#1 Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Norfried V. 15.01.2021 15:30

Beim Geotagging meiner Fotosammlung kamen mir bei diesem Bild von niederrheinbus.de ein paar Fragezeichen in den Kopf.
Das Schild zeigt eindeutig den Namen "Ohlerfeld Landscheidung", aber diese Haltestelle liegt ja direkt am Bahndamm der Umgehungsbahn. Hier ist dagegen links ein eingemauerter Vorgarten zu sehen. Hinten scheinen ein Damm und Stromleitungen quer durchs Bild zu verlaufen. Insgesamt sieht mir das nun verdächtig nach der heutigen Haltestelle Ziegelgrund aus, die ja auch wirklich gleich um die Ecke liegt.
Kann das jemand bestätigen? Gab es bei der (00)9 zu Elektrobus-Zeiten getrennte Pausen- und Abfahrthaltestellen? Es gibt ja auch Bilder von der Ladestation an der heutigen Haltestelle Landscheidung. Und wenn das stimmt, wann wurde das geändert und die Haltestelle in Ziegelgrund umbenannt?

#2 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Konrad R. 15.01.2021 19:24

avatar

Eine erste Antwort schon mal aus der Erinnerung:
Vor der Einrichtung des Kreisverkehrs Ecke Wilhelm-Wachtendonk-Str. wurde eine "Schleife" durch das Dreieck Dahlfuhr (Ausstieg) - Landscheidung (Ladestation) - Entenweide (Einstieg = n.de-Foto) gefahren.
Die E-Busse fuhren bis Dez. 1981.

Und erstaunlich schnell in der Fahrplansammlung gefunden:
ab 29.05.1983 = Linie 009 : Umbenennung der Haltestelle Landscheidung auf der Straße Entenweide in "Ziegelgrund".

#3 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Norfried V. 15.01.2021 23:04

Danke, auf dich ist mal wieder Verlass! :-) Diesen Kreisverkehr gab es ja bereits in den 90ern, wann wurde er denn eingerichtet? Wobei das Luftbild von 1984 bereits nach einer geeigneten Wendemöglichkeit an der Stelle aussieht.

Weißt du oder jemand anders vielleicht auch, wo dieses Foto aufgenommen wurde? Laut Bildbeschreibung des Urban Transport Magazines hier (Bild ist etwa bei der Hälfte der Seite zu sehen, anklicken für Beschreibung) soll das in Mönchengladbach gemacht worden sein. Ich kann das Haus (oder sind es mehrere?) im Hintergrund aber absolut nicht verorten. Vielleicht doch ein gestelltes Pressefoto von MAN aus München?
Edit: Ich stelle gerade fest, dass das Bild ein Ausschnitt des Fotos auf dem MAN-Prospekt für die Elektrobusse ist (gerade bei Ebay (ebay.de) im Angebot). Ort und Personen sowie deren Körperhaltung sind genau gleich, aber die Wagennummer ist dort 394 statt 395, die Zielanzeige zeigt "Neue Wohnstadt" (o.ä.) und das Kennzeichen ist ein Münchener. Ein Bild wurde also wohl retuschiert, wobei der Sinn der geänderten Wagennummer schon fragwürdig ist. MG-ET 38 passt zum Wagen 395, aber auf dem Bild sieht das Kennzeichen nicht ganz authentisch aus (z.B. fehlt die Stempelplakette).

#4 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von Niels Gingter 16.01.2021 12:11

avatar

Bevor es an der Endhaltestelle Landscheidung den genannten Kreisverkehr gab, wendeten die Fahrzeuge an einer - wie du sie nennst - geeigneten Wendemöglichkeit auf Höhe des heutigen Kreisverkehres. Die Fahrgäste mussten vor dem Wendemanöver an einer Ausstiegs-Haltestelle aussteigen, welche genau gegenüber der damaligen und heutigen Endhaltestelle Landscheidung stand. Dies hatte so viel ich weiß versicherungstechnische Gründe, da der Wendeplatz keine offizielle Straße bzw. kein öffentlicher Grund in eigentlichen Sinne war.

Um die Jahrtausendwende wurde dort dann eine riesige und ziemlich tiefe Baugrube errichtet, wo von dort aus große Kanalisationsrohrleitungen im Vortriebsverfahren installiert wurden. Zu diesem Zeitpunkt fuhren die Fahrzeuge der Linie 009 auch besagte Dreiecks-Schleife zum wenden. Ob es davor dort schon ein Kreisverkehr gab, das kann ich nicht sagen.

#5 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Konrad R. 19.01.2021 20:17

avatar

Das hat der Niels natürlich völlig richtig sehr gut beschrieben.
Vor den erwähnten Bauarbeiten hat es dort, meine ich mich zu erinnern, schon einen provisorischen Kreisverkehr ohne nennenswerte Baumaßnahmen nur mit Farbe und Pfählen markiert gegeben. (?)
Interessant, dass während der Bauzeit dann die "alte" Schleife wieder aufgelebt ist.

... wo dieses Foto aufgenommen wurde? Ein Hobbykollege vermutete damals in den 70ern eine Stelle in Süchteln. Was mir damals durchaus plausibel erschien, habe ich später aber auch nicht gefunden.
Da kein Haltestellenmast im Bild zu sehen ist - was aber eigentlich zu erwarten wäre - gehe ich auch von einem gestellten Foto aus. Was nicht zwingend am Linienweg gelegen haben muss.
Wenn die Aufnahme nicht schon 1974 vor der Auslieferung irgendwo entstand, wäre ein Platz in Reichweite der Batterie anzunehmen. Oder?
Auf jeden Fall war es bei MAN damals üblich, die Bilder in den Prospekten in der hier erkennbaren Art zu retuschieren.

#6 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Norfried V. 25.01.2021 15:39

Ja, die Baustelle war für den Mischwasser-Entlastungssammler Dahl-Hamern-Neuwerk. Von diesen Löchern gab es einige im nördlichen Stadtgebiet. Der Kreisverkehr war allerdings schon vorher praktisch identisch zum heutigen vorhanden. Das lässt sich anhand des Luftbildatlas im Geoportal der Stadt nachvollziehen: 1984 noch die von mir oben erwähnte Wendemöglichkeit, 1997 der Kreisverkehr, 2004 sieht man die Baustelle, 2007 war die Baustelle noch vorhanden, aber das Loch wieder geschlossen und der Bus konnte wieder dort wenden, 2009 ff. ist der Kreisverkehr vollständig zurück.

Was das Bild betrifft, gehe ich auch von einer gestellten Aufnahme aus, die vielleicht bei den Tests in Koblenz oder München entstanden - s. Angaben auf der Website 50 Jahre MAN Elektrobus von MAN. Da findet man übrigens auch ein kurzes Video vom Einsatz in Mönchengladbach am Beginn der Hindenburgstraße (Alter Markt). War damals eigentlich die Haltestelle Abteiberg an dieser Stelle? Ich habe noch ein Foto von einem MAN-Dieselbus als Linie 10 Richtung Windberg vorliegen, der in Gegenrichtung auch dort hält (also ungefähr gegenüber vom heutigen Edmund-Erlemann-Platz).

#7 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Konrad R. 25.01.2021 17:16

avatar

Zitat von H. Norfried V. im Beitrag #6
Haltestelle Abteiberg

Im Fahrplanheft 1978 ist noch keine Haltestelle dieses Namens enthalten, wohl aber im ersten Verbundplan 1980. Muss also dazwischen irgendwann eingerichtet worden sein.
Zumindest 1985 (Foto) befand sie sich vor der Krichelstraße bzw. vor dem Haus, in dem Heute die Post zu finden ist.
Der Haltestellenmast im Filmchen trägt ein Zusatzschild. Könnte das der Hinweis "Bus hält nur einmal" sein, der an Doppelhaltestellen üblich war? Ganz am Ende des Films kommt ein Papierkorb ins Bild, der womöglich zum ersten Haltepunkt gehören könnte. Der Perspektive nach kommt das dann mit dem vorgenannten Standort hin.

#8 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Norfried V. 29.01.2021 00:07

Die Aufnahme ist ja auf jeden Fall noch aus den 70ern. Ich würde den Kameramann ungefähr hier verorten, auf jeden Fall weit weg von der späteren Position direkt vor der Einmündung der Krichelstraße/An der Stadtmauer (bei Schossau/NewYorker/Postbank). Also schon möglich, dass das der hintere Teil einer Doppelhaltestelle war, doch so weit ging die vermutlich auch nicht? Außerdem wäre da wie gesagt noch das andere Foto aus einem MAN-Prospekt von 1980 (mehr habe ich dazu leider nicht notiert) mit Wagen 179 als Linie 10 nach Hamern, der ziemlich genau hier steht und Fahrgäste einsteigen lässt. Zwar ist darauf kein Haltestellenschild zu sehen, aber das Bild wirkt an sich nicht gestellt, weil auch jede Menge Leute an der vermeintlichen Haltestelle stehen und der Bus randvoll ist.

Edit: Das erwähnte Prospektbild kann man beim Omnibusarchiv sehen (in der Liste nach "1980-09" suchen).

War denn 1978 zwischen den Haltestellen Alter Markt und Stadttheater kein weiterer Halt?

#9 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Konrad R. 29.01.2021 07:38

avatar

Zitat von H. Norfried V. im Beitrag #8
War denn 1978 zwischen den Haltestellen Alter Markt und Stadttheater kein weiterer Halt?

Richtig.

#10 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von Bernd Verkennis 01.02.2021 05:16

Zitat von H. Norfried V. im Beitrag #3


Weißt du oder jemand anders vielleicht auch, wo dieses Foto aufgenommen wurde? Laut Bildbeschreibung des Urban Transport Magazines hier (Bild ist etwa bei der Hälfte der Seite zu sehen, anklicken für Beschreibung) soll das in Mönchengladbach gemacht worden sein. Ich kann das Haus (oder sind es mehrere?) im Hintergrund aber absolut nicht verorten. Vielleicht doch ein gestelltes Pressefoto von MAN aus München?
Edit: Ich stelle gerade fest, dass das Bild ein Ausschnitt des Fotos auf dem MAN-Prospekt für die Elektrobusse ist (gerade bei Ebay (ebay.de) im Angebot). Ort und Personen sowie deren Körperhaltung sind genau gleich, aber die Wagennummer ist dort 394 statt 395, die Zielanzeige zeigt "Neue Wohnstadt" (o.ä.) und das Kennzeichen ist ein Münchener. Ein Bild wurde also wohl retuschiert, wobei der Sinn der geänderten Wagennummer schon fragwürdig ist. MG-ET 38 passt zum Wagen 395, aber auf dem Bild sieht das Kennzeichen nicht ganz authentisch aus (z.B. fehlt die Stempelplakette).



Hinsichtlich der Verortung der Fotos auf den Prospekten hat mir ein guter Bekannter folgende Mitteilung zukommen lassen, die ich gerne weiterleite:

Das im Beitrag 3 verlinkte Foto vor den Hochhäusern mit Wagen 395 (die "5" auf dem Bus sieht sehr eigenartig aus), das mit der (echter aussehenden) Wagennummer 394 auch auf dem MAN-Prospekt zu sehen ist, dürfte auf der Aschenbrennerstraße in München-Hasenbergl gemacht worden sein, so etwa im Bereich der Haltestelle "Stösserstraße". Zu sehen sein müssten im Vordergund das Haus Aschenbrennerstraße 12 und dahinter Grohmannstraße 2. Auf dem MAN-Prospekt müsste zudem ganz im Hintergrund die Grohmannstraße 3 oder 5 zu sehen sein, die damals wohl noch nicht von anderen Häusern mit quadratischem Grundriss verdeckt war. Die Hochhäuser waren früher offenbar zweifarbig und sind jetzt nur noch einfarbig.

Beim Bild von der im Beitrag 6 verlinkten Webseite "50 Jahre MAN Elektrobus", auf dem hinter dem 394 ein Münchener Bus auf der früheren Linie 81 zu sehen ist, scheint derselbe Fahrer wie im Bild zuvor den Gladbacher Wagen zu steuern. Das Foto ist wohl nicht weit vom Bild aus Beitrag 3 entstanden, nämlich eine Haltestelle vorher am Stanigplatz.
Der hinten links zu sehende Häuserblock müsste u. a. die Adresse Stanigplatz 5 enthalten, der Flachbau rechts im Vordergrund müsste Stanigplatz 7 sein, hinten rechts müsste die Wellenkampstraße 59 rausgucken. Auch hier haben die Gebäude im Laufe der Jahre ein wenig die Farbe gewechselt, aber die Fenster- und Schornsteinanordnungen sowie Mauervorsprünge und Etagenanzahlen sind geblieben.

#11 RE: Frage zu Haltestellen Landscheidung/Ziegelgrund(?) von H. Norfried V. 07.02.2021 15:40

Danke Bernd und Bekannter von Bernd, das ist alles sehr gut auf Google Maps nachvollziehbar!

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz