#1 Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Moritz L. 25.02.2015 19:29

avatar

Wieder eine Strecke weniger, an der schöne Fahrzeuge fahren.

Bleibt abzuwarten...
- ob komplett vom Kaufvertrag zurückgetreten worden ist
- woran es bei PESA liegt (die CD und Westpommeranten fahren damit zuverlässig)
- wie reagiert die Deutsche Bahn jetzt mit der Option auf 470 VTs, wovon bereits 73 Fahrzeuge fest geplant sind
- was die NEB macht, wenn die VTs nicht zur Verfügung stehen - diese werden hier 12/2015 dringend benötigt.

Zitat
Schwandorf, 25. Februar 2015
Die Länderbahn bestellt neue Fahrzeuge für die oberpfalzbahn – Einsatz ab Frühjahr 2016
Die Länderbahn wird auf der oberpfalzbahn im Teilnetz der Naabtalbahn Neufahrzeuge vom Typ Alstom Lint41 zum Einsatz bringen, die zwischen März und Juni 2016 ausgeliefert werden sollen.

Um die Erwartungen der Fahrgäste sicher zu erfüllen, habe man sich jetzt zu diesem Schritt entschlossen. „Wir bedauern sehr, dass wir unsere Fahrgäste noch vertrösten müssen“, sagt Gerhard Knöbel, Vorstand der Länderbahn (Regentalbahn AG). „Mit dem Lint41 steht ein bereits in Deutschland zugelassenes und vielfach eingesetztes Fahrzeug zur Verfügung, welches damit unser Risiko einer weiteren Verzögerung des Einsatzes der Neufahrzeuge auf ein Minimum reduziert“, macht Knöbel deutlich. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr im Freistaat plant, finanziert und kontrolliert, hat der Änderung zugestimmt.

Bis zum Eintreffen der Alstom-Neufahrzeuge zwischen März und Juni 2016 wird die oberpfalzbahn auf der Naabtallinie weiterhin mit Fahrzeugen des Typs Desiro und einigen RegioShuttles fahren. Unabhängig davon ist das verbesserte Servicekonzept in der oberpfalzbahn: In allen Zügen stehen seit Fahrplanwechsel Kundenbetreuer zur Verfügung, die nicht nur Fahrscheine ohne Aufpreis am Platz verkaufen, sondern auch Ausflugsziele empfehlen und Fragen rund um die Reise beantworten.



http://laenderbahn.com/de/presse/pressem...-fruehjahr-2016

#2 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Marcel Hilgers 25.02.2015 19:58

avatar

Angeblich passen die Fahrzeugumgrenzungen nicht in das deutsche Lichtraumprofil...so wirklich bestätigen konnte das aber noch niemand.

#3 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Moritz L. 25.02.2015 20:07

avatar

Da es keine offiziellen Meldungen gibt macht sich das ganze schon komisch. Wie gesagt, in Tschechien und Polen gibts soweit keine Probleme. Und noch vor 15 Tagen hieß es seitens der Länderbahn, dass noch nichts entschieden sei. Aktuell stehen die Fahrzeuge (alle?) beim Hersteller, teilweise sogar nur einzelne Kästen ohne Drehgestelle und ohne B-/ bzw. A-Teil. Wie beim TALENT2 gibt es auch noch das Gerücht, dass einzelne Wagenkästen gar nicht mehr verwendet werden können.

#4 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Marcel Hilgers 25.02.2015 20:13

avatar

Joa...die Endwagen sind angeblich im unteren Bereich zu breit...keine Ahnung, ob das so stimmt.

#5 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Marius D. 26.02.2015 01:34

avatar

Verstehe ich das richtig? Die wollten erste PESA LINK einsetzen, aber die können in Deutschland nicht zugelassen werden oder wie? Gibt es dazu eine Quelle?

Edit: Bei DSO gibts noch ein paar Infos ...

#6 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Moritz L. 26.02.2015 09:55

avatar

Die Fahrzeuge sollten zum Dezember 2014 rollen, ein Fahrzeug war auch schon für Personalschulungen vor Ort. Und dann hat man nach und nach alle Fahrzeuge von Deutschland (3 Stück müssten es gewesen sein) zurück nach Polen geholt. Seit dem gibts die Gerüchte und Diskussionen was die Zulassung angeht. Auf Nachfrage bei der Länderbahn wurde mir gesagt, dass man sich nicht dazu äußern möchte (Verhandlungen laufen wohl noch), ob vom Vertrag nun tatsächlich komplett zurückgetreten wird oder eine spätere Lieferung für neue Verkehre geplant ist.

Wirtschaftlich gesehen macht die LINT-Bestellung jetzt nur Sinn, wenn die Strafzahlungen zum Tag X die Kosten für andere Fahrzeuge übersteigen. Wenn die BEG jetzt diese anderen Neufahrzeuge zulässt, ist man hier Mitte 2016 aus dem Schneider. Das spricht dafür, dass PESA keinen Termin vor Mitte 2016 nennen konnte, wenn da überhaupt etwas gesagt worden ist. Der polnischen Presse und deren Bildern nach... werden diese 12 Wagen wohl gar nicht mehr rollen, auch nicht als Haldenwagen für Polen und Tschechien wie es schon bei DSO vermutet worden ist. Ein offizielles Statement von PESA gab es noch gar nicht, weder jetzt noch zur eigentlichen Zulassung.


Zitat von Marcel Hilgers im Beitrag #4
Joa...die Endwagen sind angeblich im unteren Bereich zu breit...keine Ahnung, ob das so stimmt.

Da der LINK hier nur Endwagen hat... wären das alle. Wirklich unbrauchbar sollen aber nur einzelne Kästen sein. Nicht weil sie zu breit sind, sondern weil mit denen noch zusätzlich irgendetwas ist, ähnlich wie bei den paar TALENT2, welche nicht mal die Erstzulassung überlebt haben.

#7 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von H. Norfried V. 26.02.2015 10:24

Zitat von Moritz L. im Beitrag #1
Wieder eine Strecke weniger, an der schöne Fahrzeuge fahren.

Damit meinst du aber nicht die PESA LINK? Ist ja Geschmackssache, doch an den Nasenbären kann ich nichts schönes finden.

#8 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Moritz L. 26.02.2015 11:21

avatar

Der Kommentar war auf den LINT bezogen ;)
Das Ding ist für den Fahrgast das denkbar Schlechteste auf deutschen Schienen. Ich kenne den PESA live in zwei Varianten und den von der Regentalbahn (leider) nur von Fotos. Was ich auf der Messe gesehen habe war im DB-Design vielleicht etwas schlicht gehalten, aber doch sehr angenehm was den Komfort für den Fahrgast angeht. Abgesehen von der Einteiligen Version, die etwas Eng im Mittelteil ist, ist da nichts verbaut wie beim LINT. Dazu kommen für das Personal die an den Führerständen befindlichen Außentüren. Aktuell zieht Alstom den Längeren und schlägt daraus Profit - aber der LINK einmal zugelassen und zuverlässig im Einsatz, kann Alstom mit dem LINT einpacken.

#9 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Marcel Hilgers 04.03.2015 14:04

avatar

Vier der für die Oberpfalzbahn bestimmten LINK sind wohl mittlerweile an die "Koleje Wielkopolskie" vermietet worden...

#10 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Moritz L. 04.03.2015 14:15

avatar

Um genau zu sein findet sich die Information (auch) hier:

Zitat
Koleje Wielkopolskie is to lease four Pesa Link two-car DMUs for 7½ years for use on the Pozna – Wgrowiec line, with an option to buy them afterwards.


http://www.railwaygazette.com/news/tract...ruary-2015.html

Polnische Medien berichten mittlerweile, dass die Züge komplett zum Verkauf stehen und der Vertrag mit der Regentalbahn komplett aufgelöst worden ist.

#11 RE: Oberpfalzbahn: Neue Bestellung um einen Buchstaben - der LINT kommt von Knut R. 05.03.2015 15:16

avatar

Zitat von Moritz L. im Beitrag #6
Wenn die BEG jetzt diese anderen Neufahrzeuge zulässt, ist man hier Mitte 2016 aus dem Schneider.


Hat die BEG mittlerweile getan: http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:...15:TEXT:DE:HTML

***********************************************

Anstatt:

VI.2) Sonstige Informationen:

—.

—.

—.

muss es heißen:

VI.2) Sonstige Informationen:

In der Ausschreibung „Regionalzüge Ostbayern“ wurde am 2.8.2011 der Auftrag an die Regental Bahnbetriebs-GmbH, Bahnhofplatz 1, 94234 Viechtach, Deutschland, vergeben (siehe Bekanntmachungsnummer im EU-Amtsblatt 2011/S 152-252316 vom 10.8.2011).

Der öffentliche Auftraggeber hat dem Auftragnehmer am 5.2.2015 die von ihm beantragte Zustimmung erteilt, auf dem Teilnetz Naabtalbahn anstelle der im Angebot benannten Fahrzeuge bestimmte Fahrzeuge eines anderen Herstellers einsetzen zu dürfen.

Diese Bekanntmachung erfolgt rein vorsorglich und ausschließlich aus Gründen der Transparenz. Die Zustimmung des öffentlichen Auftraggebers stellt nach Auffassung des Auftraggebers keine wesentliche Vertragsänderung im Sinne der einschlägigen Rechtsprechung dar. Die Fahrzeuge des anderen Herstellers halten sämtliche fahrzeugbezogenen Mindestanforderungen der Leistungsbeschreibung ein und weisen die erforderlichen wertungsrelevanten Mehrqualitäten auf. Des Weiteren verändert sich durch den Einsatz dieser Fahrzeuge das wirtschaftliche Gleichgewicht des Auftrags nicht zu Gunsten des Auftragnehmers.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz