#1 Waggonbau in Sachsen: Großauftrag aus Israel winkt für Bombardier von Alexander Schmitz 10.07.2010 10:14

avatar

Die israelische Staatsbahn wird an den Waggonhersteller Bombardier in Görlitz möglicherweise einen weiteren Großauftrag vergeben.

Während eines Besuches von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) bei der israelischen Staatsbahn erklärte der Vizepräsident des Unternehmens, im nächsten Jahr würden mindestens zwölf komplette Doppelstockzüge angeschafft. Im September werde über die Vergabe des Auftrages entschieden. Die israelische Staatsbahn will nach eigenen Angaben bis 2018 ihr Netz stark ausbauen und die Fahrgastzahlen verdoppeln.

Bereits 147 Waggons im Einsatz

Für eine Vergabe des Auftrages an Bombardier sprechen nach Ansicht von Ministerpräsident Tillich die positiven Erfahrungen der israelischen Staatsbahn mit dem Produkten aus Sachsen. Ein zweiter Pluspunkt sei, dass stets lokale Firmen bei der Ausrüstung der Waggons eingebunden wurden. "Zudem haben Mitarbeiter aus Görlitz auch während der schlimmsten Angriffe auf Israel immer den besten Service für bereits gelieferten Züge geleistet", so Tillich. Auch dies habe dem Hersteller in Israel einen guten Ruf eingebracht. Nach Angaben von Bombadier sind die 147 Waggons, die die israelische Bahn bereits erhalten hat, seit Jahren zuverlässig unterwegs. Speziell für Israel waren die Wagen unter anderem mit besonders leistungsstarken Klimaanlagen ausgerüstet worden.

Sachsens Regierungschef Tillich war am Sonnabend zu einer fünftägigen Reise nach Israel aufgebrochen. Zu den Stationen gehörten Tel Aviv, Jerusalem und Ramallah im Westjordanland. Tillich hatte neben seinen politischen Gesprächen auch verschiedene Firmen besucht. Zu seiner Delegation gehörten Vertreter der sächsischen Wirtschaft sowie Abgesandte aus Leipzig. Die Stadt entwickelt derzeit eine Partnerschaft mit dem israelischen Ort Herzliya.

Quelle: MDR Sachsen

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz