#1 Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Stefan D. 23.05.2022 17:06

Hallo ins Forum,

ich habe eine Frage an kundige Rheinbahner. Seit kurzem werden zahlreiche Sondersignale der Rheinbahn im Düsseldorfer Stadtgebiet mit dem zusätzlichen Leuchtsignal „K“ ausgerüstet, teilweise sogar zusätzlich zum schon vorhandenen „T“ für den Befehl zum Schließen der Türen. Bislang leuchtet das „K“ nach meinen Beobachtungen allerdings sehr unregelmäßig, nicht nachvollziehbar und in keinem erkennbaren Zusammenhang mit den Grün-Phasen für den regulären Verkehr auf. Weiß jemand, was mit dem „K“ konkret signalisiert wird?
Im Voraus schon einmal vielen Dank!

Beispielfoto ist von der Haltestelle Belsenplatz Fahrtrichtung Lörick.
Viele Grüße, Stefan

#2 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Moritz L. 23.05.2022 19:31

avatar

Woanders bedeutet K = Kontakt, also dass das Fahrzeug von der Anlage erkannt worden ist und die Schaltung dann erfolgt. Bei der Rheinbahn ist das bislang nur ein kleines, rundes Punkt-Blinken in einer Signalecke passiert. Vielleicht rüstet man das jetzt um - man rüstet ja auch die B-Wagen auf ZUB um. Vielleicht wäre das ein Kriterium?

#3 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Stefan D. 24.05.2022 09:14

Zitat von Moritz L. im Beitrag #2
Woanders bedeutet K = Kontakt, also dass das Fahrzeug von der Anlage erkannt worden ist und die Schaltung dann erfolgt. Bei der Rheinbahn ist das bislang nur ein kleines, rundes Punkt-Blinken in einer Signalecke passiert. Vielleicht rüstet man das jetzt um - man rüstet ja auch die B-Wagen auf ZUB um. Vielleicht wäre das ein Kriterium?


Wäre möglich, vermute ich jetzt aber nicht. Denn dass - zumindest an Haltestellen - das Umschalten des Sondersignals von F0 auf F1 unmittelbar bevorsteht, wird ja bereits durch Anzeige des Türschließbefehls "T" quasi vorweggenommen. Das Blinken der Diode im Signal, welches den Fahrer über eine bestehende F1-Anforderung informiert, existiert meinen Sichtungen nach nur an denjenigen Signalanlagen, an denen nicht mit jeder normalen Grün-Phase für den regulären Individual-Verkehr automatisch F1 signalisiert wird, sondern nur dann, wenn ein Bus oder eine Bahn sich tatsächlich unittelbar vor dem Signal befinden. (Nur) diese Anlagen sind ja dann auch zusätzlich mit einem manuell zu betätigenden Schlüsselschalter ausgerüstet, sollte die automatische F1-Anforderung einmal nicht funktionieren (= kein Blinken der Diode im Signal).

#4 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Moritz L. 24.05.2022 16:57

avatar

Zitat von Stefan D. im Beitrag #3
Das Blinken der Diode im Signal, welches den Fahrer über eine bestehende F1-Anforderung informiert, existiert meinen Sichtungen nach nur an denjenigen Signalanlagen, an denen nicht mit jeder normalen Grün-Phase für den regulären Individual-Verkehr automatisch F1 signalisiert wird, sondern nur dann, wenn ein Bus oder eine Bahn sich tatsächlich unittelbar vor dem Signal befinden. (Nur) diese Anlagen sind ja dann auch zusätzlich mit einem manuell zu betätigenden Schlüsselschalter ausgerüstet, sollte die automatische F1-Anforderung einmal nicht funktionieren (= kein Blinken der Diode im Signal).

Es gibt aber auch Signale, die nicht jedes mal Schalten, aber auch nicht jedes mal kommen, wenn man mit einem Bus oder einer Bahn davor steht. Beispielhaft Gerresheim S-Bahnhof genannt, wo beim SEV trotz Umlaufanmeldung das Signal bei jeder Abfahrt selbst geschlüsselt werden muss. In Velbert am ZOB holt man sich die Ampelvorrangsschaltung über das ITCS, erst nach Knopfdruck links/rechts wird die Ampel angefordert (auch hier ein K als Bestätigung).


Ich fände es jedenfalls seltsam, wenn das K was anderes als in anderen Städten bedeuten würde. Meiner Meinung nach ist das ein weit verbreitetes Zeichen. Selbst die VESTISCHE hat in ihrem Gebiet überall diese K-Leuchtmelder an den Ampeln, in Essen gibt es sie ebenfalls (neben dem A(nschluss)-Signal). Wüsste nicht, dass es Städte gibt, wo das K was anderes bedeutet.

#5 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Stefan D. 24.05.2022 18:59

Vielen Dank für Deine ausführliche Erläuterung und Information, Moritz!

Merkwürdig bleibt aber - bezugnehmend auf mein Beispiel am Belsenplatz - weshalb der K-Zusatz ausgerechnet an einer Anlage angebracht wird, welche seit Jahr und Tag ausnahmslos zu jeder Minute mit der regulären Grün-Phase für den Individualverkehr Richtung Hansa-Allee das Signal F1 anzeigt; Tag und Nacht und egal ob ein Zug davor steht oder nicht...
An Anlagen die, wie Du beschreibst, nicht mit jeder Phase F1 signalisieren, könnte ich das K ja verstehen.

#6 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Alex G. 26.05.2022 01:27

Die Anlage am Belsenplatz hat glaube ich mittlerweile eine Vorrangschaltung bekommen.

#7 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Raimund R. 26.05.2022 15:06

avatar

Zeichen der Busampel:

Welche Bedeutung haben diese?
Was bedeuten nun die auf der Busampel weiß leuchtenden Symbole?

A: Zeigt die Busampel das Zeichen A an, weist dies darauf hin, dass die Ampel erkannt hat, dass sich ein Bus nähert.

Waagerechter Balken: Der Bus muss anhalten. Dieses Balkensignal hat die gleiche Bedeutung wie das Rotlicht an einer herkömmlichen Ampel.

Senkrechter Balken: Der Busfahrer darf geradesaus weiterfahren. Seine Ampel zeigt also im übertragenden Sinne Grün an.

Nach rechts geneigter senkrechter Balken: Die Busampel zeigt an, dass der Bus nach rechts abbiegen darf.

Nach links geneigter senkrechter Balken: Busse dürfen nach links abbiegen.

Punkt: Dieses Symbol zeigt dem Fahrer an, dass er auf das nächste Signal warten muss.

Auf der Spitze stehendes Dreieck: Der Bus darf weiterfahren, muss jedoch die Vorfahrtsregeln gemäß § 9 der Straßenverkehrsordnung (StVO) beachten. Der Busfahrer muss also beispielsweise entgegenkommende Fahrzeuge durchlassen. Dieses Zeichen wird auch als Permissivsignal bezeichnet.

K, T oder Z: Zeigt die Busampel das Symbol K, T oder Z an, ist dies ein sogenanntes Abfertigungssignal. Der Busfahrer weiß dann, dass er die Türen schließen muss, weil die Fahrt in wenigen Augenblicken freigegeben wird.

#8 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Raimund R. 26.05.2022 15:10

avatar

Oder eine weitere Erklärung:

Busampel: Was bedeuten Symbole und Buchstaben?
Wie funktioniert eine Busampel?
Wie funktioniert eine Busampel?
Regulären Lichtzeichenanlagen leuchten je nach Ampelphase in den Farben Rot, Gelb und Grün auf. Um eine Verwechslung oder die Irritation der anderen Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, kommen im Gegensatz dazu, bei Bussondersignalen, die umgangssprachlich als Busampel bezeichnet werden, nur weiß leuchtende Formen und Buchstaben zum Einsatz. Am wichtigsten sind dabei die Symbole wie etwa die Balkensignale:

Horizontaler Balken: Halt (Rot)
Vertikaler Balken: Fahrt freigegeben nur geradeaus (Grün)
Schräg nach rechts oben weisender Balken: Fahrt freigegeben nur nach rechts
Schräg nach links oben weisender Balken: Fahrt freigegeben nur nach links
Punkt: Auf das nächste Zeichen warten (Gelb)
Dreieck mit Spitze nach unten: Fahrt freigegeben unter Beachtung der Abbiegeregeln nach § 9 StVO (Permissivsignal)
Ergänzend dazu zeigt die Busampel auch Buchstaben an, die vor allem dazu beitragen sollen, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Sie dienen dem Busfahrer also zur Orientierung, damit Verzögerungen beim öffentlichen Nahverkehr ausbleiben.

Leuchten an der Busampel ein A auf, steht dieses für „Anforderung“ und bestätigt, dass die Lichtzeichenanlage den Bus erfasst hat. Alternativ dazu kann die Busampel auch ein K anzeigen, wenn ein entsprechender „Kontakt“ zustande gekommen ist. Unabhängig davon, ob für den Bus an der Ampel nun ein A oder K zu sehen ist, wissen die Fahrer dadurch, dass die Anlage zeitnah nach einem passenden Moment sucht, um die Fahrt freizugeben.

Um sicherzustellen, dass der Fahrzeugführer bei einem Wechsel der Phasen schnell reagieren kann, erhält dieser mithilfe weiterer Buchstaben weitere Hinweise. Zeigt die Anlage ein T für „Türen schließen“ bzw. ein Z für „Zugabfertigung“ erfolgt die Freigabe des Verkehrs in der Regel innerhalb von drei Sekunden. Die Abfahrt ist daher entsprechend vorzubereiten.

#9 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Niels Gingter 27.05.2022 11:01

avatar

In MG bedeutet das K das das Fahrzeug von der Ampelanlage registriert wurde und in die nächstmögliche Ampelphase integriert wird, bzw. das die Grünphase anhält bis das Fahrzeug die Ampel/Kreuzung passiert hat.
Das alles natürlich nur im Rahmen des machbaren. Eine Grünphase kann nicht bis ins unermessliche offen gehalten werden. In der Anlage sind dementsprechend Maximalzeiten hinterlegt und wenn diese erreicht wird erlischt das K und das Fahrzeug muss an der roten Ampel warten.

#10 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Raimund R. 27.05.2022 12:21

avatar

In Berlin haben wir das K gar nicht. Dafür Haltestellen mit einem grünen Punkt versehen. Diese sind sogenannte RBL Haltestellen an denen man keine Haltezeit nehmen darf da das Fahrzeug bereits bei der nächsten Ampel angemeldet ist..

#11 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von H. Norfried V. 30.05.2022 22:55

Berlin hat ja das A für die Anzeige einer registrierten Anforderung bei den Straßenbahnsignalen. Ich gehe auch davon aus, dass bei der Rheinbahn das K die gleiche Bedeutung hat und die sich nicht irgendwas Exotisches dafür ausgedacht haben.

#12 RE: Frage zu neuem Buchstaben „K“ an Sondersignalen der Rheinbahn von Alexander Schmitz 10.06.2022 12:40

avatar

Das "K" ersetzt in Düsseldorf schrittweise das LED-Blinken an Signalen, die von Bus und/ oder Bahn per Funk beeinflusst werden.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz