#1 Jahresrückblick 2019 [m12B] von Lukas Gremer 31.12.2019 16:32

avatar

Guten Tag allerseits,

traditionell werden ja von vielen MöBahnern in der Vorweihnachtszeit Jahresrückblicke veröffentlicht, ich warte damit in der Regel noch etwas länger, da auch in der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester plötzlich noch interessante Dinge passieren können, die ich in meinem Jahresrückblick nicht unberücksichtigt lassen möchte. Zwar war das diesmal nicht der Fall, aber man weiß ja nie...
Aus bahntechnischer Sicht war das Jahr 2019 für mich sehr aufregend - ich konnte mein Reiseportfolio um viele "neue" Städte wie Halle(Saale), Freiburg, Karlsruhe, Basel und andere erweitern. Auch habe ich dieses Jahr viele neue Hobbykollegen kennen gelernt und alte Bekannte nach langer Zeit wiedergesehen. Auf der anderen Seite gab es auch Tage, auf die man eher mit Wehmut zurückblickt - einer dieser Tage war der 15.12., der Tag, an dem die Straßenbahn-Haltestellen entlang der Baroper Straße in Bochum aufgehoben wurden - dieser Streckenabschnitt der BOGESTRA-Linie 310 wird jetzt nur noch von Ein- und Ausrückenden Wagen bedient, die - mit einer Ausnahme - alle als Betriebsfahrten verkehren. Auch einige Streitigkeiten mit Vereinskollegen machten es nicht immer einfach sich für die ehrenamtlichen Arbeiten an Museumswagen zu begeistern - letztendlich schaffte man es aber doch meist, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

Bleibt zu wünschen übrig, dass das neue Jahr(zehnt) ein besseres wird...

Und nun genug der Vorrede - Film ab!

Januar


Bild 1:Mitte Januar führte meine Geburtstags-Sonderfahrt den Fahrschulwagen 620 der BOGESTRA vom Gelsenkirchener Betriebshof aus mit einem Umweg über Buer und Erle nach Witten-Heven. Auf dem Rückweg nutzen wir die Wartezeit am Honnengraben für einen Fotohalt im winterlichen Nirgendwo...

Februar


Bild 2:Am 05.02. hielte das Schulkollegium meiner Schule mal wieder ein Kaffeekränzchen ab, weshalb die Schülerschaft vom Unterricht freigestellt wurde. Im Allgemeinen wird dieses Ereignis auch Studientag genannt. Auf jeden Fall konnte ich so einen Ausflug in die Händelstadt Halle machen, um die letzten 3 Tatra-Großzüge vor dem angekündigten Einsatzende im Mai nochmal auf Chip festzuhalten - das am Ende dann doch nicht kam. Hier befindet sich der Großzug 1198+1160+198 - aufgrund seiner Werbung auch "Roter Baron" genannt - kurz hinter dem S-Bahnhof Halle-Silberhöhe auf dem Weg Richtung Stadtmitte/Trotha.

März


Bild 3: Am 16.03. wurde in Freiburg die Straßenbahn-Neubaustrecke über den Rotteckring feierlich eröffnet, und wir reisten daher mit einigen Hobbykollegen aus NRW in den Breisgau. Nachdem wir uns die Reden des OB Horn und des "bwegten" Verkehrsminister-Comedian Hermann angehört haben, blieb auch noch reichlich Zeit für Fotos. Urbos 307 hat hier gleich das Ende der Neubaustrecke im Bereich der Haltestelle Reiterstraße erreicht.

April


Bild 4: Im April konnte man nach langer Zeit mal wieder einen M6S in Gelsenkirchen beobachten - wenn auch nur anlässlich als Schalke-E-Wagen. Hier befindet sich Tw 330 nach Spielende auf dem Weg nach Bochum und konnte von mir auf der Florastraße aufgenommen werden.

Mai


Bild 5: Anfang Mai war der Essener Museums-GT8 1753 anlässlich der Borbecker Runde im Fahrgasteinsatz - hier beim Ausrücken an der Hollestraße.

Juni


Bild 6: Am 09.06. gab es in Düsseldorf anlässlich des 625. Geburtstages von "Kappes-Hamm" einen Zusatzverkehr mit Museumswagen zwischen Düsseldorf Hbf und dem S-Bahnhof Hamm. Dabei kam auch der erstgebaute GT6 2501 mit Beiwagen 1689 zum Einsatz. Hier aufgenommen am Stresemannplatz.

Juli


Bild 7: Während meines Aufenthaltes in Süddeutschland im Sommer hatte ich auch reichlich Zeit die umliegenden Betriebe zu besuchen. Einer der interessantesten Betriebe in Baden-Württemberg und Deutschland ist dabei sicherlich Karlsruhe, bei Straßen- und Eisenbahnfreunden bekannt durch das "Karlsruher Modell". Am 27.07. erreicht GT8D-100/2S-Tw 856 den Haltepunkt Maximiliansau-Eisenbahnstraße. Einen Umfangreichen Bericht zu meinen Ausflügen in Süddeutschland während des Reha-Aufenthaltes finden ihr übrigens hier: [BW] Querschnitt aus badisch-schwäbischen ÖPNV & SPNV

August


Bild 8: Einer der schönsten Streckenabschnitte im Schienennetz der ÜSTRA ist zweifelsohne die Ortsdurchfahrt in Gleidingen im Zuge der Überlandlinie 1 - hier kann man noch klassisches Straßenbahn-Flaire erleben, aber die Betonung liegt auf noch, denn 2021 geht es vorraussichtlich auch hier mit den Stadtbildverschandelungsmaßnahmen aka Hochbahnsteigbau los. Auch die Silberpfeile der ÜSTRA wiederfuhren dieses Jahr einer deutlichen optischen Veränderung, indem die grünen MATRIX-Anzeigen gegen orangene LED-Anzeigen ausgetauscht wurden, wie man hier unschwer erkennen kann. Tw 2572 befindet sich hier mit einem unbekannten Schwesterchen auf dem Weg nach Sarstedt und passiert gerade besagte Ortsdurchfahrt.

September


Bild 9: Bei hochsommerlichen Temperaturen gab es in Düsseldorf erstmals seit 1973 einen autofreien Sonntag, allerdings war der Umkreis diesmal auf das Stadtzentrum begrenzt. Um den verwöhnten Autofahrern wenigstens eine würdige Alternative bieten zu können holte die Rheinbahn ihre DÜWAG-Klassiker wieder aus dem Betriebshof und ließ dafür einige Müllhaufen im Betriebshof stehen. So gelangten die 2011 aus dem aktiven Dienst ausgeschiedenen Klassiker doch nochmal planmäßig auf die erst 2013 eröffnete Strecke zum Medienhafen - eigens dafür wurden sogar die Rollbänder bearbeiten. Hier sonnen sich gerade 2656+1700 in der Schleife am Medienhafen.

Oktober


Bild 10: Auf Initiative eines Hobbykollegen hin habe ich mich dazu überreden lassen, eine Tramtour de Ruhr zu machen und in knapp 7 Stunden (mit Pause) vom Tönisvorster Wilhelmplatz nach Witten-Heven zu fahren. Zu Beginn unserer Tour am 27.10. blieb noch Zeit für diesen kurzen Schnappschuss vom FOC 606, der uns kurz später ins Krefelder Zentrum brachte.

November


Bild 11: Anfang November folgte ich der Einladung eines Bekannten aus Karlsruhe zu einer Geburtstagssonderfahrt mit dem Niederflurwagen 247, der eigens hierfür sein altes Rollband zurückerhielt. Hier präsentiert sich der Wagen als Linie 2 nach Durlach beschildert im planmäßig nicht genutzten Gleisdreieck an der Auer Straße.

Dezember


Bild 12: Auch kamen dieses Jahr häufiger NF2 der Ruhrbahn nach Gelsenkirchen, dafür sah man faktisch nie einen M8C nördlich der Schleife am Abzweig Katernberg. Offenbar möchte man Ärger mit der Stadt Gelsenkirchen, die einen Einsatz von Hochflurwagen unbedingt vermeiden möchte, ersparen und setzt daher bei kurzfristigem Ausfall eines NF1 eher auf die jüngeren Schwesterchen. Am 23.12. war es mal wieder soweit, und ich konnte Tw 1625 an der Hans-Böckler-Allee in Gelsenkirchen einfangen.

Damit sind wir auch schon am Ende des Jahresrückblickes angelangt, um das Ganze nicht zu sehr in die Länge zu ziehen habe ich mich auf 1 Bild pro Monat beschränkt - ich hoffe es hat euch trotzdem gefallen.

In diesem Sinne: Guten Rutsch und bis zum nächsten Jahr!
Euer Lukas Gremer

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz