#1 Im Harz: Was habe ich da bloß fotografiert? von Alexander Schmitz 17.07.2009 22:42

avatar

Nordhausen ist bekannt für sein Straßenbahnnetz, welches eine Verknüpfung zum Netz der Harzer Schmalspurbahnen bietet. Innerstädtische Straßenbahnen fahren ab dem Nordhäuser Bahnhofsplatz, von einem Dieselmotor angetrieben, weiter in den Kurort Ilfeld (siehe hier: http://www.moebahn.de/t2360f4-Urlaub-Tag...n.html#msg19884 )

Aber nun stehe ich von einem Rätsel, denn dies ist ein Fahrzeug der Harzer Schmalspurbahnen auf Straßenbahngleisen. Ist es also eine Straßenbahn oder eine Eisenbahn? Eure Meinung ist gefragt. Viel Spaß bei der Diskussion [18].


HSB-Triebwagen 187 015-3 als Zug 8986 nach Eisfelder Talmühle am 3. Juli 2009 am Nordhäuser Bahnhofsplatz.

#2 RE: Im Harz: Was habe ich da bloß fotografiert? von Marcel Hilgers 17.07.2009 22:56

avatar

Die Triebwagen sind Fahrzeuge, die nach ESBO (Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung für Schmalspurbahnen) zugelassen sind und zusätzlich die Ausrüstung nach BOStrab besitzen und somit auch für den Betrieb auf Straßenbahngleisen voll zugelassen sind.
An der gezeigten Stelle dürfte das Fahrzeug gerade nach BOStrab unterwegs sein... [18]

#3 RE: Im Harz: Was habe ich da bloß fotografiert? von Alexander Schmitz 17.07.2009 22:58

avatar

Gibt's noch andere Meinungen?

#4 RE: Im Harz: Was habe ich da bloß fotografiert? von Tim.W 17.07.2009 23:18

avatar

Unter der Bezeichnung SmVT 2000 entwickelte das DB-Werk Wittenberge einen Triebwagen für die Schmalspurbahnen in der ehemaligen DDR. Nach einem Test wurde der Triebwagen von den Harzer Schmalspurbahnen gekauft und als 187 015 in den Triebfahrzeugpark eingereiht

Der Triebwagen war so geplant, dass er mit geringen Änderungen auch für 750 mm und 900 mm Strecken gebaut werden konnte, solche Exemplare kamen aber nicht zur Ausführung.

Der Wagenkasten wurde in Stahlleichtbauweise gefertigt. Auf jeder Fahrzeugseite gibt es eine zweiteilige Schwingtür und ausklappbare Stufen. Der Cummins 6-Zylinder Dieselmotor wirkt über ein Strömungsgetriebe auf ein Triebdrehgestell, das zweite Drehgestell ist ohne Antrieb.

Der Triebwagen ist auch nach BO-Strab für Straßenbahnen zugelassen (sichtbares Zeichen sind Blinker und Außenspiegel) und verfügt über ein geschlossenes WC-System.

Auf der Grundlage dieses Prototypes wurden die neuen Triebwagen 187 016–019 gebaut. Im Unterschied zu den später gebauten Triebwagen ist der Prototyp etwas schwerer, kürzer, schwächer motorisiert, aber kurvengängiger und besitzt mehr Sitzplätze (49).

Der Triebwagen erhielt schon nach kurzer Zeit den Spitznamen Himbeereis auf Grund seiner himbeerroten Farbgebung. Da diese schon nach wenigen Jahren stark ausgeblichen war, erhielt er zur anstehenden Hauptuntersuchung 2002 die übliche Farbgebung der HSB-Triebwagen mit weinrot und elfenbein.

Meistens wird er im Plandienst auf der Selketalbahn eingesetzt.

Finde ich über dieses nette Fahrzeug im Netz *gg

#5 RE: Im Harz: Was habe ich da bloß fotografiert? von Matthias Ludwig 17.07.2009 23:27

Der Fotograf steht ja so fast mit dem Rücken zum "Übergang" zum HSB-Netz. Ich kann aus eigener Erfahrung nur mal eine Fahrt in dem 187 015-3 nur empfehlen. Deutlich komfortabler als so mancher normalspurige Sitzgelegenheit. Leider wurden die Halbstädter (016-019) wesentlich ungünstiger und beengter.

Das Fofo finde ich super, gibt es noch mehr solcher klasse Aufnahmen von dir aus Nordhausen?

Viele Grüße aus Nordhausen :-)

#6 RE: Im Harz: Was habe ich da bloß fotografiert? von Steven Goodman 18.07.2009 11:31

avatar

Zu der Zeit müsste es eine Straßenbahn sein. Genauso wie es zwischen Köln und Bonn auf den HGK-Strecken ist. In Köln und Bonn sind es Straßen/Stadtbahnen, in HKG-Netz Eisenbahnfahrzeuge.

#7 RE: Im Harz: Was habe ich da bloß fotografiert? von Alexander Schmitz 19.07.2009 14:30

avatar

Na ich muss mal schauen was sich noch das finden lässt aus diesem und dem letzten Jahr [18]

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz