#1 VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Dennis M. 26.06.2012 19:58

http://www.bild.de/regional/koeln/koeln-...65956.bild.html

Wie gesagt, man sollte sich die neuen Preise dann mal grob ausrechnen und mal vor Augen führen...

Preisstufe Erwachsene Kinder
A 2,40/2,50 1,45
B 4,90/5,10 1,45
C 10,10/10,50 1,45
D 12,00/12,50 1,45
E 15,10/15,70 1,45

#2 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Lucas R. 26.06.2012 20:34

avatar

Na geil! Da freue ich mich doch total!
Da kann ich das Geld ja auch gleich verbrennen - ich meine mehr als 30 Euro für einen feuchten Dreck? Ne danke, oder wie seht ihr das?

#3 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Alex G. 26.06.2012 21:11

http://www.derwesten.de/politik/vrr-will...-id6811932.html

Der ist etwas inhaltvoller

@ Lucas

was möchtest du uns mit deinem Beitrag sagen?


http://zvis.vrr.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=862

Hier ist noch der Link zu den geplanten neuen Preisen

#4 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Lucas R. 26.06.2012 21:34

avatar

Ich wollte:
1. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht in allen VRR-Städten akzeptabel und ich glaube jedem hier ist das schon mal aufgefallen
2. Wollte ich wissen, was ihr von der ich-weiß-nicht-wie-vielten Preiserhöhung haltet!
3. So langsam ist das auch nicht mehr mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der wichtigste Punkt, ich glaube eher dass es so langsam einfach überhaupt nicht mehr bezahlbar ist, im Ruhrgebiet mit der Bahn zu fahren...aber ist ja nicht mein Fachgebiet!

#5 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Sven Friedhoff 26.06.2012 21:41

4% erhöhung der Preise? Dann will ich auch einen um 4% dichteren Takt!

#6 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Henrik M. 26.06.2012 22:30

Hier noch der Link zur Detailvorlage mit den Erläuterungen zur Tarifstrategie:

http://zvis.vrr.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=842

Kernaussage:

Zitat
Mit der vorgeschlagenen Tarifmaßnahme sollen erwartete Mehraufwendungen im Umfang des bestehenden Kostendeckungsgrades kompensiert werden. Darüber hinaus soll der Kostendeckungsgrad innerhalb der nächsten drei Jahre um insgesamt 2 Prozentpunkte gesteigert werden, um negative Ergebnisauswirkungen bei den Verkehrsunternehmen zu vermeiden und so einen Beitrag zur Konsolidierung der kommunalen Haushalte zu leisten.



Heißt übersetzt, dass die Kassen der Kommunen leer sind und die VU ihr Ergebnis zumindest halten bzw. sogar senken müssen. Bei defizitären Unternehmen muss die Preissteigerung immer höher sein als die Kostensteigerung, also über der Inflationsrate liegen.

Wenn die Politik kein Geld hat oder zugeben möchte, dann bleibt nur die Preisschraube mit allen negativen Konsequenzen. Man muss allerdings auch sagen, dass im VRR durch die fortgesetzte Strategie der Niedrigpreistickets für bestimmte Zielgruppen (Bärenticket, Schokoticket, Abotickets etc.) in den letzten Jahren der Erlös je Fahrgastfahrt zunächst massiv gesunken ist und dann konstant blieb. Und das trotz Preissteigerungen. Eine gewisse Umkehr ist erst jetzt langsam zu erkennen.

Günstige Preise in den Nebenzeiten (z.B. für Senioren) sind ja auch nicht das Problem (außer man ist 1. Klasse-Vollzahler ;-)). Aber die lieben Schüler, die vorher zu Fuß gegangen oder mit dem Rad gefahren sind, verstopfen jetzt zur HVZ die Verkehrsmittel, so dass extrem teure Verstärkungen erforderlich werden und - leider muss man das in vielen Fällen sagen - vollzahlende Pendler durch morgendliche Schülerhorden im Bus teilweise vertrieben werden.

So hat alles seine zwei Seiten ... Nach den Vorgaben der Politik ist dieses Handeln des VRR zumindest folgerichtig. Dies ist allerdings auch kein Wunder, da die Politik die Preise in der Verbandsversammlung selbst beschließt ;-).

#7 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Heiko F. 27.06.2012 00:41

avatar

Prinzipiell sind Preiserhöhungen ja nachvollziehbar.

Aber es bekommt bestimmt nicht jeder 4 % mehr Lohn ab 1.1.2013. Außerdem ist der VRR unfassbar fahrgastunfreundlich.

Ich meine nicht die Busfahrer, sondern die Tarifstruktur.

1 Haltestelle entscheidet über den Preissprung A nach B, B nach C, usw. Stimmt ab Preisstufe B mein Zentraltarifgebiet nicht, bleiben mir sinnvolle Reisewege versperrt. Beispiele:

Oberhausen - Herne kann ich über Altenessen bzw. Essen Hbf fahren, oder bei Zentraltarifgebiet 17 kann ich nicht von Herne mit der Regionalbahn nach Dorsten fahren, da Gladbeck nicht enthalten ist.

Bärenticket für über 60 Jahre alte Menschen. Rente mit 67. 7 Jahre 1. Klasse zum supergünstigen Preis jeden morgen zur Arbeit ist eine nicht nachvollziehbare Subventionierung i.d.R. gutverdienender Arbeitnehmer. Warum? Könnte das nicht auch ein Straftatbestand, wie z.B. Veruntreuung, sein? Damit man mich richtig versteht, kein Betriebswirt würde ü 60 Jährigen bei Obst und Gemüse kräftigen Rabatt geben, außer vielleicht Zuckerkranken Typ 2. Was will ich damit sagen?

Arbeitnehmer fahren vermutlich jeden Tag, Rentner eher selten. Warum Bärenticket nicht an einen Rentenausweis binden, wie ein Schülerticket an die Schule? Wäre doch gerecht.

#8 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Christian M. 27.06.2012 13:52

avatar

Zitat von Henrik M. im Beitrag #6
Aber die lieben Schüler, die vorher zu Fuß gegangen oder mit dem Rad gefahren sind, verstopfen jetzt zur HVZ die Verkehrsmittel, so dass extrem teure Verstärkungen erforderlich werden und - leider muss man das in vielen Fällen sagen - vollzahlende Pendler durch morgendliche Schülerhorden im Bus teilweise vertrieben werden.

Vorher = vor Einführung des (sehr erschwinglichen, das gebe ich zu) Schokotickets?
Mal abgesehen davon finde ich "verstopfen" an dieser Stelle doch recht unpassend. Schüler verstopfen also Verkehrsmittel (erst seit kurzem?), während vollzahlende Pendler das Verkehrsmittel nicht voller machen? Und sollen ab jetzt alle Schüler wieder wie in der "guten alten Zeit" zu Fuß gehen oder Fahrrad fahren?
"Extrem teuer" sind Verstärkungen, da gebe ich dir recht, bei der Eisenbahn, wo natürlich eine zusätzliche Zugfahrt hohe Kosten verursacht. Für den ÖPNV sind diese Kosten nach meiner Kenntnis nicht ganz so hoch (obwohl sie natürlich von der Stadt beschlossen werden müssten, was hier in Düsseldorf schon wieder unmöglich erscheint...^^). Außerdem würde es vielerorts auch der Einsatz eines größeren Fahrzeugs tun.
Zitat von Heiko F. im Beitrag #7
Arbeitnehmer fahren vermutlich jeden Tag, Rentner eher selten. Warum Bärenticket nicht an einen Rentenausweis binden, wie ein Schülerticket an die Schule? Wäre doch gerecht.

Dem stimme ich zu, es sollte an den Rentenausweis gebunden sein. Dein Beispiel (hab ich nicht zitiert) hat gut gezeigt, dass 60-jährige Arbeitnehmer das tägliche Pendeln sehr billig bekommen können bei Nutzung des Bärentickets.

#9 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Lucas R. 27.06.2012 17:09

avatar

Zitat von Heiko F. im Beitrag #7
Prinzipiell sind Preiserhöhungen ja nachvollziehbar.

Aber es bekommt bestimmt nicht jeder 4 % mehr Lohn ab 1.1.2013.




Deswegen finde ich es eigentlich ziemlich dreist, so viel zu verlangen. Natürlich wird alles teurer, nur bekommt ja kein normaler VRR-Kunde gleichzeitig auch mehr Lohn. Und wenn ich jetzt hier zum Beispiel in Oberhausen mal eben ins Centro fahren möchte, von meinem Wohnort aus sind es zum Beispiel bei einem günstigen Fahrplan 4 Haltestellen, müsste ich schon ein Ticket Preisstufe A kaufen, was es für die meisten Jugendlichen (über 14 Jahren) sehr unattraktiv macht, den Bus zu nehmen. Das Ticket kostet dann ja in Zukunft für die Hin- und Rückfahrt 5 €.
Wenn ich jetzt zum Beispiel zum Limbecker Platz fahren wollte dann kostet mich das mehr als 10 €. Also nicht wirklich praktisch.
Jetzt will ich mal nicht davon anfangen, was das zum Beispiel für den Weseler oder Xantener kostet "mal eben" ins Ruhrgebiet zu fahren...



Zitat von Heiko F. im Beitrag #7
Außerdem ist der VRR unfassbar fahrgastunfreundlich.

Ich meine nicht die Busfahrer, sondern die Tarifstruktur.

1 Haltestelle entscheidet über den Preissprung A nach B, B nach C, usw. Stimmt ab Preisstufe B mein Zentraltarifgebiet nicht, bleiben mir sinnvolle Reisewege versperrt. Beispiele:

Oberhausen - Herne kann ich über Altenessen bzw. Essen Hbf fahren, oder bei Zentraltarifgebiet 17 kann ich nicht von Herne mit der Regionalbahn nach Dorsten fahren, da Gladbeck nicht enthalten ist.




Das ist das Problem, bei unserem Tarifsystem hier. Wir haben eben ein polyzentrisches System, wenn man das mit (ein Beispiel das mir sehr gut gefällt) Hannover vergleicht:
Es gibt 3 Zonen (Ringförmig eine um die andere) und man kann jeweils für 1 Zone 1 Ticket. Und ich kann da durch den gesamten GVH fahren, solange ich im äußersten Bereich bleibe ist das 1 Zone und damit seehr günstig^^

#10 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Dennis M. 27.06.2012 20:45

geht bei sowas wie dem VRR aber auch nicht anders...denn der geht immerhin von Wuppertal bis zum Niederrhein und von der holländischen Grenze bis nach...Dortmund (Sauerlandgrenze)

#11 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Markus Ü. 07.07.2012 22:18

avatar

Wird eigentlich der NRW-Tarif auch ab 2013 erhöht? Falls nicht, ist dann das Gruppenticket NRW 0,50 € günstiger als das Gruppenticket in den Preisstufen D und E.

#12 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Alex G. 07.07.2012 23:17

Und da meines Wissens ein Verbundtarif nicht teurer als der NRWTarif sein darf wird dieser wohl auch erhöht

#13 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Markus Ü. 08.07.2012 00:01

avatar

Zitat von Alex G. im Beitrag #12
Und da meines Wissens ein Verbundtarif nicht teurer als der NRWTarif sein darf wird dieser wohl auch erhöht

Sofern der SWT-Preis nicht verändert wird, ist der Spielraum sehr gering. Vielleicht haben wir dann die Preislage, dass zwischen den Gruppentickets nur je 1 € Preisdifferenz ist. Ich hoffe nicht, dass es zwischen diesen Gruppentickets eine Art "Koppelung" gibt, ansonsten könnte der VRR Einfluss auf den NRW- und Deutschlandtarif nehmen, indem er mit Preiserhöhungen die anderen unter Druck setzt.
Am konsequentesten wäre es, dem VRR zu drohen, dass die Gruppentickets in den Preisstufen D und E nicht mehr angeboten werden dürfen, sollte man sich nicht dem NRW-Tarif anpassen wollen. Ist ja schließlich ein Unterschied, ob das Geld im Verbund bleibt oder über ganz NRW aufgeteilt wird.

#14 RE: VRR erhöht Preise um 4 PROZENT ab 01.01.2013 von Stefan D. 09.07.2012 22:12

Der Vorschlag zur Fortschreibung des NRW-Tarifs 2013 wurde zwischen dem 22.06. und 05.07. in diversen Gremien des VRR beraten, siehe

http://zvis.vrr.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=844

Dort findet man oben rechts einen Link mit der voraussichtlichen neuen Fahrpreistabelle des NRW-Tarifs 2013.

Gruß!
WindyCity

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz