#1 Doppeltelegrafenmasten zwischen Neuss und Grevenbroich verschwinden von Andreas Beeck 06.07.2010 18:27

avatar

In den kommenden Wochen wird eine Firma im Auftrag von DB Netz die noch vorhandenen Doppeltelegrafenamsten zwischen Neuss und Grevenbroich kleinholzen.
Damit verschwindet wieder ein Stück der "alten Eisenbahn".

Wer noch Bilder dort machen will, sollte dies bis spätestens Sonntag machen...

#2 RE: Doppeltelegrafenmasten zwischen Neuss und Grevenbroich verschwinden von Sven Zallmann 06.07.2010 18:34

avatar

Was fährt denn da außer der Kongo-Bahn?

#3 RE: Doppeltelegrafenmasten zwischen Neuss und Grevenbroich verschwinden von Andreas Beeck 06.07.2010 18:36

avatar

Güterzüge der Neusser Eisenbahn mit Braunkohlestaub von/nach Frimmersdorf/Gustorf.
Und auch ein 628 ist ganz nett anzusehen neben so nem Telegrafenmast...

#4 RE: Doppeltelegrafenmasten zwischen Neuss und Grevenbroich verschwinden von Sven Zallmann 06.07.2010 18:37

avatar

Wäre vielleicht ne Idee für morgen Vormittag. :)

#5 RE: Doppeltelegrafenmasten zwischen Neuss und Grevenbroich verschwinden von Lars N. 06.07.2010 19:06

avatar

Endlich kommen die Dinger weg. Habe zu meiner Zeit als ÖzF Grevenbroich bei jedem Sturm gezittert. Gab oft genug ärger mit den morschen Teilen.

#6 RE: Doppeltelegrafenmasten zwischen Neuss und Grevenbroich verschwinden von Andreas Beeck 06.07.2010 19:14

avatar

Ach, die viel größere Gefahr für den dortigen özF sind doch die vielen BÜs die bei einem Blitz in 50 Kilometer Umkreis direkt spinnen.
Befehle schreiben über 3 Seiten fand der Tf damals nicht lustig... :-D

#7 RE: Doppeltelegrafenmasten zwischen Neuss und Grevenbroich verschwinden von Lars N. 07.07.2010 15:27

avatar

Ich auch nicht, vorallem weil die Bü´s auf der Kongo und auf der Gilbachstrecke gestört waren. Also für jeden Zug im Bereich Befehle schreiben und zur damaligen Zeit lief es noch ordentlioch über die Gilbachstrecke.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz