#1 HH - Stromleitung fällt auf ICE; Stellwerksstörung von Rolf Aretz 20.02.2017 10:06

avatar

http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Verkehr/2017/Februar/Hauptbahnhof-Hamburg-Stromleitung-stuerzt-auf-ICE

http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/H...stuerzt-auf-ICE


Eine 15.000-Volt-Oberleitung ist am Sonntag (19.02.) im Hamburger Hauptbahnhof gerissen und auf einen
einfahrenden ICE gestürzt.

Nach 2 Stunden hatten die Einsatzkräfte die Leitung geerdet, 150 Fahrgäste aus dem bereits am Bahnsteig
stehenden vorderen Zugteil konnten aussteigen. Rund 280 Passagiere in den hinteren Waggons mussten
noch weitere 3 Stunden ausharren und sind schließlich über die Gleise in Sicherheit gebracht worden.

Inzwischen ist die Oberleitung repariert, der Zug aus dem Bahnhof geschleppt. Die Fahrgäste, die
stundenlang im Zug ausharren mussten, bekommen zum Trost eine Entschädigung der Deutschen Bahn.

Stellwerksstörung bei der S-Bahn

Die Züge der Linien S3, S31 und S11 sind am frühen Morgen (20.02.) zwischen Wilhelmsburg und
Berliner Tor ausgefallen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Ersatzbusse wurden eingesetzt
und die Buslinie 13 wurde verlängert. Kleiner Tipp: die Bahnen fahren bis Harburg zurück.
Dort steigt Ihr in die Züge des Metronom - die fahren den Hauptbahnhof in Hamburg an.

#2 RE: HH - Stromleitung fällt auf ICE; Stellwerksstörung von H. Norfried V. 21.02.2017 09:29

Welche Entschädigung bekommen die Fahrgäste denn? Die übliche bei Verspätung, oder lässt man sich die Folter (5 Stunden im Bahnhof rumstehen, während die anderen "schon" nach 2 Std raus durften) etwas mehr kosten?

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz