Seite 8 von 8
#141 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 08.01.2014 17:26

avatar

Joa, das wird vorher ausprobiert, ist auf jeden Fall mit eingeplant...

#142 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 09.01.2014 21:29

avatar

Heute wurde fleißig angefangen, Gleise zu verlegen. Vielen Dank an Dirk und Sascha für die Hilfe...


Die ersten beiden Module (und somit eine Weichenstraße) sind fertig verlegt, werden zum verkabeln aber nochmal gelöst. Die Position der Weichen und Gleise steht jetzt allerdings soweit fest.


Da durch die nicht von vorneherein eingeplanten Erweiterungen die der Plan mittlerweile erfahren hat die Weichen knapp wurden, muss ich da nochmal ein paar nachbeschaffen. Auch die Flexgleise gehen langsam zur Neige, obwohl da heute noch welche nachbeschafft wurden.

Hier dann der Gleisplan, wie er nach der aktuellen Planung wird:

              --101-| EG            --111--|
/ ############## /
-----1----------------------11--|
/ \
<---------------2------------------------------>
\ \ ################### /
\ -------3------------------
\ / /
\-------4----------- /
\ /
|--15--X-----5-------------X--------25--|
\ /
|--16--------6--------------26--|


Gleis 1: Hausbahnsteig (Länge ca. 10 maßstäblich lange 26,4-Meter-Wagen mit Lok)
Gleis 11: Abstellgleis mit Elektranten für VT/Ladestation für ETA
Gleis 101: Stumpfgleis an Bahnsteig (Länge ca. 4 maßstäblich lange 26,4-Meter-Wagen mit Lok)
Gleis 111: Lokschuppen (V60/Köf), Dieseltankstelle, Wasserkran
Gleis 2: Mittelbahnsteig (Länge ca. 10 maßstäblich lange 26,4-Meter-Wagen mit Lok)
Gleis 3: Mittelbahnsteig (Länge ca. 10 maßstäblich lange 26,4-Meter-Wagen mit Lok)
Gleis 4: Aufstellgleis/Kreuzungsgleis Güterzüge
Gleis 5: Aufstellgleis/Kreuzungsgleis Güterzüge
Gleis 15: Anschluss Gastanklager
Gleis 25: Güterschuppen
Gleis 6: Ladestraße mit Bockkran und Lademaß
Gleis 16: Anschluss Gastanklager
Gleis 26: Seiten- und Kopframpe

Gleisnummerierung nicht endgültig!



Auf eine Überhöhung der Gleise habe ich angesichts der Betriebssicherheit nicht eingebaut, zudem die gefahrenen Geschwindigkeiten in Verbindung mit dem weiten Radius der Gleisbögen keine Überhöhung nötig machen.

#143 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 18.01.2014 16:27

avatar

Heute habe ich mir Hilfszeichnungen konstruiert, auf deren Basis saubere gleichmäßige Gleisbögen auf die Module verlegt werden können. Das erste Modul ist jetzt auch entsprechend markiert.


Die Gleise sind grün dargestellt, die Bemaßungen werden zum Übertragen der Bögen genutzt. So kann der "überdimensionale Zirkel" (also Nagel in die Wand der Raumecke, die den Kreismittelpunkt bildet und Faden dran) entfallen.


Zudem habe ich mit der ersten Einfahrt angefangen, einen Gleisplan zu zeichnen. Die andere Seite steht ja noch nicht fest, so hab ich mir die Fummelei da erstmal gespart. Das Ganze ist vom Gleisplan her nicht ganz maßstäblich und soll später bei etwaigen Planungstreffen zu Modultreffen zur Verfügung stehen. Dort werden ja primär die Umrisse und der grobe Gleisplan benötigt...

#144 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 24.03.2014 18:08

avatar

Heute ging's mit Sascha's Hilfe an die andere Ausfahrt, die zwischenzeitlich komplett verlegt werden konnte. Zum Verdrahten werden die Gleise und insbesondere die Weichen nochmal demontiert und anschließend in der endgültigen Lage befestigt.


Die zweite (teilweise wieder demontierte) Ausfahrt.


Auf 2 Modulen liegen die Bahnhofsgleise jetzt durchgehend.


Überblick Nummer 1.


Überblick Nummer 2. Die restlichen Lücken in den Bahnhofsgleisen werden in den nächsten Tagen je nach Zeit, Lust und Laune verschlossen.

#145 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 28.06.2014 19:00

avatar

Heute konnte der Gleisbau weitesgehend abgeschlossen werden...





Jetzt kommt die Fahrstromverkabelung dran...

#146 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Dennis R. 29.06.2014 11:50

Was für eine Spurweite und was für ein System hast du? (z.B.Märklin HO o. Fleischmann HO)

#147 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 29.06.2014 12:40

avatar

H0 Gleichstrom...

#148 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Dennis R. 30.06.2014 13:57

Ich habe HO Wechselstrom. Aber Abgebaut, wegen Platzmangel.

#149 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 28.07.2015 17:26

avatar

Nach einer Pause mal ein aktueller Stand in Sachen Bad Rheybach. Der Bahnhof ist gleistechnisch nahezu fertig (nur noch Schönheitskorrekturen), Weichenantriebe für den Probebetrieb drunter und provisorische Stellpulte angeschlossen. Auch die Fahrstromverkabelung hängt provisorisch, es wurden schon ein paar Probefahrtage absolviert, bei denen keine größeren Störungen auftraten. Aktuell warte ich auf das Stellpult, die Signale und verschiedenes Zubehör zur Ausgestaltung.


Der provisorische Probeaufbau mit Schattenbahnhof im Nebenraum.


Gut gefüllter Schattenbahnhof.

Mal ein kleines Rangierspiel, begleitet wird die Köf II...


Auf Gleis 101 ist vor einiger Zeit ein Sonderzug mit Kurgästen eingetroffen. Der Vt 11.5 wartet in Gesellschaft von 219 001 mit ihrem regulären D-Zug die Abfahrtszeit ab. Während dessen ist gerade eine 141er Hasenkasten vorraus eingetroffen. Im angenommenen Berufsverkehr musste der Zug verstärkt werden, die Köf um die 4 Umbauwagen abzuziehen ist schon unterwegs...


Und ab dafür, die Kleinlokomotive hat mit den 4 Wägelchen keine Probleme.


Die Wagen werden auf ein Nebengleis verfrachtet, wo sie auf ihren nächsten Einsatz warten.


Damit die Köf nicht lange arbeitslos wird, schlängelt sich eine 140er mit einem Gemischtwarenladen nach Gleis 5.


Die Köf beginnt direkt mit der Arbeit und zieht die für den Güterschuppen bestimmten Wagen ab, unter anderem sind 2 Kühlwagen mit Seefischen dabei. Da das mitgeführte Eis nur eine begrenzte Zeit reicht, ist die Zeit recht knapp...


Während die Köf den Güterschuppen mit der Wagengruppe erreicht, hat die 140 ihren vorläufigen Abstellplatz erreicht.


Effektiver geht's nicht. Vom Güterschuppen direkt an die restlichen Wagen und drei Druckgaskesselwagen zur Beladung bereitstellen.


Nach dem Sägen auf Gleis 6 kommen die restlichen zwei Gaskessel an die Beladungseinrichtung.


Die restlichen Wagen sind für Laderampe bzw. Freiladestraße bestimmt. Nach deren Verteilung dieselt die Köf ab...


...und gesellt sich zum Klv und zur 140er.


Und für die Freunde der modernen Bahn noch ein Bild mit entsprechender Füllung des Bahnhofs.

#150 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Nicolas F. 27.05.2016 10:50

Moin!
Ich finde es immer klasse, wenn Anlagen über mehrere Zimmer laufen :)
Lässt du sie dann dort stehen, wo sie ist und baust auch noch eine richtige Modell-"Welt" drum herum oder ziehen die Gleise später um? Habe nicht alle Beiträge verfolgt, sorry.

Sag mal, ist das deine Köf? Von Märklin: Modellbahn-Shop Schmidt? Die sieht echt schick aus! (Ich weiß, du hast geschrieben du hast H0 Gleichstrom und die im Link ist Wechselstrom ;) Hab auf die Schnelle nur diese gefunden)

Viele Grüße!

#151 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 27.05.2016 11:13

avatar

Hallo!

Die Köf ist von Lenz.

Die Anlage ist ja modular aufgebaut, wird also auch außerhalb des Kellers zum Einsatz kommen. Eine "Landschaft" folgt im Rahmen des Platzes auf den Modulen natürlich noch.

#152 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Nicolas F. 30.05.2016 10:23

Moin :)
Super! Freue mich schon auf weitere Bilder!

#153 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Nicolas F. 24.10.2016 12:58

Zitat von Nicolas F. im Beitrag #152
Moin :)
Super! Freue mich schon auf weitere Bilder!


Moin nochmal :)
Gibt es mittlerweile neue Bilder vom Einsatzgebiet?
à propos Köf von Lenz: Die ist ja um einiges teurer als die von Märklin! Hatte bisher nicht so viel von Lenz im Visier ;) Wahrscheinlich aber auch qualitativ besser? (Hoffe ich mal)

#154 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 04.12.2016 17:31

avatar

Ein halbes Jahr ist ohne große Fortschritte vergangen.

Nach einem halben Jahr mal ein Update:

Es fehlen leider immer noch 7 Tischfelder für das Stellpult, sodass ich das noch nicht fertigstellen konnte. Ich hatte leider Probleme, die Platinen der Tischfelder zu adressieren, sodass diese nochmal eingeschickt werden mussten. In den nächsten Wochen sollen diese aber (laut Auskunft auf der IMA in Köln) zurückkommen.

Mittlerweile ist aber die passende Version der Steuersoftware (ESTWGJ) erschienen, die ich bis auf die Decoderadressen soweit eingerichtet habe.

An diesem Wochenende ging es dann endlich an den Bahnsteigbau, damit demnächst geschottert werden kann und anschließend die finale Verkabelung beginnen kann. Bilder von den gesetzten Bahnsteigkanten gibt es aber erst nach Fertigstellung. Fertig ist bisher das Stumpfgleis 101 und Gleis 3. Gleis 1 ist bis zum Überweg (bei den Deckungssignalen) fertig, Gleis 2 wird vorraussichtlich morgen begonnen und auch erstmal bis zum Überweg fertiggestellt. Anschließend wird der Überweg mit seiner Absenkung der Bahnsteigkante angepasst, da es dafür leider keine fertigen Teile für die hohen Bahnsteigkanten von Auhagen gibt. Auch an den Bahnsteigenden muss etwas improvisiert werden...dazu aber dann später mehr.

Zum Schottern werden dann die Module getrennt und jedes einzeln geschottert. Das wird vermutlich trotz gekaufter Schotterhilfen einige Arbeitstage in Anspruch nehmen. Anschließend wird verkabelt und die Decoder werden entsprechend eingebaut. Wenn dann alles funktioniert, wird es nochmal einen Probeaufbau geben, um die Gleisbesetztmeldung und die Signalisierung zu überprüfen...bis dahin wird aber noch ein wenig Wasser den Rhein herunter fließen...

#155 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von Marcel Hilgers 05.01.2017 22:03

avatar

Nach einem Monat jetzt mal wieder ein paar Bilder:


Das setzen der Bahnsteigkanten zog sich doch länger hin, als gedacht, konnte aber zwischenzeitlich abgeschlossen werden.


Anschließend wurde mit dem Schottern der Gleise begonnen. Dafür waren die Bahnsteigkanten unerlässlich. Mittels Döschen Schotter grob verteilen, mit dem Pinsel anschließend die Feinarbeit erledigen und die Schwellen von Schotterkörnern befreien.


Nach dem Einnebeln mit "entspanntem Wasser" (Wasser und ein Schuss Spüli) zur Verbesserung der Fließfähigkeit wurde das ganze dann mit einer Leim/Wasser/Spüli-Mischung durchnässt. Danach ist ca. 24 Stunden trocknen angesagt.


Das ist jetzt quasi der aktuelle Schotterstand. Ich wollte jetzt zunächst das Ladegleis fertigstellen, um dort auch Schotter verteilen zu können.


Aus zwei Bausatzpackungen von Auhagen entstand die Laderampe, die sich über zwei Module erstreckt.


An der Modultrennkante wurde mittels Proxon die Rampe durchtrennt, soll ja transportabel bleiben.


Heute wurde dann das erste Mal mit ein wenig Farbe rumprobiert. Erst mit verdünnter Farbe komplett angepinselt, nach dem Trocknen mit Pulverfarben die Struktur etwas rausgearbeitet.


Morgen wird eventuell noch etwas mit hellerer Farbe graniert, um die Kopfsteinpflaster noch etwas zu betonen. Mal schauen, wie es dann aussieht.
Parallel dazu läuft auch die Einfassung der Ladestraße im Freiladebereich, dazu eventuell Morgen ein paar Bilder je nach Fortschritt.

Sobald das soweit ist, wird weiter geschottert...

#156 RE: Mein Start in die richtige Modellbahn... von René K. 25.05.2017 22:15

Moin,

starker BHF, vor allem wegen des Bogens :).

Die Farbgebung der Laderampe schaut gut aus. Wenn Du mit hellerer Farbe granierst, nimm bloß kein weiß. Eventuell kannst Du aber anschließend auch mit einem Washing in dunkler Farbe abermals einzelne Stellen nacharbeiten. mit gezielten Bepinselungen einzelner Steine gerade an den Schnittkanten kannst Du diese vielleicht sogar noch besser kaschieren.

So und so: Viel Spaß beim bauen und pinseln :)

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz