Seite 1 von 3
#1 Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Andreas E. 12.12.2011 20:03

avatar

http://www.express.de/bonn/40-euro-straf...0,11293852.html

Was sagt ihr dazu. Ich finde das ein Witz, wo soll mann sonst sich aufhalten wenn der Zug rappelvoll ist?

Wie hättet ihr reagiert wenn ihr in der Situation wärt?

#2 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Alexander Schmitz 12.12.2011 20:13

avatar

Man sieht bereits von außen, dass dies ein 1.-Klasse-Bereich ist. Also entweder direkt eine andere Tür wählen oder den Wagendurchgang nutzen und den Wagen wechseln.

#3 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Marcel Hilgers 12.12.2011 20:18

avatar

Richtig. Zudem kommen 40 Euro billiger, als ein Rausschmiss, weil man Flucht- und Rettungswege blockiert.

#4 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Florian Falkenberg 12.12.2011 20:19

Wie wird das denn dann in den Wagen gehandhabt, die oben die 1. Klasse und unten die 2. Klasse haben?
Da dürfte es ja völlig legitim sein, sich auf die Treppe zu setzen, auch mit einem 2.-Klasse-Fahrschein...

Außerdem ist man wohl aus Kulanz noch auf 20€ runter gegangen!

#5 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Michael H. 12.12.2011 20:29

Bei einem rappelvollen Zug wird kontrolliert?
Ich habe den Eindruck, dass überfüllte Züge tendenziell verspätet sind und deshalb Kontrolleure sich nicht gerne zeigen bzw. keine Lust haben sich durch die Menschenmengen zu wühlen.

Die Frage ist natürlich, ob ersichtlich ist, dass die Treppe zur 1. Klasse gehört. Denn wenn die Treppe dazu gehört, was ist dann mit dem Einstiegsbereich.
Hat denn die Bahn die 20€ wirklich so nötig? Der Imageschaden durch diese Berichterstattung dürfte wesentlich größer sein.

Mein Tipp an den Betroffenen: Er soll sich an irgendwelche Verbrauchermagazine im Fernsehen wenden. Ein Schreiben von diesen Reaktionen oder das Anrücken eines Kamerateams bewirkt da Wunder.

#6 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Alexander Schmitz 12.12.2011 20:34

avatar

Zitat von Michael H.
Bei einem rappelvollen Zug wird kontrolliert?
Ich habe den Eindruck, dass überfüllte Züge tendenziell verspätet sind und deshalb Kontrolleure sich nicht gerne zeigen bzw. keine Lust haben sich durch die Menschenmengen zu wühlen.



Was wir hier nicht wissen: Wie voll war der Zug wirklich? Gab es im Inneren wirklich keinen Platz mehr? Oder war dann doch eher der Grund, dass sich viel zu viele Fahrgäste auf nur wenige Eingänge des Zuges "gestürzt" haben, während im Rest des Zuges noch Platz war.

Zitat von Michael H.
Bei einem rappelvollen Zug wird kontrolliert?
Die Frage ist natürlich, ob ersichtlich ist, dass die Treppe zur 1. Klasse gehört. Denn wenn die Treppe dazu gehört, was ist dann mit dem Einstiegsbereich.
Hat denn die Bahn die 20€ wirklich so nötig? Der Imageschaden durch diese Berichterstattung dürfte wesentlich größer sein.



Bei den auf der Linie RE9 in aller Regel eingesetzten Doppelstockwagen wird die 1. Klasse durch den gelben Strich sowie die "1" außen am Fahrzeug gekennzeichnet. Zudem gibt es recht große Plakate, die darauf hinweisen, dass der Aufenthalt in der 1. Klasse nur mit einem entsprechenden Fahrausweis gestattet ist.

Zitat von Michael H.
Mein Tipp an den Betroffenen: Er soll sich an irgendwelche Verbrauchermagazine im Fernsehen wenden. Ein Schreiben von diesen Reaktionen oder das Anrücken eines Kamerateams bewirkt da Wunder.



Ohne dem jungen Herren zu Nahe treten zu wollen: Aber vielleicht sollte er demnächst doch mit etwas offeneren Augen durch die Welt laufen. Wenn man etwas falsch gemacht hat, muss man dafür geradestehen - und da ist die Halbierung des erhöhten Fahrpreises durchaus ein netter Zug der DB.

#7 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Andreas E. 12.12.2011 20:36

avatar

Kann es sein das es sich beim genannten Zug dem RE 9 noch um die alten Dostos handelt, der noch keine Glastüren zur Abgrenzung hat. Weil die neuen Dostos haben Glastüren zur Abgrenzung der 1. Klasse. Sehr viele Fahrgäste sitzen im Ganzen Zug auf den Treppen und die Schaffner sagen nix.

#8 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Moritz L. 12.12.2011 20:55

avatar

Streng genommen darf man die erste Klasse nicht ein mal passieren, Einsteigen wird auch nicht erlaubt sein. Streng genommen dürfte da nen 40er fällig sein.

Aber:
- Will man die Fahrgäste einen Wagen weiterlaufen lassen und die Weiterfahrt verzögern?
- Will man, wenn die erste Klasse in der Mite ist, ein Durchgang für das "dringende Bedürfnis" wirklich bestrafen?

Ist zwar nichts was zu diesem Fall gehört - aber es geht in die Richtung auf die ich hinaus will:
Es ist lächerlich was sich die BAHN da leistet. Warum der Zug voll war (zu wenig bestellt durch Verbund, Weihnachtsmarkt...) ist ja erst mal egal. Aber hätte hier nicht (er saß ja nicht im "Abteil") eine Art Platzverweis mit Aufklärung viel sinnvoller gewesen? In meinen Augen pure Abzocke - selbst die 20 sind in meinen Augen nicht korrekt. Aber das mag jeder sehen wie er will. Aber das mit dem fehlendem "Fingerspitzengefühl" hat die Bahn ja bislang auch schon einige male in die Presse gebracht. Vielleicht ein Grund warum viele Menschen etwas gegen die DB haben.

#9 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Kay Joecken 13.12.2011 02:57

avatar

Leute ich bitte euch. Wo leben wir bitteschön? Das ist "Bashing" vom Feinsten, dass gerade ihr, die bei der Bahn arbeitet auf Seiten eures Arbeitgebers steht - völlig verständlich. Würde auch nicht über meinen Arbeitgeber herziehen. Die Zeiten, dass Propaganda in Deutschland Einzug gewährt, ist seit Jahrzehnten verstrichen.

Sowohl ein Fahrgast mit einem 2.Klasse-Fahrschein, als auch einer mit einem 1.Klasse-Fahrschein hat das Recht, bei den ohnehin schon überteuerten Tarifen, auf einen Sitzplatz. Die Argumentationskette mit Flucht- und Rettungswege... was für eine sch**** bitteschön Marcel! Sorry für den Ausdruck. Als ob der junge Herr auf den Treppen sitzen bleibt, wenn ne Frau plötzlich "wirft" mitten in der Fahrt oder Flammen aus dem Waggon rauslodern. Das ist doch wirklich nen Witz, oder? Setzen sechs vom Feinsten!!!

Wenn ich der Typ wäre, würde ich nicht einen Cent zahlen. Das geht mal gar nicht! Und das meine ich so wie ich es schreibe!

Der Tipp mit der Verbraucherzentrale + Fernsehteam ist wirklich klasse. Aber die Arschkrampen trauen sich ja in kein Magazin oder sagen ganz zufällig 2 Stunden vor Aufzeichnungbeginn ab. -.- Ich sag nur: Kinder in der Dunkelheit mitten in der Pampa aussetzen!!!

Das Image Bahn wird meiner Meinung nach, immer wieder wenn sich das Image ein bisschen "beruhigt" hat, wieder zerstört... Unfassbar!

Ahhh... *gegen Wand spring*

#10 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Marcel Hilgers 13.12.2011 03:36

avatar

Kay...nicht umsonst gibt es die die Personale von DB Sicherheit die Weisung, Treppen, Türen und Gänge frei von Personen, Gepäckstücken und Fahrrädern/Kinderwagen zu halten. Gerade bei den Doppelstockwagen, wo die Türen recht nahe am Wagenende sind, hat das gewiss einen Sinn.

Trotz alledem hat man mit Erwerb der Fahrkarte in Deutschland keine Sitzplatzkarte erworben. Das ist so und wird vermutlich auch immer so bleiben. Das ist allerdings genau wie die Preise nicht Sache von DB Regio...

Und ich schreibe hier auch oft genug Sachen, die in eine Contra-DB-Schublade gehören...

#11 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Günni 13.12.2011 10:53

Hallo Kay,

muss da dem Marcel leider recht geben. Mit dem Erwerb einer Fahrkarte hat man ein Recht auf Beförderung, nicht jedoch auf einen Sitzplatz. Allerdings ist es für Otto Normal Verbraucher wirklich so ersichtlich das es sich um einen reinen erste Klasse Wagen handelt?? Selbst wenn, ist es lächerlich das die Treppe (Wo tausende von bakterienverseuchten Schuhsohlen drüber latschen) einem Klassebereich zugesprochen werden. Im besten Falle ist die Treppe 3. Wagenklasse, nicht jedoch erste oder 2.!!

Fluchtewege sind freizuhalten!!!
Dummes gewäsch! Wie oft sieht man hoffnungslos überfüllte S Bahnen, Staßenbahnen und Pendlerzüge! Da stört sich dann auch niemand drann. Warum also konkret in diesem Falle?
Sorry lass ich dem Zusammenhang nicht gelten.

Allerdings:
Ich wäre auch Vorsichtig mit Äußerungen über meinen Arbeitgeber im Internet, wenn mann weiß das man diesem beschäftigt ist, bzw das es bekannt ist. Das sollte jeder für sich selbst entscheiden.
Ich sag aber direkt dabei, das ich das auch mal gemacht habe, und dabei fieß auf die Schnauze geflogen bin. Daher meine Anmerkung, die euch mal zum nachdenken Anregen soll.

Beste Grüße Günni

P.S. Hier soll sich keiner Angegriffen fühlen, oder angegriffen werden. Der Kommentar stellt nur meine Meinung dazu dar und muss logischerweise nicht der Meinung eines Jeden entsprechen.

#12 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von 13.12.2011 11:38

Du hast ein Recht auf Beförderung, aber kein Recht sich in einem Bereich aufzuhalten, der nicht für dein Ticket freigegeben ist, selbst kein Recht auf einen Sitzplatz. Es ist unverschämt und frech über sowas zu beschweren. Haltet euch an den Beförderungsregeln und gut ist.

#13 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Kay Joecken 13.12.2011 12:04

avatar

Brauch ich mich nicht dran zu halten, da ich mittlerweile nicht mehr mit der Bahn fahre. ^^

#14 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Marc F. 13.12.2011 12:52

avatar

Türbereich und Treppe ist mir schnuppe.
Der 4er am Wagenende bleibt beim kompletten 1. Klassewagen tabu.

#15 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Kay Joecken 13.12.2011 13:43

avatar

Marc, dann wunder dich auch nicht, wenn du als Ticketprüfer, von Fahrgästen bei sowas angegangen wirst - würde ich auch. Und das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen.^^

#16 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Volker E. 13.12.2011 13:56

Jemand, der erklärt, er fährt sowieso nicht mehr mit der Bahn (weil er das nicht nötig hat), der braucht auch keine schlauen Kommentare bringen.

Ansonsten: Wenn ich für die 1. Klasse löse, erwarte ich auch 1. Klasse-Niveau. Also kein "Volk", das auf den Treppen rumlungert und ggf. lärmt. Der Hinweis mit der Glastür war da wichtig - spielt sich das vor oder hinter einer solchen ab.

Und weil ein Zug voll ist, rechtfertigt das ja wohl keinen Übergang auf einen Sitzplatz der 1. Klasse oder in den Gepäckraum oder auf den Schoß vom Lokführer.

#17 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Marc F. 13.12.2011 14:47

avatar

Kay, das habe ich schon hinter mir. Es kommen dann sowieso immer die Standardantworten aber so sind nun mal die Spielregeln. Die sollen froh sein, dass ich das Stehen toleriere, was ich tariflich gesehen gar nicht muss und auch nicht selbstverständlich ist.

#18 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Marcel Hilgers 13.12.2011 16:06

avatar

Es gibt ganz einfach Regeln, an die sich Bahnfahrer zu halten haben. Dazu zählt auch, dass man mit einem 2.-Klasse-Ticket auch nur 2. Klasse fährt.

Zitat von Andreas E.
Kann es sein das es sich beim genannten Zug dem RE 9 noch um die alten Dostos handelt, der noch keine Glastüren zur Abgrenzung hat. Weil die neuen Dostos haben Glastüren zur Abgrenzung der 1. Klasse. Sehr viele Fahrgäste sitzen im Ganzen Zug auf den Treppen und die Schaffner sagen nix.

Auch die alten auf dem RE9 eingesetzten Doppelstockwagen haben beiseitig Glastrenntüren zum 1.-Klasse-Abteil. Allerdings wäre ich in einem solchen Wagen doch eher kulant gewesen.

Zitat von Günni
Fluchtewege sind freizuhalten!!!
Dummes gewäsch! Wie oft sieht man hoffnungslos überfüllte S Bahnen, Staßenbahnen und Pendlerzüge! Da stört sich dann auch niemand drann. Warum also konkret in diesem Falle?
Sorry lass ich dem Zusammenhang nicht gelten.

Du kannst mir das glauben oder auch nicht...bei der S-Bahn Köln werden Fahrräder und Kinderwagen gebeten, in den Mehrzweckbereich zu wechseln, damit man nicht die Türen und somit die Rettungswege für den Notfall blockiert. Bei Überbelegung von Zügen (z.B. bei Messen in Deutz) wird unter anderem der S-Bahn-Bahnsteig gesperrt und reguliert, wie viele Leute in die Züge einsteigen.
Und gerade bei den Doppelstockwagen mit ihren nicht wirklich schnell erreichbaren Fluchtmöglichkeiten sollte man zumindest die Treppen komplett freihalten.

Zitat von Volker E.
Ansonsten: Wenn ich für die 1. Klasse, erwarte ich auch 1. Klasse-Niveau. Also kein "Volk", dass auf den Treppen rumlungert und ggf. lärmt. Der Hinweis mit der Glastür war da wichtig - spielt sich das vor oder hinter ein solchen ab.

Die Glastüren stehen hinter der Treppe. Allerdings sind auf den Treppen extrem große Aufkleber angebracht, die diese Treppe als Zugang zur 1. Klasse ausweisen. In den reinen 1.-Klasse-Wagen erübrigt sich die Frage, da ist der komplette Wagen (auch der einzelne 4er im Türbereich) 1. Klasse.

Zitat von Volker E.
Und weil ein Zug voll ist, rechtfertigt das ja wohl keinen Übergang auf einen Sitzplatz der 1. Klasse oder in den Gepäckraum oder auf den Schoß vom Lokführer.

Diese Kulanzregelung hat sich bei einigen Menschen allerdings sehr festgebrannt, sodass das schon für selbstverständlich gehalten wird.


Die meisten Leute sind auf gut deutsch einfach stinkfaul und entsprechend nicht in der Lage, den Zug nach einem freien Sitzplatz (den es in nahezu jedem Zug gibt, auch wenn dann jemand Fremdes neben einem sitzt) zu durchsuchen.

#19 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Alexander Schmitz 13.12.2011 16:12

avatar

Nein, bei den "alten" Dostos gibt es Glastrenntüren nur zur Wagenmitte hin - am Treppenende gibt es diese nicht, da sowohl Ober- als auch Unterstock 1. Klasse-Bereiche sind.

#20 RE: Ein Treppenwitz in der 1. Klasse von Moritz L. 13.12.2011 16:29

avatar

Zitat von Volker E.
Ansonsten: Wenn ich für die 1. Klasse, erwarte ich auch 1. Klasse-Niveau. Also kein "Volk", dass auf den Treppen rumlungert und ggf. lärmt. Der Hinweis mit der Glastür war da wichtig - spielt sich das vor oder hinter ein solchen ab.


Interprätiere ich mal als "alle Menschen die kein Geld für eine Fahrkarte erster Klasse haben sind minderwertig"? - Tolle Einstellung! Sicher erwartet man irgendwo einen gewissen Unterschied. Ich gehe sogar davon aus dass die meisten Fahrgäste lieber ohne "komisches Volk" (Randalierer oder ähnliches) reisen möchten. Aber sowas mache ich nicht an Hand von Klassenunterschieden (was bei der Eisenbahn ja aus Unterschied zwischen Geld haben und Geld nicht haben für ein teureres Ticket) aus. Wahrscheinlich war der ZUB deiner Meinung dass zweite-Klasse-Fahrgäste Menschen schlechterer Klasse sind. Nicht alle die in der 2. fahren sind asozial und randalieren.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz