#1 [KVB] Nord-Süd-Stadtbahn: U-Bahn Teilbetrieb ab 2012 möglich von Alexander Schmitz 24.08.2010 08:55

avatar

Wann die gesamte Nord-Süd-Stadtbahn fertig gestellt sein wird, ist derzeit noch völlig unklar. Doch schon Ende nächsten Jahres will die KVB eine Teilstrecke zum Rathaus in Betrieb nehmen. Geschätzte Kosten: vier Millionen Euro.

Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) wollen den nördlichen Abschnitt der Nord-Süd-Stadtbahn zwischen Dom / Hauptbahnhof und der neuen Haltestelle Rathaus zum Fahrplanwechsel im Dezember 2011 in Betrieb nehmen. Ein Jahr später soll die neue U-Bahn dann bis zur Haltestelle Heumarkt fahren. Einen entsprechenden Vorschlag will KVB-Chef Jürgen Fenske im Oktober den Kommunalpolitikern machen.

Geplant ist, ab Dezember 2011 die Linie 5, die von Ossendorf zum Reichensperger Platz fährt, dann über den Hauptbahnhof bis zum Rathaus zu führen. Diese Teilinbetriebnahme würde rund vier Millionen Euro kosten. Zusätzliche Betriebskosten fallen laut Fenske nicht an. „Ob wir die Linie 5 zum Reichenspergerplatz oder zum Rathaus fahren lassen, macht da keinen Unterschied.“ Aus bautechnischen Gründen sei es nicht möglich, die neue Stadtbahn gleich bis zum Heumarkt durchzuziehen. Das könne erst im Dezember 2012 erfolgen.

Die Bahnanlagen vor der Haltestelle Rathaus werden technisch so hergerichtet, dass dort zwei Züge gleichzeitig halten können. Fenske: „Sobald der ankommende Zug den Bahnhof erreicht hat, kann der zweite Zug ihn verlassen.“

Auf dem südlichen Abschnitt der Nord-Süd-Stadtbahn zwischen Rodenkirchen und der Severinstraße macht eine Teilinbetriebnahme keinen Sinn. „Wir müssten dort rund zehn Millionen Euro investieren, um das möglich zu machen. Dazu kämen dann noch jährliche Betriebskosten von rund einer Million Euro“, sagte Fenske. „Das rechnet sich nicht.“

Um den Rheinauhafen besser an den Nahverkehr anzubinden, sei geplant, die Buslinie 106 von Marienburg über den Heumarkt bis zum Breslauer Platz zu verlängern. Mit der vorzeitigen Inbetriebnahme verbindet die KVB auch die Hoffnung, dass die Kölner Bürger nach der Katastrophe um den Einsturz des Stadtarchivs am 3. März 2009 wieder etwas Positives mit der Nord-Süd-Stadtbahn verbinden. „Wenn die Altstadt und das Rathaus ab Dezember 2011 mit der Bahn erreicht werden können, haben wir zumindest ein Etappenziel erreicht“, so Fenske. Wann die gesamte Nord-Süd-Stadtbahn fertig gestellt sein wird, ist angesichts der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen zur Ursache für den Einsturz des Stadtarchivs völlig unklar. Günstigstenfalls geht man von 2015 aus, denkbar ist aber, dass die erste Bahn erst im Jahr 2017 rollt.

Quelle: Kölner Stadtanzeiger

#2 RE: [KVB] Nord-Süd-Stadtbahn: U-Bahn Teilbetrieb ab 2012 möglich von Justus P. 04.02.2011 14:23

avatar

Zitat
Am Heumarkt soll in der vorerst nicht benötigten Station für die Ost-West-U-Bahn eine Geschäftszeile mit Bäckerei, Snack-Bar und Kaffeebud entstehen. Bis Ende des Jahres werden die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein.



Weiter & Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1296657529705.shtml

#3 RE: [KVB] Nord-Süd-Stadtbahn: U-Bahn Teilbetrieb ab 2012 möglich von Andreas Beeck 04.02.2011 19:43

avatar

Na das sind doch mal positive Nachrichten...

#4 RE: [KVB] Nord-Süd-Stadtbahn: U-Bahn Teilbetrieb ab 2012 möglich von Dominik Wendt 04.02.2011 19:56

Zitat von Andreas Beeck
Na das sind doch mal positive Nachrichten...


Da bin ich deiner Meinung.Allerdings muss man sich fragen,warum sollte man die Ost-West-Strecke,denn unterirdisch verlegen.Prinzipiell kann man alle Argumente erheblich entkräften.

#5 RE: [KVB] Nord-Süd-Stadtbahn: U-Bahn Teilbetrieb ab 2012 möglich von Justus P. 20.02.2011 22:43

avatar

Zitat
Köln - Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) denken darüber nach, neben dem nördlichen auch den südlichen Abschnitt der Nord-Süd- Stadtbahn vorzeitig in Betrieb zu nehmen – ein Vorhaben, das das Unternehmen im vorigen Jahr wegen der zu hohen Kosten noch abgelehnt hatte. Hintergrund dieser erneuten Überlegungen ist laut Pressesprecher Joachim Berger die Tatsache , dass sich wegen der unklaren zeitlichen Entwicklung an der Unglücksstelle Waidmarkt die Eröffnung der gesamten Strecke möglicherweise noch weiter verzögert – möglicherweise sogar bis ins Jahr 2019. Ein Teilbetrieb über mehrere Jahre könnte sich also aus Sicht der KVB doch noch lohnen.

Laut Berger könnten die ersten Bahnen 2014 oder 2015 rollen – und zwar nicht nur zwischen Severinstraße und Marktstraße, sondern über den dann fertig gestellten zweiten Bauabschnitt zum Rheinufer und weiter Richtung Rodenkirchen . Die vorzeitige Inbetriebnahme dieser Strecke ist laut KVB unter anderem wegen des Baus eines Gleiswechsels technisch aufwendiger und teurer als im Norden – im vorigen Jahr waren die Investitionskosten auf 9,1Millionen Euro kalkuliert worden, plus 2,1 Millionen Euro jährlicher Betriebskosten.

Der Rat hatte bereits im vorigen Jahr beschlossen, dass der Abschnitt zwischen den Haltestellen Dom/Hauptbahnhof und Rathaus zum Fahrplanwechsel Ende 2012, das anschließende Stück bis zum Heumarkt im Dezember 2013 eröffnet werden soll. Dafür werden Kosten von vier Millionen Euro veranschlagt.




Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1297979668198.shtml

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz