#1 Informationen zu ÖPNV-Modellprojekten in NRW von Henning Schmidt 11.11.2015 15:24

Hallo zusammen!

Ich arbeite momentan für eine kommunalpolitische Gemeinschaft und befasse mich mit der Erstellung (zunächst Ideensammlung) eines ÖPNV-Modellprojektes für den Kreis Lippe (NRW). Dafür möchten ich mir im Vorfeld einen Überblick verschaffen, neue Ideen prüfen und auch den wissenschaftlichen Status Quo erfragen.

Ihr würdet mir sehr weiterhelfen, wenn ihr im Kontext der unten angeführten Fragen auf Modellprojekte verweisen könntet, die euch bekannt sind (insbesondere in NRW). Im Fokus sind v.a. verschiedenste Projekte, die dem ÖPNV-nahen Multimodalverkehr zuzordnen sind (Beispiele wären Bürgerbusse, Multibusse oder Mischverkehrangebote wie mit dem Pedelec zur Bushaltestelle zu fahren und mit dem Schnellbus in die Stadt weiterzureisen --> http://www.rvm-online.de/inhalte/988/waf...-neue-wege.html)

Dies sind unsere vier Leitfragen:


1. Welche ÖPNV-Modellprojekte gibt es zur Zeit in Deutschland?

2. Gibt es spezielle Projekte im ländlichen Raum?

3. Gibt es Projekte mit reduzierten Ticketkosten?

4. Gibt es Projekte mit kombiniertem Güterverkehr (Beispiel: Kombibus in Brandenburg)?



Es wäre klasse, einige Rückmeldungen zu erhalten :)

Mit bestem Gruß und Dank in die Runde!
Henning

#2 RE: Informationen zu ÖPNV-Modellprojekten in NRW von Simon Dö. 11.11.2015 18:13

avatar

Bzgl. ländlichen Raums fällt mir nur der Kaarster TaxiBus ein. TL1 (861) und TL2 (8601). Der 861 verbindet den Ortsteil Holzbüttgen mit Kaarst und ersetzte Mitte (?) der 2000er den einzigen dort verkehrenden Linienbus gleichen Namens (861), dessen Sinn es war, den Anschluss an die neu eingeführte RegioBahn (S28) herzustellen. Der alte 861 erwies sich als zu wenig rentabel und für eine Aufrechterhaltung des Busverkehrs in Holzbüttgen fehlten die finanziellen Mittel. Die TaxiLinie wird häufig als Erfolg "propagiert" ich habe den TL1 aber noch nie gesehen und würde ihn auch nicht nutzen, da mir die telefonische Vorbestellung zu unpraktisch ist. Der 8601 ist hingegen die Ergänzung zum Linienbus 860 in Schwachverkehrszeiten (insbes. Nachts) und bindet außerdem den Friedhof an, der sonst nur vom 860 in der HVZ angefahren wird. Den 8601 habe ich, in den seltenen Fällen, in denen ich dort nachts unterwegs bin, auch schon häufig sehen können.
Allgemein halte ich mehr vom BürgerBus (z.B. in Korschenbroich), da hier der Bus auf jeden Fall fährt und nicht bestellt werden muss. Ich weiß nur nicht, ob ich den Bürgerbus im Gegensatz zum Taxibus mit meinem AboTicket nutzen darf. Aber selbst wenn nicht, ich bin bereit dann ein bisschen mehr dafür zu zahlen, dass er regelmäßig fährt.
Apropos regelmäßig: TL 1 & 2 fahren in Kaarst überwiegend im 60 min.-Takt.
Pläne für einen Bürgerbus gibt es aktuell auch in Grevenbroich und gab es auch mal in Kaarst.

#3 RE: Informationen zu ÖPNV-Modellprojekten in NRW von Fabian K. 11.11.2015 19:48

avatar

Siehe Wuppertaler Seilbahn, aber ich denke dass ist wahrscheinlich nicht die Größenordnung mit der du dich befassen möchtest :D

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz