#1 Einmal von West nach Ost und zurück: Nahgüter, GT4 in HBS, KBS310 und Winterbonus (17B) von Eric Greulich 03.04.2021 14:57

avatar

Hallo,

dieses Jahr war bis jetzt eher ruhig bei mir. Das lag einerseits am Wetter und andererseits am Umzug. Die Woche vor Ostern hatte ich mir aber nochmal Urlaub genommen und das Wetter spielte sogar mal halbwegs mit.

Am 30.03. brachte ich am späten Mittag meine Freundin zum Zug nach Remagen, anschließend nutzte ich das Wetter aus und fuhr an die Elzer Standartstelle. Mir fiel auch nix besseres ein, denn die Stellen die ich mal machen wollte wären maximal eine Stunde gegangen. Da in der ersten Stunde überhaupt kein Güterzug gen Süden fuhr, war dies die richtige Entscheidung.


185 152 habe ich schon ewig nicht mehr abgelichtet. Die Lücke im Containerzug fand ich jetzt nicht so geil, aber die Brücke im Hintergrund lässt alles nicht so leer aussehen.


Abends stand ich zwischen Ronnenberg und Weetzen und wartete auf ein paar saubere S-Bahnen. Der Güterverkehr fast Null, aber wenigstens auf die Hamelner Übergabe ist eine sichere Bank. So gelang mir auch die erste Aufnahme von den "Neuen".

Da der leere Magen quällte fuhr ich anschließend Heim und plante mit Max dne morgigen Tag, denn das Wetter sollte Bombe werden.

Am nächsten Morgen holte ich Max in Bennigsen ab und fuhren an die Fotostelle unweit hinter dem Haltepunkt. Auch hier war das Ziel die eine oder andere saubere S-Bahn mitzunehmen. Güterverkehr war leider keiner in unserer Richtung unterwegs.


424 005 war führendes Tfz an der S51 nach Hameln.


Der nächste Punkt auf der Liste war die Übergabe nach Bad Salzdetfurth. Da fehlte mir unter anderem noch die Ausfahrt von Groß Düngen. Leider war der Zug heute Plan unterwegs (sonst immer -60), so dass wir leider etwas Zeit vertrödelten. Aber das nächste Motiv war jetzt nicht in so großer Gefahr. 4125 009 zog den langen Zug am kleinen BÜ zwischen Groß Düngen und Klein Düngen Richtung Katzenstreuwerk.


Ewig war ich nicht mehr an meiner Lieblingsstrecke Wolfenbüttel-Schöppenstedt. Seitdem die 628er Geschichte sind, übernahmen 648er den Verkehr. Ein Motiv fehlte mir aber trotzdem noch und das sollte heute umgesetzt werden. 648 753/253 verlässt mit der RB45 den Haltepunkt Dettum.

Nun geht es weiter nach Halberstadt, dort sollte die Mittagszeit überbrückt werden. Der Weg führte durch halbverlassene Dörfer bis wir irgendwann, fast alleine auf der B79, auf einen Grenzturm stießen. Auch hinter der Grenze sah es nicht besser aus. Wir stellten einfach mal die Theorie auf, dass die Straßen hier nur so gut ausgebaut sind, damit man das Elend nicht länger als nötig ertragen muss.


Der 168 wanderte gleich als erstes an der Haltestelle Klusstraße in den Kasten.


Die Beckerstraße dürfte dem einen oder anderen hier im Forum bekannt vorkommen. Sie zählt schon fast mit zu meinen Lieblingsstellen im Netz. Wir verbrachten aber fast eine Stunde hier, bis genug Bilder nach unseren Vorstellungen geklappt haben. So unter anderem Wagen 2.


Erneut wanderte der 168 auf den Chip. Ein zufriedenstellendes Bild von einem GT4 fehlte mir noch an der Stelle.


Neben den 168 war auch der 167 unterwegs. In der Herbingstraße nahm ich ihn mit.


Auf dem Rückweg vom 167 warteten wir am BÜ Westerhäuser Straße.

Nächstes Ziel war Dreileben-Drackenstedt. Dort klappten dann auch zwei Gütermänner nach unseren Vorstellungen, einmal HSL und einmal Press.


140 007 hatte einen bunten Mix an Automarken am Haken.


186 364 war das Highlight am Abend in Ovelgünne.

Am nächsten Tag (01.04.) blieben wir im westlichen Bereich der KBS310. Die Ausbeute war allerdings nicht ganz so groß wie am letzten Tag.


151 103 und 151 113 mit einem Erzzug zwischen Woltorf und Sierße.


101 030 mit dem IC1933 in Woltorf.

Eigentlich wollten wir nach dem verspäteten Mittag nach Ramhorst, da hat sich leider ein Opa breit gemacht, der alles andere als freundlich gesinnt war. Ihm war es schon zu viel, als wir unsere Trittleitern zwei cm zu dicht neben seiner Leiter abgestellt haben. Er stand nen halben Meter vor uns und blaffte irgendwas rum wegen Abstand. Seinem Kennzeichen am Auto (was der Held halb im Motiv geparkt hatte) war zu vernehmen, dass er höchstwarscheinlich von weiter weg kam. Also wenn man so einen Schiss hat, soll man mit dem Ar*** halt daheim bleiben. Es ist jetzt kein Geheimnis, dass bei gutem Wetter mehrere Leute an der KBS310 unterwegs sind. Bei Windstärke 4 rum, würde ich mir wenig Gedanken drum machen, mich im freien anzustecken... Kurzum, als er drohte handgreiflich zu werden zogen wir wieder ab. Er wäre so oder so der Typ gewesen, der als erstes zu den Blauen gerannt wäre, wenn ich ihn angepustet hätte. Ich hab noch kurz überlegt, ob ich einfach bei der einzigen Zufahrt zur Fotostelle einen Baum umsäge, aber dazu hatte ich dann auch keine Lust Das es auch anders ging, hatten ich/wir in den letzten drei Tagen auch erlebt. Mit leichtem Abstand gab es keine Probleme und jeder ist zu seinem Foto gekommen.


Wir entschieden uns nach Burgdorf zu fahren, so richtig freuen konnten wir uns aber über die Ergebnisse nicht. Ein Wolkenschaden folgte generell, wenn sich da unten was an den Gleisen tat. Immerhin das VPS-Doppel klappte mit Sonne. Dafür kam aber auch ein weißer Transporter über die Straße geschlichen, deswegen ist das Bild auch so knapp beschnitten.


Zu guter letzt noch zwei Bilder vom 11.02. aus Vornhagen. EU46-520 zog einen China-Bomber Richtung Ruhrgebiet.


E40 128 und 140 423 fuhren zurück nach Koblenz.

Das war´s auch schon wieder. Hoffen wir mal, dass das restliche Jahr ähnlich erfolgreich verläuft wie der 31.03.

In dem Sinne frohe Ostern und immer schön Negativ bleiben ;-)

#2 RE: Einmal von West nach Ost und zurück: Nahgüter, GT4 in HBS, KBS310 und Winterbonus (17B) von Lukas Gremer 04.04.2021 13:48

avatar

Guten Morgen,

Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht, ich finde deine Bilder wirklich sehr gelungen!

Eine Frage hätte ich zur Straßenbahn in Halberstadt, da ich dort selber nochmal hinfahren wollen würde:
Fahren die GT4 nur unter der Woche oder auch Samstags?

Gruß,
Lukas

#3 RE: Einmal von West nach Ost und zurück: Nahgüter, GT4 in HBS, KBS310 und Winterbonus (17B) von Eric Greulich 04.04.2021 15:51

avatar

Samstags wäre ich mir nicht sicher, da die dann nur einen 30 Minuten-Takt haben (Mit stündlicher Bedienung vom Kluß). Ich würde mal eher sagen Nein. Linie 1 benötigt pro Strecke 10-12 Minuten, Linie 2 Benötigt so knapp 20-25 Minuten pro Strecke. Also sollte es möglich sein, mit drei Fahrzeugen den ganzen Verkehr abzuwickeln.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz