#1 NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Marcel Hilgers 25.03.2014 17:20

avatar

Beim NVR ist eine Beratungsvorlage aufgetaucht, die einige interessante Neuerungen für 2015 beinhaltet.

Grob zusammengefasst:

S6:
- Ab 14.12.2014: Baureihe 422 in Doppeltraktion, ein Umlauf Baureihe 423 in Doppeltraktion

S13:
- Ab 14.12.2014: Verlängerung von Köln Hansaring bis Köln-Ehrenfeld in der Hauptverkehrszeit.

S19:
- Ab 15.12.2013: 6 Zugpaare der S13 in der morgendlichen HVZ, die bisher in Troisdorf beginnen/enden verkehren bis/von Hennef(Sieg) (bereits umgesetzt)
- Ab 15.06.2013: Erweiterung dieser zusätzlichen Leistungen auf die nachmittägliche HVZ, neue Linienbezeichnung "S19"
- Ab 14.12.2014: Taktverdichtung der S19 Montags bis Freitags zwischen 6 und 21 Uhr auf Stundentakt bis Herchen
- Angestrebt: Weiterführung der S19 bis Au (Sieg)

Dieselnetz Köln:
- Bis 25.06.2013: Einsatz aller Neufahrzeuge LINT 54/81
- Bis 2016: Durchfahrung von Ründeroth von allen zum Fahrplanwechsel von/nach Gummersbach verlängerten Zügen der RB25

RB20:
- Ab 15.06.2014: Verlängerung der "Ringbahn" von Alsdorf Poststraße bis Eschweiler St. Jöris
- Ab 2015: Lückenschluss St. Jöris - Stolberg Hbf, Herzogenrath - Heerlen nur noch als Umsteigeverbindung
- Ab 2016: Neuer "Sneltrein" auf der dann elektrifizierten Strecke Aachen - Maastricht

RB23/S23:
- Ab 14.12.2014: Inbetriebnahme der restlichen neuen Stationen, Umbenennung in S23

RE29:
- Ab 14.12.2014: Eventuell Taktverdichtung auf Stundentakt.

Das komplette Dokument:

Zitat von http://sdnet.nvr.de/document/MgyPhzIfuFY...2-20-14-1.2.pdf
Linie S 6
Zum Fahrplanwechsel am 14.12.2014 werden die bisher auf dieser Linie eingesetzten lokbespannten S-Bahn-Wendezüge der Bauart Rhein-Ruhr durch moderne elektrische Hochflur-S-Bahn-Triebwagen der Baureihe ET 422 in Doppeltraktion ersetzt. Damit erhält auch die S 6 modernes Rollmaterial mit höherer Sitzplatzkapazität. Um weiterhin in den Hauptverkehrszeiten die Verstärkungsfahrten zur S 11 von/nach Köln-Worringen anbieten werden können, wird ein Umlauf mit den auf den Linien S 11, S 12 und S 13 eingesetzten S-BahnTriebwagen der Baureihe ET 423 bestückt. Gleichzeitig können dank der leistungsstärkeren Fahrzeuge nunmehr auch in der Gegenlastrichtung alle Stationen zwischen Köln-Nippes und Köln-Worringen lückenlos bedient werden, so dass zusammen mit der S 11 ein vollständiger 10-Min-Takt zustande kommt.


Linie S 13
Während der Baumaßnahme „Hohenzollernbrücke“ (07.03.-07.04.2014) wird die außerhalb der Hauptverkehrszeiten in Köln Hansaring endende S 13 um eine Station bis nach Köln-Ehrenfeld verlängert. Ziel ist es. den Kunden der in KölnEhrenfeld endenden bzw. dorthin umgeleiteten Linien (RE7, RE9, RB 27) eine regelmäßige schnelle Verbindung zum Kölner Hauptbahnhof und nach KölnMesse/Deutz anbieten zu können. Somit wird zwischen Köln-Ehrenfeld und Köln Hbf. zusammen mit der S 12 erstmals ganztägig ein lückenloser 10-Min-Takt geschaffen. Dieses Angebot soll ab dem 14.12.2014 in das Regelangebot aufgenommen werden. Der verkehrliche Effekt dieser nur 2,83 km-langen Linienverlängerung ist erheblich, da die 10-Min-Taktsysteme von S-Bahn, Stadtbahn und den Buslinien hier ideal aufeinander abgestimmt sind und somit die Verknüpfungsintensität erheblich verbessert wird.


Linie S 19
Seit dem Fahrplanwechsel am 15.12.2013 werden zur Reduktion der Kapazitätsprobleme beim RSX zwischen Hennef und Troisdorf in der der morgendlichen HVZ 6 Fahrtenpaare der in Troisdorf endenden/beginnenden Linie S 13 über Siegburg unter der Linienbezeichnung S 19 (ab 15.06.2014) von/nach Hennef verlängert. Somit wird ab Hennef und Siegburg zwischen 6:09 und 8:13 zusammen mit dem RSX und der S 12 etwa alle 7-8 Minuten eine Fahrt in Ri. Köln angeboten. Diese Kapazitätserhöhung um rund 1728 Sitzplätze in der Frühspitze hat wie beabsichtigt die Kapazitätsengpässe beim RSX entspannt und soll daher ab dem Fahrplanwechsel am 14.12.2014 auch auf die Nachmittagsspitze übertragen werden, um auch hier durch zusätzliche Kapazitäten noch bestehende Engpässe beim RSX abzubauen.
Zum Fahrplanwechsel 12/2015 ist eine weitere Stufe zur Taktverdichtung auf der Siegstrecke geplant. Die S 19 soll montags-freitags zwischen ca. 6:00 und 21:00 Uhr zunächst bis nach Herchen im 60-Min. Takt verkehren und damit das SBahn-Angebot zwischen Hennef und Herchen verdoppeln. Die Weiterführung bis nach Au wird so rasch wie möglich angestrebt.


Dieselnetz Köln/RE12/RE 22, RB/S23, RB 24,RB 30
Die verzögerte Zulassung und Auslieferung der neuen Dieselfahrzeuge vom Typ Lint 54/81 führte dazu, dass zum 15.12.2013 noch nicht alle Angebots- und Kapazitätsverbesserungen umgesetzt werden konnten. Bis zum kleinen Fahrplanwechsel werden aber nach aktuellem Planungsstand alle neuen Dieselfahrzeuge auf den Linien RE 12, RE 22, RB 23, RB 24, RB 25 und RB 30 im Einsatz sein, so dass hier nochmals Angebotsverbesserungen (60-Min-Takt für alle Stationen im südl. Kreis Euskirchen, HVZ-Verstärkungen) wirksam werden. Nach aktueller Mitteilung der DB wird der zweigleisige Ausbau des Bahnhofs Dieringhausen erst im Laufe des Fahrplanjahres 2016 fertiggestellt werden. Das erforderliche Baurecht muss zuvor mittels eines Planfeststellungsverfahrens erwirkt werden. Aus diesem Grund werden die im Ausschreibungsfahrplan zusätzlich von/nach Gummersbach verlängerten Züge den Bahnhof Ründeroth vsl. bis 2016 ohne Halt durchfahren.


Linie RB 20 euregiobahn(Düren/Stolberg-Altstadt –Aachen – Heerlen/Eschweiler-St. Jöris)
Bereits zum kleinen Fahrplanwechsel am 15.06.2014 wird ein weiterer Abschnitt der sogenannten „Ringbahn“ zwischen dem bisherigen Endpunkt Alsdorf Poststraße und Eschweiler St. Jöris fertiggestellt, so dass die euregiobahn um 2,52 km bis nach Eschweiler St. Jöris verlängert wird. Die Komplettierung der „Ringbahn“ um den letzten noch fehlenden Abschnitt von Eschweiler St. Jöris bis nach Stolberg Hbf wird für den Fahrplanwechsel 12/2015 erwartet. Die dann vorgesehene komplette Fertigstellung der Leit- und Sicherungstechnik erlaubt es dann auch, entsprechend dem wachsenden Verkehrsbedürfnis den euregiobahn-Abschnitt (Aachen -) Herzogenrath – Alsdorf auf den 30-Min-Takt zu verdichten.
Folge davon wäre, dass der weniger nachfrageintensive Abschnitt Herzogenrath – Heerlen vorübergehend als Umsteigeverbindung angeboten würde, bevor frühestes ab 12/2016 nach vorangegangener Elektrifizierung zwischen Heerlen und Herzogenrath der durchgehende elektrische Sneltrein-Betrieb von Maastricht nach Aachen im Rahmen des grenzüberschreitenden gemeinsamen Wettbewerbsverfahrens mit der niederländischen Provinz Limburg aufgenommen werden soll.


RB 20 HVZ-Verstärker Geilenkirchen – Aachen:
Die morgendlichen Verstärkerzüge zwischen Geilenkirchen und Aachen, die gem. dem Verkehrsvertrag mit der Inbetriebnahme der Reaktivierungsstrecke Heinsberg-Lindern und einer entsprechenden Kapazitätsverdoppelung der RB 33 zum 15.12.2013 entfallen sollten, wurden aufgrund der seinerzeitig festgestellten Auslastung und der Kritik der Öffentlichkeit für den Winterfahrplan 2014 beibehalten. Ob die vertraglich nicht abgesicherte Leistung dauerhaft beibehalten werden kann, sollte nach einer Eingewöhnungsphase der Reaktivierungsmaßnahme Heinsberg-Lindern mit aktuellen Zählergebnissen überprüft werden. Derzeit liegen noch keine verwertbaren aktuellen Daten vor. Daher wird die Fahrplantrasse vorsorglich weiter angemeldet.


Linie RB 23/ S 23 (Bonn – Euskirchen – Bad Münstereifel)
Während der sechswöchigen Streckensperrung des Abschnittes Bonn-Duisdorf – Witterschlick vom 17.07. – 18.08.2014 wird dieser bisher eingleisige Streckenabschnitt zweigleisig ausgebaut. Desweiteren werden die beiden Stationen „BonnEndenich Nord“ und „Alfter-Impekoven“ errichtet. Nach bisheriger Planung werden alle Maßnahmen bis zum Fahrplanwechsel am 14.12.2014 fertiggestellt, so dass zu diesem Zeitpunkt der Ausschreibungsfahrplan mit allen vier neu eingerichteten Stationen realisiert wird. (Die Stationen „Bonn Helmholtzstr.“ und „Rheinbach Römerkanal“ sind bereits seit 12/2013 in Betrieb).


Linie RE 29 (Aachen – Welkenraedt – Liège/Lüttich)
Zum Fahrplanwechsel 12/2014 bestehen erstmalig Chancen für eine Taktverdichtung der bisher 2-stündlich verkehrenden RE 29 zum 60-Min-Takt. Die exakte Fahrlage und Linienführung im innerbelgischen SPNV-Angebot wird vom Ergebnis einer Variantenentscheidung in Belgien abhängen.

#2 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Moritz L. 25.03.2014 19:24

avatar

Und wieder nix mit RE6a... => schön, dass man immerhin schonmal drüber gesprochen hat ;)

#3 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Marcel Hilgers 25.03.2014 19:44

avatar

Die Trassen für den RE6a wurden meines Wissens bereits zum letzten Fahrplanwechsel angemeldet. Es fährt nur noch nichts auf eben diesen Trassen...

#4 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Marius D. 25.03.2014 20:06

avatar

Drei neue Linien (S7, 19, 23) für die S-Bahn NRW in einem Jahr. Nicht schlecht, obwohl es ja nur Umbenennungen bzw Verstärker sind.

#5 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Andreas Beeck 25.03.2014 20:13

avatar

Am Wichtigsten finde ich eh den Stundentakt auf der RE29.

Und ich seh mich jetzt schon die 423er auf der S6 jagen... :D

#6 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Lucas R. 25.03.2014 20:52

avatar

Gemäß DSO (ja ich weiß sehr vertrauenswürdig) (dort stand ein Link für eine Präsentation der Provinz Liège) wird der RE29 bald nicht mehr das sein, was er heute ist:
Zwar wird es einen Stundentakt geben - dieser wird jedoch von Verviers nach Spa führen, Lüttich wird dann nur über einen halbstündlichen IC mit Umstieg in Welkenraedt erreichbar sein. Der RE29 bekäme auf belgischer Seite dann die Bezeichnung "L"

#7 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Andreas Beeck 25.03.2014 20:54

avatar

Ui, IC alle halbe Stunde bis Welkenraedt... dann lässt sich das Umsteigen ja verschmerzen...

#8 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Marcel Hilgers 25.03.2014 21:08

avatar

Wobei man da laut dem NVR-Blatt noch Varianten der Betriebsführung untersucht...

#9 RE: NVR: Trassenanmeldungen Jahresfahrplan 2015 von Lucas R. 25.03.2014 21:23

avatar

Ja, es geht dabei darum, dass die Belgier eine Idee haben, wie sie die Geschichte regeln können, und die Deutschen da eher den typisch deutschen Lari-Fari-wir-entscheiden-mal-so-10-Tage-vor-Fahrplanwechsel-Kurs fahren

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz