Seite 2 von 4
#21 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Michael H. 23.11.2011 22:29

Bereits heute operieren die großen RE-Linien an der Kapazitätsgrenze. Bei Ausschreibungen muss also mindestens der Status Quo gewahrt werden. Idealerweise im Hinblick auf steigende Fahrgastzahlen muss die Kapazität aufgestockt werden. Da ich den RRX wegen fehlender Bundesmittel für gestorben erachte, müsste die Ausschreibung konsequent auf Doppelstockwagen rauslaufen.

Zum Fahrzeugmangel bei der NWB muss man sicherlich den Unfall in Geldern berücksichtigen. Ausschreibungen haben allerdings halt auch den Nachteil, dass es einen immensen Kostendruck gibt. Und das spiegelt sich halt in den Fahrzeugen wieder.

#22 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Alexander S. 23.11.2011 22:40

avatar

@Moritz: kann ich bestätigen, gebe es die ERB nicht, so wäre die Ravensberger auch schon lange stillgelegt...wobei ich aber auch gehört habe, das das damals auch eine beliebte Taktik der Bahn war, strecken für die Fahrgäste so unatraktiv zu machen, dass diese inrentabel werden und stillgelegt werden (müssen). Somit kann man das Lob hier theoretisch nicht alleine den Privaten zuschieben, da die DB hier sicherlich auch einiges hätte leisten können, hätte sie es gewollt.

Naja, aber warum streitet ihr euch, wer besser ist, NWB oder DB...es ist doch bekannt, das die ERB die allerbesten sind *duck und weg*

#23 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Sebastian B. 23.11.2011 23:09

avatar

Zu den Bahnstrecken die mit der DB nicht mehr existieren würden kann man auch die KBS 394 Osnabrück-Bremen nehmen. Dort wurde am Tag eine 3-4 Stündige Betriebsruhe eingelegt. Und jetzt? Am Anfang ein LINT in einfachtraktion im 2-Stundentakt. Zu wenig Platz. Also Doppeltraktion LINT im 2-Stundentakt. Zu wenig. Heute Stundentakt mit bis zu Dreifachtraktion und bis zu fast 400% mehr Fahrgäste.
Es gibt wie Moritz das schon erwähnt hat durchaus positives an privaten EVU.
Keine Frage; das es bei uns (also NWB) zur Zeit sehr schlecht läuft ist kein Geheimnis. Wie Michael auch richtig schrieb trägt der Unfall in Geldern immernoch dazu bei das Fahrzeuge fehlen und leider fängt jetzt bei den LINT der Serie 5 an die Technik den Geist auf zu geben. Alstom ist dabei aber bemüht so schnell wie möglich Abhilfe zu schaffen. Bis dies geschehen ist kann es aber immer wieder zu Fahrzeugstörungen und im schlimmsten Fall Zugausfällen führen.
Ich will keinesfalls sagen das nur der Hersteller der Fahrzeuge Schuld hat, aber gerade im NRE-Netz muss man sagen das das zu 80% an ihm liegt.
Man bekommt was man verlangt kann man hier auch nicht so sagen, denn wir wollten funktionierende Fahrzeuge haben, was Alstom aber irgendwie seit der Serie 1 nicht wirklich hinkriegt... Und das schaffen die nicht nur beim LINT, auch die anderen Fahrzeuge sind alles andere als ausgereift. Das hat nichts mit den Ausschreibungen zu tun, da der LINT seit genügend langer Zeit gebaut wird und daher schon hätte ausgereift sein können.
Leider sieht sich kein Hersteller in der Lage zur Zeit vernünftige und funktionierende Fahrzeuge zu liefern. Zumindest in Bezug auf Triebwagen.

Lg Sebi

#24 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Alexander G. 25.11.2011 07:45

avatar

Also hier im Dieselnetz in OWL der NWB läuft es ja super (obwohl die auch zwei Leihfahrzeuge der HLB (Lint) haben, warum auch immer, ist ja eigentlich eher im Ruhrgebiet Triebfahrzeugmangel)...und hätte zum Biespiel 2003 die NWB nicht die Sennebahn übernommen hätte dann wäre die Strecke stillgelegt worden. Seit dem die NWB dort betreiber ist sind die Fahrgastzahlen um 110% gestiegen und natürlich war das generelle Angebot schlechter als die DB dort gefahrn ist: 628er immer einzeln. Dann kam die NWB mit neuen Talenten manchmal sogar in Doppeltraktionen und schwuppdiwupp leifs wieder....;)

#25 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Alexander S. 25.11.2011 18:48

avatar

Vllt sollt sich der VRR mal ein Beispiel am NWL nehmen, denn hier im hohen Norden des Westfalenlandes läufts ja eigentlich spitze, bis auf ein paar kleinere verspätungen von 5, wenns hoch kommt auch mal 10min passiert hier so ziemlich nur das, was passieren soll. Das Chaos schafft ja irgendwie hauptsächlich ihr Rheinländer und Pott-Leute da unten :P

#26 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von 28.11.2011 13:19

Zitat von Alexander S.
Vllt sollt sich der VRR mal ein Beispiel am NWL nehmen, denn hier im hohen Norden des Westfalenlandes läufts ja eigentlich spitze, bis auf ein paar kleinere verspätungen von 5, wenns hoch kommt auch mal 10min passiert hier so ziemlich nur das, was passieren soll. Das Chaos schafft ja irgendwie hauptsächlich ihr Rheinländer und Pott-Leute da unten :P



Und inwiefern? Die NWB hat durch den Unfall in Geldern einen Fahrzeugmangel und wie soll jetzt der VRR das machen? Bzw. sich an den NWL orientieren?

#27 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Simon D. 06.12.2011 11:02

Heute auch wieder nur ärger mit der nwb. Rb44 zuerst im 2 stunden takt und nun fährt auf der rb44 garnichts mehr. Kein ersatzbus o.ä. Dank der DB komm ich dann doch noch zur arbeit

#28 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Marcel Hilgers 06.12.2011 11:13

avatar

Wenn man anstatt zu "bashen" erstmal Informationen einholen würde, wüsste man, dass es ein liegengebliebenes Fahrzeug auf freier Strecke Schuld war und deswegen zwischenzeitlich auch SEV im Einsatz war.
Auch die Tatsache, dass die RB 44 heute nur alle 2 Stunden fährt,ist auf der Seite nachzulesen.

#29 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Lars N. 06.12.2011 13:45

avatar

@Marcel lass ihn doch schreiben, nimmt eh keiner mehr ernst.

#30 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Alexander S. 06.12.2011 19:20

avatar

@Pascal: Allerdings les ich hier ständig von Chaos im NV dort unten, und wann les ich mal was aus der NWL-Region? Das liegt wohl nicht nur am Fahrzeugmangel...

#31 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Moritz L. 07.12.2011 16:09

avatar

Zitat von Marcel Hilgers
Auch die Tatsache, dass die RB 44 heute nur alle 2 Stunden fährt,ist auf der Seite nachzulesen.


Das ist richtig. Aber selbst wenn ich sonst mehr zu den Privaten halte, finde ich es langsam ein wenig lächerlich. Bislang hat das doch immer relativ gut geklappt - erst seit "kurzer" Zeit scheint es diese Probleme zu geben. Und die Fallen ja normalerweise nicht einfach so vom Himmel.

Aber es muss gesagt werden: Auf der RB36 gibt es zwei SEV-Busse welche heute fahren, unabhängig davon stehen nicht nur zwei Fahrzeuge der Stadtwerke Osnabrück (Gelenkfahrzeuge) in Dorsten für einen SEV, sondern auch noch Divan, Urban, Kremerskothen und Mesenhohl die einen SEV fahren KÖNNEN, wenn er denn bestellt wird. Ich gehe aber mal davon aus dass im Notfall auch noch andere Unternehmen zum Zuge kommen - aber das sind die Infos die ich habe. Urban fuhr gestern auf der 44, Jabo scheint Stammkurse auf der 36 zu haben und Kremerskothen und Mesenhohl kennt man schon von der 44 vor einigen Monaten.

Ich habe mittlerweile den Verdacht dass das Problem hier liegt:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ve...en/5928846.html

#32 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Sebastian B. 09.12.2011 19:35

avatar

Das hat aber nichts mit Veolia zu tun, sondern damit, das die LINTe einfach anfangen jetzt Probleme mit den Relais zu verursachen für die die NWB als EVU nichts kann!
Das liegt einzig und allein an Alstom (die jetzt auch Besserung geloben) und schon neue Relais testen. Bis diese aber Serienreif sind kann es immer wieder Verspätungen und Zugausfällen kommen. Das Problem sollen wohl aber nicht nur wir haben.
Und da hat noch nicht mal die "Ich will Alles Billig" Methode des VRR dran Schuld, sondern halt Alstom. Und der LINT ist nicht das einzige Fahrzeug welches nicht ganz durchdacht ist. Da gibts als weiteres Negativbeispiel die PRIMA.
Bringt dem Fahrgast letztendlich gar nix, denn der steht (im Gegensatz zu den Schlipsträgern bei Alstom) in der Kälte und muss auf Züge warten die eventuell nicht kommen. Aber ich wollte euch damit einmal zeigen, dass da die NWB wirklich nichts dafür kann und mit dem Hersteller engen Kontakt hält, damit diese Probleme bald der Vergangenheit angehören.

Lg Sebi

#33 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Moritz L. 12.12.2011 17:28

avatar

Soeben per Anruf und auch aus dem NWB-RIS die Info:
RB36 fällt ab jetzt wohl komplett aus - es fuhr wohl bis soeben ein TALENT der BOB oder NOB - von Connex war die Rede.

#34 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Simon D. 12.12.2011 17:35

NWB halt

#35 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Marcel Hilgers 12.12.2011 17:49

avatar

Zitat von http://twitter.com/nwb_nrw
Die Züge auf der RB 36 fallen ab 16:47 bis Betriebsschluss aus.Ein Busersatz ist eingerichtet.Haltestelle Industriemuseum am Ausgang West OB

#36 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Marcel Hilgers 13.12.2011 19:05

avatar

Ich habe mal bei der NWB nachgehört, woran die aktuellen Ausfälle liegen. Es sind wie vermutet Nachwirkungen des Unfalls in Geldern in Zusammenspiel mit Defekten bei den Leih- und Bestandsfahrzeugen.

Im Gegensatz zu anderen EVUs bekommt man da wenigstens eine richtige Antwort, die nicht aus Textbausteinen besteht.

#37 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Andreas Beeck 13.12.2011 20:37

avatar

Und um die Ausfälle auszugleichen pendelte heute ein 643 der NOB auf der RB36...

#38 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Matthias Luchs 13.12.2011 20:37

avatar

Autsch die arme NWB

#39 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Sebastian B. 13.12.2011 20:40

avatar

Das ist (wie ich schon geschrieben habe) ein wirkliches Problem mit den Fahrzeugen. Von jetzt auf gleich ist die Karre platt. Hab die Tage deswegen den RE14 von Dorsten nach Borken und Retour ausfallen lassen müssen, da ich mit dem führenden VT nicht mehr weiterfahren konnte und der hintere nicht alleine fahren durfte.
Dann waren häufig die 628er defekt, wofür dann Ersatz gebraucht wurde. Wurde dann zusätzlich noch ein anderes Fahrzeug schadhaft gabs einfach keine Reserve mehr.
Die EVB hat uns da die letzte Rotze auf gut Deutsch geschickt und dafür noch viel Geld verlangt.
Die LINT41 der Bauform NRE leiden unter schadhaften Relais, welche den ganzen VT ausser Gefecht setzen können. Ist auch schon mehrfach vorgekommen.
Ich kann versichern das undere EM-Werkstatt Alles tut um die Fahrzeuge sicher am laufen zu halten, aber Bombardier und auch Alstom stellen sich häufig genug quer und wollen nicht kooperieren.
Mehr über die Fahrzeuge gibts aber nur per PN, da ich nicht Alles öffentlich schreiben will. Ich hoffe ihr versteht das ;-)

Lg Sebi

#40 RE: Pendler warten vergebens auf die Nordwestbahn von Simon D. 14.12.2011 18:10

Rb36 wieder ab 16uhr ausfall. Der nob talent der dort fuhr wurde wohl mit der rb44 die in oberhausen ab 17.09 fährt nach dorsten überführt. Fz hat sich ganz normal angehört..scheint also am Personalmangel zu liegen

Xobor Xobor Community Software