#1 Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Ehemaliger User 17.04.2007 22:37

Nabend!
Stinksauer war ich am vergangenen Freitag. Ich wollte mit der S1/6/7 zum Düsseldorfer Hauptbahnhof um von dort aus den RE4 zu nehmen. Was war? Böschungsbrand zwischen D-Unterrath und Duisburg >>> Streckensperrung - Als ich dann über Umwege den Düsseldorfer Hauptbahnhof erreicht hatte, fuhr ich um 16.22 Uhr mit dem RE4 nach Mönchengladbach Hbf, dachte ich zumindest.. Nicht nur, dass in Düsseldorf der Zug nicht raus durfte, da auf Gleis 7,9,17,18 und auch im Bereich Oberbilk sich die Züge stauten. Gegen 16.30 Uhr durfte der Zug dann raus und das bei 30 Grad... ich hab mich direkt an letztes Jahr erinnert...(Mönchengladbach - Düsseldorf: 3 Stunden Fahrzeit).. aber bevor die Laune noch schlechter wird, hier mal nen Fahrplan der Rheinbahn für Marcel:






Naja zurück zur Geschichte: Kurz vor Mönchengladbach Hbf. Drei(!) ruckartige Vollbremsungen. Um 17.55 Uhr kam der Zug dann noch mit (+6) an. Doch dann das Debakel. Ich saß im vordersten Doppelstockwagen direkt hinter der 112. Die Tür ging einfach nicht auf. Die Leute stürmten alle durch den Wagen zur anderen Tür. Auch die ging nicht auf.. und schon setzte sich der Zug in Bewegung .. Wir mussten jetzt nach Rheydt. Auch hier ging die Tür nicht auf. Ich rief laut durch den Zug: "Scheiß deutsche Bahn!" - Dies hat mich an meinen Sommerurlaub 2005 erinnert. Und dann haben einige Fahrgäste gegen die Tür gehauen. Sie ging auf. Ich schrie über Gleis 4 in Rheydt "Scheiß Arschlöcher!"..

Am Sonntag war dann nichts besonderes, außer dass alle Züge von Gleis 4 in Rheydt abfuhren...



Um 18.01 Uhr fuhr 110 398-5 durch Gleis 4 - solo! Bekannt ist die Lok aus der Freeware-Strecke "Wupper Express" als Rollmaterial



RE4 mit Doppelstock-Stw. nach Aachen Hbf mit (+13)



112 134-2



Talent der Euregiobahn.. was sucht der denn hier?

Fazit: Ich werde nicht mehr mit dem Zug nach Gladbach anreisen, sondern mich immer fahren lassen.
Gruß Kay

#2 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Marcus Mandelartz 17.04.2007 22:42

avatar

In Antwort auf:
Die Tür ging einfach nicht auf.


Warum hast Du denn nicht die Tür-Notentriegelung benutzt. Dafür ist die doch da...

#3 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Ehemaliger User 17.04.2007 23:18

Das haben wir versucht... ging auch nicht...

Gruß Kay

#4 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Ehemaliger User 18.04.2007 12:00

So ist die Deutsche Bahn. Wie wir sie kennen

#5 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Kris Framke 18.04.2007 14:48

Einfache Möglichkeit Beschwerde an die DB schreiben, Freiheitsberaubung (weil auch das öffnen der türen durch die Notverriegelung nicht möglich war,(das kann im Ernstfall wenn das die richtige Behörde sieht richtig Teuer werden)) und einfach bissel Geld fordern, wenn sie nein sagen mit Rechts schritten drohen und scho bekommt man eine Entschädigung :P Weil dann hast du zufällig einen Freund dabei gehabt der das mitbekommen hat, und schon sind die am Ar+++

greetz Kris der auch mit der DB, SWK und NVV auf Kriegsfuß steht ;) und deswegen auf seine eigenen PS umgestiegen ist :P

Off-Topic: Es heißt ja immer die Bahn sei günstiger ;) aber die Strecke Willich-Königswinter mit der Bahn ca. 25€ (einfache fahrt) mit dem PKW 10€ Sprit, Verschleiß ca. 1,2 € für beide strecken :P was rechnet sich da wohl mehr. Und meistens findet sich irgendwer der nach Köln muss und somit spart man nochmehr geld :P

#6 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Sven Mathes 18.04.2007 16:27

avatar
Hallo,

wenn Noteinrichtungen in Fahrzeugen nicht funktionieren, dürfen sie auch nicht auf die Strecke. Ich sehe immer wieder im Bussen, dass keine Nothammer angebracht sind bzw. geklaut sind.
#7 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Marcel Hilgers 18.04.2007 16:28

avatar

Ähm...so einfach geht das nicht...

1. kann man das schlecht hinterher beweisen, dass die Notentriegelung defekt war,
2. kann auch irgendein Defekt in der Türsteuerung vorgelegen haben, der sich nicht mehr nachweisen lässt,
3. kann der Tf auch einfach in MG die Türfreigabe vergessen haben,
4. ist der Kundendialog der Bahn dazu da, um sowas los zu werden und
5. braucht man die Bahn ncht zu verklagen, da das, was man selber für den Anwalt ausgibt, die eventuellen Einnahmen auffrisst...

Bei der NVV ist das ne andere Sache, da kann man ruhig ab und an einen netten Brief hinschicken...

Zu dem PS: Wer fährt denn auch von Willich nach Königswinter mit der Bahn? Man muss halt die günstigsten Ticketformen nehmen, z.B. Schöner Tag NRW bis Linz, dann normale Fahrkarte...

#8 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Kris Framke 18.04.2007 16:54

Linz? Wo liegt dat denn? Noch in NRW?

Also ich fahr i.d.r immer von Fr-So nach Königswinter alle 2 wochen zu meiner besseren hälfte.
Wenn man eine gute Rechtschutzversicherung hat geht alles ;) glaubts mir xD hab einmal mit rechtlichen Schritten gedroht als die Bahn 2std nit kam was kam raus? 50€ Gutschein *grins*

Aber du hättest ja auch die Notbremse ziehen können als der Zug losfuhr ;) war ja ein "Not"Fall du wolltest aussteigen ;)

Wie oft hab ich in der 055 die Türentriegelung benutzt weil der Fahrer kb hatte hinten aufzumachen damit alle kiddis vorne reingehen und ich raus wollte weil es immer voller wurde :D Naja daraufhin als es 4 mal passierte das der Fahrer nit die Tür öffnete auch nit nach mehr fachen rufen. Ging ich mal zur SWK hab Dampf abgelassen seitdem nie mehr den Fahrer gesehen..

#9 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Marcel Hilgers 18.04.2007 17:22

avatar

Linz liegt noch im Gültigkeitsbereich der NRW-Tickets...

#10 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Ehemaliger User 18.04.2007 19:34

Unsere Weltstadt Linz.. wie ich sie liebe

Gruß Kay

#11 RE: Deutsche Bahn - Tausendmal und nie wieder... von Kris Framke 18.04.2007 19:52

joah Königswinter auch kostet trotzdem soviel...

Xobor Xobor Community Software