#1 Marktaustritt DB Regio in NRW?? von Marius D. 18.06.2014 10:11

avatar

Guten Morgen!

Ich bin bereits gestern Abend auf eine Meldung von Zuhalt.de gestoßen, wo der (angebliche?) Marktaustritt von DB Regio in NRW angekündigt wurde. Nun wurden dort drei Artikel zu dem Thema veröffentlich. Darin steht, dass die Ankündigung bereits letzte Woche geschehen ist, aber es gibt weder Quellenangaben noch lässt sich über Suchmaschinen etwas zu dem Thema finden.
Ja, wie sieht es denn jetzt aus? Hat einer von euch was davon gehört oder gelesen? Weil irgendwie verwirrt mich das.
Sollte sich das bewahrheiten, kann man hier ja direkt Auto fahren und den Laden zumachen, denn diese ganzen Privaten sind Mist.

Gruß

#2 RE: Marktaustritt DB Regio in NRW?? von H. Norfried V. 18.06.2014 12:02

Zitat von Marius D. im Beitrag #1
diese ganzen Privaten sind Mist.

Aha. Warum?

#3 RE: Marktaustritt DB Regio in NRW?? von Dennis Rusicke 18.06.2014 18:39

Wie oft sieht man Soligarnituren auf den RE13?

Aber trotzdem ist das Offtopic mit der Privatbahndiskussion.

#4 RE: Marktaustritt DB Regio in NRW?? von Moritz L. 18.06.2014 19:08

avatar

Zitat von Dennis Rusicke im Beitrag #3
Wie oft sieht man Soligarnituren auf den RE13?

Dann rechne bitte mal die Anzahl der Fahrzeuge mit den Umlaufzahlen gegen. Du wirst nämlich schnell feststellen, dass jeden Umlauf doppelt fahren nicht möglich ist. Und das ist so gewollt. Aber ganz bestimmt nicht von den mistigen Privatbahnen, sondern vom Leistungsbesteller. Er gibt die Kapazitäten vor und dementsprechend werden die Fahrzeuge bestellt. Schau dir das Chaos auf dem RE10 an, welches seit Betriebsübernahme herrscht. Es wird sich pausenlos über zu volle Züge beschwert, weil der VRR zu knapp bestellt hat. Fahrzeuge bestellen vom VRR wäre kein Problem, wenns Geld da ist. Aber die Fahrzeuge müssen auch verfügbar sein. Der RE9 macht, auch bei Fahrten mit bestellten Kapazitäten, ähnliche Schlagzeilen. Und das tolle: er wird von der DB betrieben. Das ist, neben deiner offensichtlich verhassten eurobahn und der von mir genannten NordWestBahn, schonmal hier in der Umgebung das dritte Unternehmen...

Ich hab meine täglichen Erfahrungen mit der DB, die reichen mir auch. Die Teile worauf das EVU Einfluss hat, machen die Privaten einfach oftmals besser in meinen Augen. Was die Infrastruktur angeht, dafür ist DB Netz zuständig. Auf der müssen alle Unternehmen fahren, egal ob DB, private oder ausländische Unternehmen.


=> THEMENBEZOGEN:

War bei DSO auch schon ein langer Faden. Wäre das ganze so schlimm, hätte man sich weder für die RB42/RE2 und die Interimsvergabe für die großen Linien beteidigt.

#5 RE: Marktaustritt DB Regio in NRW?? von Andreas Beeck 18.06.2014 20:09

avatar

Auf RE2 / RB42 und der Interimsvergabe RRX-Vorlauf darf ja auch noch mit eigenen Fahrzeugen gefahren werden.
Was der DB nicht schmeckt ist der geplante Fahrzeugpool des Landes / VRR mit Wartung durch die Hersteller.
Die DB hat - verständlicherweise wie ich finde - lieber alles in der eigenen Hand.

#6 RE: Marktaustritt DB Regio in NRW?? von Dennis M. 20.06.2014 13:34

Das liegt wie schon beschrieben am geplant. Fahrzeugpool des VRR
Und der externen Wartung
Nun hat man Angst die höheren Personalkosten zu haben und deshalb den RRX Vorlauf zu verlieren.

VRR hat bereits gesagt: liebe DB ihr haftet bei genau einer Vergabe die höchsten Personalkosten und diese auch noch gewonnen.

Alles Lobbyarbeit der DB die sich nun wünscht das die Politik eingreift bei der Diskussion

#7 RE: Marktaustritt DB Regio in NRW?? von H. Norfried V. 21.06.2014 03:41

Lobbyarbeit würde ich das nicht nennen, wenn ein EVU ankündigt, nicht an Ausschreibungen teilnehmen zu wollen. Lobbyarbeit findet eher im Verborgenen statt. Das wirkt auf mich eher wie eine Drohgebärde.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz