Seite 2 von 2
#21 RE: [DB] Pläne des VRR und der Stadt Mönchengladbach von Marcel Hilgers 26.03.2012 15:17

avatar

Zitat von Andreas Beeck
*zustimm*
Wobei der Eiserne Rhein ja zu allermeist Verkehre aus dem Ruhrgebiet aufnehmen soll und die Verbindungskurve in Rheydt dabei eher nebensächlich wäre...

Sag das nicht...es gibt über die Montzen-Route von Aachen aus doch immer noch einen Gewichtseinschränkung, oder irre ich mich da? Ich denke mal, dass sich der Umweg für einige Züge schon lohnen würde...

#22 RE: [DB] Pläne des VRR und der Stadt Mönchengladbach von H. Konrad R. 17.09.2016 16:43

avatar

Neues zu diesem Thema:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moen...e-aid-1.6264904

#23 schienenfeindliche Großstadt Mönchengladbach von Martin Sch. 21.09.2016 14:53

avatar

Es ist immer das gleiche - provinziell denkende Kommunalverkehrspolitiker verteufeln die Schiene - und fordern gleichzeitig den Ausbau von Land- und Bundesstraßen.

Seit mehr als 50 Jahren wird in MG das Schienennetz sukzessive amputiert - kein Meter Neubaustrecke kam seitdem hinzu.

Die Liste des Rückbaus der Schieneninfrastruktur ist lang:

- fehlender Wiederaufbau bzw. Anschluß der Strecke Krefeld - Neersen - Neuwerk an die Güterumgehungsbahn MG bzw. an den Hbf MG

- fehlender Wiederaufbau der Gz-Verbindungskurve Odenkirchen Bf - Rheydt Gbf

- Rückbau des dritten Gleises zwischen MG Hbf und Rheydt Hbf nach 1945 , um den Gleismittenabstand der beiden verbliebenen Streckengleise aufzuweiten

- eingleisiger Rückbau der Güterumgehungsbahn MG im Zuge der Elektrifizierung

- Abbau der Güterzugstrecke Rheydt Gbf - Mg-Speick

- Teilstillegung der elektrifizierten , eingleisigen Strecke MG Hbf - Geneicken - Mülfort - Odenkirchen

- Stillegung Straßenbahn-Güterverkehr mit Rollwagen in MG und Rheydt

- Abgabe der Bedienung der Industriebahn Bonnenbroich mit elektr. Lok der Stadtwerke an die DB

- Stillegung Gbf MG Hbf

- Stillegung Rbf Rheydt

- Stillegung Straßenbahn Rheydt (1959), später dann auch MG (1969) - den Rheydter O-Bus erwähne ich bewußt nicht, denn ein O-Bus vereinigt die Nachteile von Straßenbahn und Omnibus

- Stillegung im Personenverkehr:
1) Strecke Krefeld - MG-Neuwerk
2) Strecke MG Hbf - Odenkirchen - Hochneukirch - Jülich

Aufgrund von Wutbürgern, käuflichen bzw. erpressbaren Kommunalpolitikern und egoistischen Anwohnern sind im ehemaligen "Rheinischen Manchester" bis heute folgende Projekte nur Lippenbekenntnisse bzw. hohle Phrasen geblieben:

- Verlängerung der S-Bahn bis zunächst Rheydt Hbf mit neuen S-Bahnhaltepunkt "Fachhochschule"

- S-Bahnverlängerung von Duisburg über Krefeld und Viersen nach MG

- Verlängerung der S 28 über Kaarst nach Schiefbahn und Neersen nach Viersen mit Option der Flügelung über Neuwerk nach MG Hbf

- Anbindung des Nordpark (Borussia-Stadion, Hockeystadion) an den SPNV über Rheydt Hbf und Rheindahlen Bf und ex brit. Militäranschlußbahn

- Bau einer "Rheydter Kurve" für den Güterverkehr an alter oder neuer Stelle

- Wiederöffnung des "Eisernen Rheins" für Güterverkehr bis nach Antwerpen bzw. SPNV bis Roermond Bf.

- Zweigleisiger Ausbau Odenkirchen Bf - Rheydt Hbf

Solange die Mönchengladbacher die beiden großen "klassischen" Volksparteien wählen, wird sich hier vmtl. genausowenig wie im Kreis Viersen ändern, besonders die Christdemokraten und die Liberalen erlebe ich seit mehr als 40 Jahren als "klassische" Verhinderer und Feinde der Schiene, die im Gegensatz dazu den Automobil-Individualverkehr über Gebühr förden und protegieren.

Ärgerliche Grüße

Martin

#24 RE: schienenfeindliche Großstadt Mönchengladbach von Dominik Wendt 21.09.2016 14:59

Und selbst der Busverkehr hat sehr oft deutlich gelitten. Allein wenn ich mir den Fahrplanwechsel 2005 im Kreis Viersen anschaue, wird mir schlecht...

#25 RE: schienenfeindliche Großstadt Mönchengladbach von Lukas Gremer 21.09.2016 16:15

avatar

Manche Politiker kapieren immer noch nicht das wir nicht mehr in der Zeit sind wo ständig von der autogerechten Stadt geredet wird.

Angesichts der Erderwärmung und des Bevölkerungszuwachs (=Verkehrszuwachs) müsste man verstärkt in die Schiene und Elektomobilität investieren.
In manchen Städten ist der Bedarf für eine (Rück-)Umstellung einiger Buslinien auf Straßenbahnbetrieb inzwischen vorhanden - die Finanzen fehlen. Bestes Beispiel ist Mühlheim mit dem Zwangskuscheln in der HVZ.
Aber auch in anderen Städten - bleiben wir bei Mönchengladbach, sind die Politiker in den 80ern stecken geblieben.

#26 RE: schienenfeindliche Großstadt Mönchengladbach von Dennis R. 21.09.2016 18:42

Die Strecke Mg Rheydt ist mit Aktueller Signalfolge für eine Zugtaktung von ca 3 min Ausgelegt. Bei Güterzüge ist es evt. 4.5 min. Das sagt wohl viel aus. Auch, dass vereinzelt noch Platz wäre. Aber für 3 (mit s6 bis6) Züge muss es passen. Allerdings dank der Halte an den Signalen mit längerer Fahrzeiten.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz