#1 [BW] Querschnitt aus badisch-schwäbischen ÖPNV & SPNV von Lukas Gremer 19.08.2019 00:50

avatar

Guten Abend,

bedingt durch einen Reha-Aufenthalt musste ich dieses Jahr gut die Hälfte meiner Sommerferien am Bodensee verbringen.
Klingt nicht besonders schön, doch dank der Tatsache, das ich nur wenige Anwendungen hatte (und die Nachmittage meist frei hatte) sowie der schönen Umgebung war es letztendlich mehr Urlaub als Reha.

Dazu bot bwegt das Schüler-Ferien-Ticket, welches 6 Wochen lang in ganz Baden-Württemberg gilt, im Vorverkauf für nur 26,90 EUR an (bei mir waren es dann 28,90 EUR, da ich es lieber im DB Reisezentrum kaufte) - ein Angebot, das ich mir nicht entgehen ließ. (Zum Vergleich: Das schöne SchöneFerienTicket NRW kostet 62 EUR, also 130 % mehr!!!) Einziger Knackpunkt war, dass es erst ab 27.07. galt, weshalb ich die erste Woche noch ein Baden-Württemberg-Ticket Young für 21 EUR gekauft habe, was aber die gesamten Reisekosten doch noch sehr günstig daherkommen lässt.

Da in der Bodenseeregion keine Straßenbahnbetriebe (mehr) vorhanden sind, musste ich mit 15kV-Schienenfahrzeugen vorlieb nehmen.

Doch nun genug Vorrede, seht selbst:


Bild 1: Der erste Wochenendausflug führte mich nach Freiburg im Breisgau, doch die Anreise gestaltete sich schwieriger als gedacht: Durch einen verspäteten IRE aus Ulm war mein Anschluss in Basel Bad Bf in Gefahr.
Immerhin konnte ich so noch 426 012 als RB 19726 beim Erreichen des Endbahnhofs Schaffhausen aufnehmen und der Anschluss klappte auch noch.


Bild 2: Angekommen in Freiburg, konnte ich den Museumswagen 56 der VAG vor dem Martinstor, das einst Teil der Stadtbefestigung war und die Freiburger vor feindlichen Angriffen schützte, aufnehmen. Der Wagen pendelte anlässlich des gemeinsamen Tages der offenen Tore bei den Freiwilligen Feuerwehr und der Freunde der Freiburger Straßenbahn im 30min-Takt zwischen Bertoldsbrunnen und Lorettostraße/Betriebshof Süd.


Bild 3: Besonders reizvoll im Freiburger Streckennetz ist die Überlandstrecke nach Günterstal mit dem Schauinsland im Hintergrund. Und Dank der kurzen Stumpfendstelle in Günterstal wird die Linie 2 zu 100% mit GT8Z von DÜWAG gefahren. Hier begegnet Tw 247 gerade Brüderchen 257, ersterer ist einer von nur noch 2 rot-weißen GT8Z bei der VAG.


Bild 4: Tags darauf ging es nach Karlsruher Umland, wo ich unter anderem in Wörth (Rhein) Eisenbahnstraße AVG-Wagen 856 auf der Fahrt nach Wörth Badepark aufnehmen konnte.


Bild 5: Am 03.08. sollte es nach Ulm gehen, wobei ich bewusst den längeren Weg über Immendingen wählte, um einmal Donautäler Radexpress fahren zu können - sowohl Strecke als auch der Zug (218+n-Wagen) waren einfach der Hammer! In Ulm angekommen (mit rund 20 Min. Verspätung) blieb noch Zeit für dieses Bahnsteigbild, als sich die von 218 427 nunmehr geschobene Garnitur schon auf den Rückweg machte.


Bild 6: In Ulm selbst wollte ich nun etwas Straßenbahn fotografieren, doch daraus wurde nichts, denn genau am 03.08. startete ein mehrwöchiger SEV auf beiden Straßenbahnlinien. Und so kann ich euch hier nur SWU KOM 161, ein Mercedes-Benz Citaro C2 G, präsentieren. Er ist hier als SEV 2 unterwegs und erreicht gerade die Haltestelle "Lehrer Tal".


Bild 7: Tags darauf ging es nach Basel, wo ich tatsächlich auch mal Straßenbahnen zu Gesicht bekam, denn immerhin hat Basel mehr als 2 Straßenbahnlinien. Die Hauptlast des Basler Tramverkehr tragen inzwischen die Combinos sowie die ab 2015 ausgeliferten Bombardier Flexity. Erstere erhalten aktuell eine Art "Zweiterstellung light" wobei neben Neulack auch einige Kleinigkeiten ausgetauscht werden, wie die neuen LED-Scheinwerfer die man hier am Beispiel des Triebwagens 305 erkennen kann. Merkwürdigerweise hat man aber die alten LCD-Anzeigen beibehalten, anstatt sie durch orangene LEDs zu ersetzen.


Bild 8: Eine Besonderheit im Basler Tramverkehr ist, dass dieser durch 2 Gesellschaften durchgeführt wird: Neben den Basler Verkehrsbetrieben (BVB) betreibt die Baselland-Transport (BLT) vorallem Meterspureisenbahnen in Basler Umland nach Rodersdorf, Aesch und Dornach und nutzt im Basler Stadtgebiet das Straßenbahnnetz der BVB. Auch hier tragen mittlerweile moderne Fahrzeuge des Typs Stadler Tango die Hauptlast des Verkehrs, welche für ein Stadler-Fahrzeug eine ungewohnte Laufruhe mit sich bringen. Hier erreicht ein unerkannt gebliebenes Exemplar die Gemeinde Oberwil.


Bild 9: Auf der Regionalbahn Singen - Schaffhausen sind in der Regel Triebzüge der Baureihe 426 unterwegs, da dort das Fahrgastaufkommen nicht besonders hoch ist. Umso erstaunter war ich, als am 05.08. plötzlich einer der beiden Umläufe mit einer BR 425 ohne DB-Keks am Start war, welche dazu auch noch fast komplett mit "braunen" Sitzpolstern ausgestattet war. Laut revisionsdaten.de gehört das Fahrzeug DB Regio Mitte und ist aktuell an Abellio verliehen, was den fehlenden DB-Keks erklärt. Hier konnte ich das Fahrzeug am Bahnhof in Gottmadingen ablichten, man möge mir die Unschäfe verzeihen (hatte kein Stativ dabei).


Bild 10: Am 06.08. ging es spontan in den Stuttgarter Raum, um n-Wagen zu fahren. Dabei entstand aber auch das ein oder andere Stadtbahn-Bild: SSB 3334 erreicht gerade Vogelsang auf der Fahrt nach Botnang.


Bild 11: Für die Rückfahrt habe ich mir einen besonders abenteurlichen Weg ausgesucht: Zunächst ging es mit n-Wagen nach Tübingen, wo auch dieses Bahnsteigbild entstand. Anschließend mit dem IRE nach Sigmaringen und von dort mit dem RegioBus 500 nach Überlingen. Aber so bin ich nunmal, Hauptsache n-Wagen-Fahrgnügen!


Bild 12: Am 10.08. wollte ich nochmal nach Freiburg, was leider durch einen Personenunfall länger dauerte als geplant (ungeplant Umweg über Höllentalbahn inklusive SEV). Bereits die erste Etappe zum Bahnhof in Singen war witzig, denn in Gottmadingen erschien statt einer 426 oder 425 801 tatsächlich "Walfisch"-VT 641 013. Hier in Singen neben dem IRE der mich eigentlich nach Basel bringen sollte, aber durch den Personenunfall in Singen wendete und nach Ulm zurückfuhr.


Bild 13: Nur 2,5 Stunden später war ich dann auch mal in Titisee angekommen, wo ich diesen Dampfsonderzug aufnehmen konnte. Näheres zu dem Zug ist mir leider nicht bekannt, aber anscheinend ist er regelmäßig auf der Höllentalbahn unterwegs. Die ZZA verriet, dass die Fahrt nach Seebrugg ging.


Bild 14: Nicht nur die Bahn hat aktuell unzählige SEV am Start, auch in Freiburg wird gebaut. Das hat zur Folge, dass die Wendeschleife Musikhochschule, welche normal nur durch FDFS-Fahrten befahren wird, auch mal wieder durch Linienwagen benutzt wurde. Hier durchfährt der 1990 gebaute GT8N 224 diese, um alsbald wieder retour nach Landwasser zu fahren. Grüße an dieser Stelle an den netten Fahrer!


Bild 15: Zum Abschluss möchte ich noch ein Bild von der im März eröffneten Neubaustrecke Rotteckring zeigen: Hier befindet sich GT8Z 249 zwischen den Haltestellen Fahnenbergplatz und Stadttheater auf der Fahrt nach Rieselfeld. Wer bei der Eröffnung nicht dabei war, schaut am besten unter https://blog.vag-freiburg.de/eroeffnung-...g-impressionen/ sich das Ganze nochmal an

Ich hoffe, die Bilder finden Gefallen!

Gruß,
Lukas

#2 RE: [BW] Querschnitt aus badisch-schwäbischen ÖPNV & SPNV von Henrik M. 22.08.2019 07:40

Wunderbare Vielfalt in Deinem Bilderbogen. Danke dafür!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz