#1 Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Alexander Schmitz 02.12.2011 10:14

avatar

Die Mettmanner Bahngesellschaft fährt im Auftrag des VRR auch in den nächsten zehn Jahren zwischen Stadtwald und Kaarst. Die Fahrzeuge werden zum Fahrplanwechsel komplett aufbereitet und fast 100 Scheiben ersetzt.

Die S-Bahn-Linie 28 zwischen Mettmann und Kaarst wird über den Winterfahrplanwechsel am 11. Dezember hinaus von der Mettmanner Regiobahn bedient. Einen entsprechenden Vertrag zwischen der Regiobahn Fahrgesellschaft und dem VRR präsentierten am Mittwoch der Aufsichtsratsvorsitzende der Regiobahn und der Fahrbetriebsgesellschaft, Dr. Christian Will, sowie der Sprecher des Vorstandes des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, Martin Husmann.

Gleichzeitig wurde Mittwochmorgen bekannt, dass die Regiobahn in diesem Jahr die Zahl ihrer täglichen Fahrgäste noch einmal um 2000 auf 23 350 steigern konnte. Dies hat eine Fahrgastzählung am Donnerstag vergangener Woche ergeben.

Bahn stellt Servicemitarbeiter ein

Will bezeichnete die vertragliche Übereinkunft als einen "Meilenstein" in der Geschichte der Regiobahn. Erstmals ist der Betrieb der Mettmanner Bahngesellschaft nämlich über einen Zeitraum von zehn Jahren gesichert. Die jährliche Fahrleistung umfasst dabei 1,2 Millionen Zugkilometer.

VRR und Regiobahn schlossen einen sogenannten Inhousevertrag, bei dem die Leistung nicht ausgeschrieben, sondern der Auftrag intern vergeben wurde. Damit dies möglich wurde, wurde die Gesellschaftskonstruktion geändert: Die Fahrbetriebsgesellschaft ist nicht mehr wie bisher 100prozentige Tochter der Regiobahn, sondern eine eigenständige Gesellschaft. Zudem gehört der Geschäftsführung mit Jürgen Hambuch ein Vertreter des VRR an. So wurde sichergestellt, erklärte Husmann, dass die Regiobahn auch künftig die mit öffentlichem Geld bezuschussten Züge und die Werkstatt in Mettmann nutzen kann.

Zum Betriebsbeginn wurden die vorhandenen Fahrzeuge komplett aufbereitet. Die Wagen wurden grundgereinigt und fast 100 zerkratzte Scheiben ausgetauscht, sagte Hambuch. Für Sicherheit und Service der Fahrgäste sorgt künftig die Regiobahn selbst.

Nach dem Vertrag muss die Bahn zur Kostenminimierung 50 Prozent ihrer Serviceleistungen erbringen. Bisher hatte dies ein Subunternehmen getan. Zum 11. Dezember wurden 6,5 neue Stellen für Kontrolleure und Servicemitarbeiter besetzt. Erstmals erhalten diese Mitarbeiter Uniformen der Regiobahn. Ob die Regiobahn 2014 ihren Betrieb nach Wuppertal Hauptbahnhof aufnehmen kann, ist nicht sicher. Derzeit wartet die Bahn auf die Finanzierungsbescheide. "Wir stehen in den Startlöchern", sagte Will.

Er ist auch frohen Mutes, die Verlängerung nach Viersen und Venlo während der zehnjährigen Vertragsperiode realisieren zu können. Eine Machbarkeitsstudie sei positiv ausgefallen, Gespräche mit dem Viersener Landrat Peter Ottmann einvernehmlich verlaufen.

Quelle: http://www.rp-online.de/region-duesseldo...putzt-1.2622943

#2 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Carsten Müller 02.12.2011 15:40

Hallo zusammen,


sehr schön das die Regiobahn weiterhin zwischen Mettmann und Kaarst fährt.

Was die verlängerung nach Viersen und Venlo bringt wird sich zeigen.

Bis Viersen wäre ganz ok aber Venlo sollte man doch leider der Eurobahn überlassen.

Wenn wir über verlängerung sprechen müssen auch Neue Fahrzeuge her.Bahnhof Boisheim und Kaldenkirchen sind immer noch Niedrig Bahnsteige,die Fahrzeuge aber Hochflurig.Sind die Fahrzeuge lang genug.Eurobahn fährt ja teilweise mit 4 und 5-teiligen Flirten.

Fragen über Fragen....

Mfg

Carsten

#3 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Patrick A. 02.12.2011 18:22

Naja, wäre schon schön, wenn die S28 nach Venlo fährt, auch zur Beschleunigung vom RE13...
In Kaldenkirchen hielten letztes Jahr noch n-Wagen..
Kaldenkirchen müsste sowieso mal modernisiert werden!

#4 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Lars N. 03.12.2011 10:44

avatar

Bei einer Streckenverlängerung, egal in welche Richtung, müssen eh neue Fahrzeuge angeschafft werden. Die vorhandenen 12 Fzg. reichen gerade aus um die jetzigen Umläufe zu bewältigen.

#5 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von André N. 05.12.2011 19:16

avatar

Ständig steigende Fahrgastzahlen, aber wieder keine Fahrzeugneubeschaffungen durch die RegioBahn?
Und die nun 12 Jahre alten Talente müssen nochmal 10 Jahre satteln? Und bei der "Aufarbeitung" wird nur von einer Grundreinigung mit Scheibenaustausch geredet?
Das finde ich doch sehr mager! Der Komfort der Talente hat meiner Meinung nach heute schon stark gelitten und sie so lange noch zu halten... ob das so clever ist?!

#6 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Alexander Schmitz 05.12.2011 19:19

avatar

Bei Straßenfahrzeugen kann man nach 12 Jahren vielleicht an eine Neubeschaffung denken - bei Schienenfahrzeugen aber nicht! Nicht nur, dass die Wagen noch recht gut im Schuss sind, auch dürften diese nach 12 Jahren noch längst nicht abgeschrieben sein.

#7 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von André N. 05.12.2011 19:22

avatar

Aber zumindest eine Erweiterung durch Neufahrzeuge wäre angesichts der steigenden Fahrgastzahlen und zeitweise totaler Überlastung der Einzeltraktionen sehr sinnvoll!
Und eine Aufarbeitung kann man auch anders gestalten, als durch "Grundreinigung".

#8 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Marcel Hilgers 05.12.2011 19:25

avatar

Zitat von André N.
Aber zumindest eine Erweiterung durch Neufahrzeuge wäre angesichts der steigenden Fahrgastzahlen und zeitweise totaler Überlastung der Einzeltraktionen sehr sinnvoll!
Und eine Aufarbeitung kann man auch anders gestalten, als durch "Grundreinigung".

Und welche Neufahrzeuge sollen dann kommen? LINTe, die mit den Talenten nicht kompatibel sind und betrieblich wieder Einschränkungen mitbringen? Dann lieber die Talente aufpolieren und mit einem Schwung später den kompletten Fuhrpark ersetzen...

#9 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Alexander Schmitz 05.12.2011 19:28

avatar

Zitat von André N.
Aber zumindest eine Erweiterung durch Neufahrzeuge wäre angesichts der steigenden Fahrgastzahlen und zeitweise totaler Überlastung der Einzeltraktionen sehr sinnvoll!



Kurzfristig sind Neufahrzeuge zwecks Erweiterung des Fuhrparks nur schwer zu beschaffen. Der Talent in der bereits vorhandenen Form wird nicht mehr gebaut und alle anderen Talent-Fahrzeuge anderer EVU sind wegen Fußbodenhöhe und Technik auch nicht für den S-Bahn-Verkehr geeignet. Neue Fahrzeuge müssten also vermutlich erst ausgeschrieben werden - mit entsprechender Zeit bis zur Lieferung. Das steht in keinem Verhältnis zur Laufzeit des Vertrags über weitere 10 Jahre.

#10 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von André N. 05.12.2011 19:29

avatar

Naja, wenn man die Umläufe klar fahrzeugspezifisch trennt, können doch ruhig zwei Baureihen parallel fahren!

#11 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Marcel Hilgers 05.12.2011 19:33

avatar

Es bringt aber wie gesagt betriebliche Einschränkungen mit sich.

#12 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Lars N. 06.12.2011 06:15

avatar

Mal ganz abgesehen davon, dass der VRR noch nicht einmal die Mittel hat um alle Umläufe auf Doppeltraktion umzustellen, sind Neufahrzeuge für die Regiobahn nicht einfach zu beschaffen. Aufgrund der Besonderheiten (Einstiegshöhe, Dieseltriebwagen, S-Bahn Verkehr) gibt es kein Fzg. von der Stange. Da muss erstmal ein Anbieter gefunden werden, der für eine Handvoll Züge diese Besonderheiten berücksichtigt. Ohne erheblichen finanziellen Aufwand ziemlich aussichtslos.

#13 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von André N. 06.12.2011 19:59

avatar

Zitat von Lars N.
Da muss erstmal ein Anbieter gefunden werden, der für eine Handvoll Züge diese Besonderheiten berücksichtigt. Ohne erheblichen finanziellen Aufwand ziemlich aussichtslos.



Früher oder später muss es aber zwangsläufig passieren. Und dann doch lieber früher, damit das EBA diese extravagenten Fahrzeuge auch fristgemäß abnimmt.

#14 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Alexander Schmitz 07.12.2011 08:32

avatar

Wie schon weiter oben geschrieben: Mit einer Vertragslaufzeit von nur 10 Jahren wird heute wohl kaum ein EVU diese speziellen Neufahrzeuge anschaffen.

#15 RE: Betrieb der Regiobahn S 28 ist für weitere 10 Jahre zwischen VRR und Regiobahn Fahrbetrieb vertraglich gesichert von Lars N. 07.12.2011 21:15

avatar

Also ich persönlich würde die beiden Streckenäste elektrifizieren, dann hätte ich die Möglichkeit Fzg. von der Stange zu beschaffen. Ist natürlich eine große Investition, aber langfristig durchaus sinnvoll.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz