#1 MAN-Zeitalter neigt sich dem Ende zu von Heinz J. Kalscheuer 27.07.2020 21:03

Lt. niederrheinbus.de wurde Wagen 0101 MAN A72 (SÜ 313) abgestellt. Da in diesem Jahr voraussichtlich ebenfalls der letzte sich noch im Einsatz befindliche Wagen 0664 MAN A23 (NG 313) ausgemustert werden wird, bleibt nur noch der Museumsbus 135 der Traditionsmarke im Bestand der NEW.

#2 RE: MAN-Zeitalter neigt sich dem Ende zu von Martin Sch. 27.07.2020 22:58

avatar

1969 hat sich MG von der Traditionsmarke DUEWAG verabschiedet, knapp 50 Jahre später nun MAN.............wir werdens sehr wahrscheinlich überleben.

Bald verabschiedet sich MG von einem vernünftigen Busbahnhof, von einem vernünftigen Busnetz mit kundenfreundlichen Takten hat sich MG ja schon vor rund 30 Jahren verabschiedet (KR ist noch voll dabei, sein ÖPNV-Netz vor die Wand zu fahren)......

So sind in MG dauernd Abschiede zu feiern:

Goodbye Karstadt

Godbye Alter Markt und obere Hindenburgstraße

Goodbye Omnibusse in der Hindenburgstraße

Was MG stattdessen viel eher benötigt: Goodbye Einzelhandel-Killer Minto

Was hab ich gestern im Radio gehört:

In MG werden die meisten Abos von Bezahl-Sportsendern abgesschlossen und auch wieder gekündigt (vmtl. haben viele Einwohner von MG eine Lese-Rechtschreibschwäche und kriegen erst bei Zusendung der ersten Rechnung mit, dass Sky & Co nicht in der GEZ-Befreiung mit enthalten sind?)

Sagt irgenwie etwas über eine Stadt aus, die im Gegensatz zu VIE und KR den Strukturwandel auch beim zweiten Hinsehen noch nicht wirklich geschafft hat.

Sollten im ehem. JHQ hinter Rheindahlen nicht längst neue Stadtteile und blühende Landschaften sein? Ich war bei der offiziellen "Verbschiedungs-Kirmes" dabei, was wurde da nicht alles von MG-Politikern von schnellem Wandel gefaselt - Ruinenszenen wie im Osten werde es in MG nicht geben. Mittlerweile glaube ich, MG liegt ganz tief im Osten. Oder habe ich die Eröffnung des neuen Zukunftsstadtteil mit erneuertem Bahnhaltepunkt verpasst?

#3 RE: MAN-Zeitalter neigt sich dem Ende zu von Simon N. 28.07.2020 12:56

avatar

Bisschen weit ausgeschwenkt, wo es doch zuerst nur um MAN Busse ging xD
Aber das JHQ ist voll nice! Lost Place Feeling, es ist tatsächlich nicht generell verboten da rein zugehen, ab und an kommen Züge mit Militärmaterial, da dort wohl eine Wartungstruppe/Ersatzteillager whatever zu sein scheint (auf jeden Fall ist da ein gutes Dutzend Bundeswehrsoldaten stationiert). Soviel zum JHQ und nun genug der Ausschweifungen lol

#4 RE: MAN-Zeitalter neigt sich dem Ende zu von Martin Sch. 31.07.2020 09:10

avatar

Hallo Simon,

jetzt wird es doch noch einmal OT:

leider verwechselst Du gerade Äpfel mit Birnen.

Das JHQ bzw. seine baulichen Reste liegen südlich des Haardter Waldes, ca. 2km nördlich des Haltepunktes MG-Genhausen unmittelbar an der Stadtgrenze zu Wegberg bzw. Schwalmtal.

Einen Gleisanschluß hatte das riesige Gelände nie, Militärmaterial größer als ein Aktenkoffer wurde dort nie gelagert und Soldaten hat das Gelände seit der Stillegung 2013 auch keine mehr gesehen.

Was Du vmtl. meinst ist das Lager "Holt II" an der Aachener Straße in MG-Holt . Dort hatte die Britische Rheinarmee (BAOR = Brtish Army of the Rhine) zwei Lagerbereiche : Holt I und Holt II

Holt I: Lag nördlich der Aachener Straße: Das war zunächst im Kaiserreich ein Erziehungsanstalt für schwer erziehbare männliche Jugendliche, spätestens m 3. Reich folgte die Umwandlung in einen Militärflugplatz. Nach 1945 nutzten die Briten das Gelände als Kaserne, es war jedoch mehr oder weniger ein open-air-Lagerplatz für Pioniereinheiten. Das Gelände hatte einen Gleisanschluß über eine ca. 6 km lange Militäranschlußbahn vom Bf. Rheindahlen aus, die diesen nördlich verließ, noch vor dem BÜ Gladbacherstraße (alte B 57) verließ und dann in einem 90°-Bogen in Richtung Norden den Stadtteil Rheindahlen und an Gerkerath vorbei durch Wolfsittard durch in das Militärgelände führte.
Ende der 1990er wurde der Kasernenbereich "Holt I" stillgelegt und dort u.a. das neue Borussia-Stadion gebaut.
Anfangs labberte die Politik in MG noch was von Schienenanschluß für Sonderzüge bzw. Shuttlezügen ab Rheydt HBf, doch auch hier hat die schienenfeindliche Gladbacher Politik ihr CDU-geprägtes wahres Gesicht gezeigt: Im Jahre 2020 sprechen nur noch wenige von einer Schienenanbindung, stattdessen bilden sich bei Heimspielen der Borussia auf den Autobahnen rund um Gladbach Rückstaus bis zum Neersener Kreuz. Toll!!!!!

Holt II: Dieses Depot südlich der Aachener Straße wird bis heute von der NATO (vor allem British Forces in Germany (BFG), dem Nachfolger der Britischen Rheinarmee und US-Streitkräfte) genutzt und hat einen auch heute noch gelegentlich genutzten Gleisanschluß im Bf. Rheindahlen. Nördlich der DB-Gleise verläßt diesses Anschlußgleis zunächst den Bf. Rheindahlen in westliche Richtung, nach ca. 400 m zweigt nach links das ehemalige Anschlußgleis nach "Holt I" ab, weiter verläuft das Gleis in Richtung Rheydt Hbf ca. 1 km parallel und nördlich des DB-Streckengleises verlaufend , ehe es östlich von Rheindahlen von der DB-Strecke nord-östlich wegschwenkt und durch Felder über die Gemarkung "Grotherath" im Kasernengelände "Holt II" endet. Südlich liegt der kleine Stadtteil "Genhülsen", der auch mal einen Haltepunkt hatte, das Dienstgebäude dürfte heute noch als Wohnhaus existieren.

Der Kasernenbereich "Holt II" dürfte jener sein, den Du mit dem JHQ verwechselt hast.

Beste Grüße am angeblich heißesten Tag 2020

Martin

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz