#1 S-Bahn Berlin: BR 485 wieder mit Zulassung/ S-Bahn muss Sicherheitskontrollen verschärfen von Alexander Schmitz 23.06.2010 08:09

avatar

Die Berliner S-Bahn muss nach einem Bericht der «Berliner Zeitung» (Mittwoch) erneut die Sicherheitskontrollen an ihren Zügen verschärfen. Das Unternehmen habe sich dazu gegenüber dem Eisenbahn-Bundesamt (EBA) verpflichtet, so die Zeitung. So müssten bei der S-Bahn-Baureihe 485 motorangetriebene Achsen nun alle 15 000 Kilometer mit Ultraschall geprüft werden. Bei aufgearbeiteten Antriebsachsen werde bereits nach 10 000 Kilometern eine Prüfung fällig. Die Zahl der Kilometer, bevor die Achsen ausgebaut werden müssten, sei teilweise auf ein Drittel verringert worden. Dafür dürften die seit Februar abgestellten Züge dieses Typs wieder fahren.

Quelle: http://www.berlinonline.de/berliner-zeit...pa_25263304.php

#2 RE: S-Bahn Berlin: BR 485 wieder mit Zulassung/ S-Bahn muss Sicherheitskontrollen verschärfen von Pascal S. 23.06.2010 09:07

Das ist auch dringend notwendig! Es darf nicht sein, dass man soviele Monate warten muss! Echt beschämend!

#3 RE: S-Bahn Berlin: BR 485 wieder mit Zulassung/ S-Bahn muss Sicherheitskontrollen verschärfen von Alexander Schmitz 23.06.2010 09:19

avatar

Laut der aktuellen Drehscheibe liegt das Problem aber nicht beim zuständigen EBA, sondern bei der S-Bahn Berlin, die vor ca. 5 Jahren andere Radsätze in die Züge der Baureihe 485 eingebaut hat, die allerdings nicht zugelassen waren. Das EBA hat man davon nicht unterrichtet. Als man dann kürzlich das EBA davon in Kenntnis setzen wollte, hat dieses die Betriebserlaubnis für die Baureihe entzogen, da die S-Bahn Berlin keine sicherheitsrelevanten Unterlagen zu den neuen Radsätzen vorlegen konnte/ wollte. Also mal wieder kein Fehler des EBA (höchstens, dass man nicht vorher die S-Bahn Berlin schärfer kontrolliert hat), sondern einer der S-Bahn.

#4 RE: S-Bahn Berlin: BR 485 wieder mit Zulassung/ S-Bahn muss Sicherheitskontrollen verschärfen von Pascal S. 23.06.2010 09:32

Ich gebe das EBA ja auch keine Schuld an der Misere! Das muss ja für die Sicherheit sorgen, wenn was nicht beim Unternehmen funktioniert!

#5 RE: S-Bahn Berlin: BR 485 wieder mit Zulassung/ S-Bahn muss Sicherheitskontrollen verschärfen von Alexander Schmitz 23.06.2010 09:35

avatar

Wie? Du schreibst, dass bei der DB etwas nicht funktioniert? Wow....

#6 RE: S-Bahn Berlin: BR 485 wieder mit Zulassung/ S-Bahn muss Sicherheitskontrollen verschärfen von Pascal S. 23.06.2010 10:07

Ja, klar. Denn man muss ja auch erkennen, dass was nicht funktioniert!

#7 RE: S-Bahn Berlin: BR 485 wieder mit Zulassung/ S-Bahn muss Sicherheitskontrollen verschärfen von Alexander Schmitz 02.07.2010 21:27

avatar

S-Bahn schickt "Coladosen" wieder auf die Gleise

Zunächst sollen die S-Bahnwagen aus DDR-Produktion am Wochenende Besucher der Fanmeile transportieren, dann sollen alle verbliebenen Waggons der so genannten "Coladosen" wieder im regulären Verkehr eingesetzt werden.

Die zeitweise wegen Kontrollversäumnissen und technischer Probleme stillgelegten S-Bahnzüge der älteren Baureihe 485 (Spitzname: "Coladose“) kehren in den Transportbetrieb zurück.

Ein erster Zug aus acht Wagen verstärkt an diesem Sonnabend den Verkehr auf der Berliner Stadtbahn zwischen Spandau und Lichtenberg, um Fußballbegeisterte zur Fanmeile in Tiergarten zu bringen, wie S- Bahnchef Peter Buchner am Freitag ankündigte. Von Montag an würden dann 20 Wagen wieder auf ihrer bisherigen Stammlinie S 9 zwischen Pankow und Schönefeld im Einsatz sein.

Die Züge, die noch aus DDR-Produktion in Hennigsdorf stammen, verdanken ihren Spitznamen ihrer ehemals roten Lackierung. Langfristig will die S-Bahn nach den Worten Buchners alle noch 160 Wagen dieser Baureihe aus dem Unternehmensbestand wieder von den Abstellgleisen holen. Teilweise müssen sie komplett saniert werden.

Die S-Bahn hatte Anfang des Jahres nur noch 30 Wagen dieses Typs im Einsatz. Sie mussten aber im Februar aus dem Verkehr gezogen werden, weil die Bahn nach Einschätzung des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) zugesicherte Wirbelstromprüfungen an den Achsen über Jahre versäumt hatte.

Die Kontrollen sind wichtig, damit Risse und Unregelmäßigkeiten rechtzeitig entdeckt werden. Damals hatte sich auch herausgestellt, dass die Züge jahrelang praktisch ohne Zulassung gefahren waren. Denn die Bahn hatte den Einbau neuer geschmiedeter Räder seit dem Jahr 2004 dem Bundesamt zunächst nicht gemeldet und auch keinen Nachweis für deren Festigkeit vorgelegt.

Nach eigenen Angaben hat sich die S-Bahn nun vor zwei Wochen gegenüber dem Bundesamt verpflichtet, die Achsen künftig in verkürzten Intervallen einer Ultraschallprüfung zu unterziehen. Zudem würden alle derzeit verwendeten Achsen binnen zwölf Monaten durch neue ersetzt. Bei dieser Baureihe gab es auch Probleme mit Rissbildungen in Bodenblechen.

Das Rückgrat des S-Bahn-Verkehrs in Berlin und Brandenburg bilden die seit Mitte der 90er-Jahre ausgelieferten rund 1000 Wagen der moderneren Baureihe 481/482. Deren Räder haben aber nicht die lange Lebenserwartung, die sich die Bahn einst von ihnen versprochen hat. Deshalb gelten hier ebenfalls verkürzte Kontroll- und Austauschfristen.

Dies ist neben Wartungsversäumnissen an den Bremsen einer der Gründe, weshalb die S-Bahn seit vielen Monaten nur einen Teil ihres Wagenparks einsetzen kann. Zum Fahrplanwechsel im Dezember will die Tochter der Deutschen Bahn wieder 1000 Wagen im Einsatz haben. In einer Neufassung des Verkehrsvertrages mit dem Land Berlin wird sich die S-Bahn zudem verpflichten, im morgendlichen Berufsverkehr mit 1124 Wagen zu fahren.

Quelle: Berliner Morgenpost

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz