allesamt über sanitäre Anlagen.“

Will der VRR seinen Fahrgästen also demnächst empfehlen, für Notfälle stets einen Korken mitzuführen? Soweit will man wohl doch nicht gehen. Tkatzik: „Derzeit läuft die Neuausschreibung der Linien S 5 und S 8. In den dort zum Einsatz kommenden Triebzügen wird es wieder Toiletten geben.“ Na dann: Wasser Marsch!

#18 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Markus Ü. 27.10.2011 22:51

avatar

Zitat von Matthias Luchs
„Mit der S-Bahn legen die meisten Fahrgäste nur sehr kurze Distanzen zurück, zudem fährt sie im dichten Takt und hält sehr häufig, so dass wir bei den ET 422 auf Örtlichkeiten verzichtet haben.“


Und genau das ist bei der S9 nicht der Fall, daher haben die Kisten auf dieser Linie nichts verloren. Wenn über die Reisezeit argumentiert wird, könnte man ja auch auf dem RE 10 und RE 14 auf die Toiletten verzichten, schließlich sind die sogar kürzer unterwegs als die S9.

#19 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Fabian K. 27.10.2011 22:53

avatar

Sollen die demnächst einfach nen Klo im Gang aufstellen... :D
Oder die x Wagen/420er zurückholen (falls die 420er Toiletten hatten?!?)

#20 RE: Peinliches Toiletten-Problem in der S-Bahn vor Gericht von Marcel Hilgers 27.10.2011 22:57

avatar

Eine Dixie-Toilette im Mehrzweckbereich...^^

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz