#1 Mobile Rampen nur an Endstationen des "Müngsteners" von Dennis M. 30.08.2010 21:18

http://www.waterboelles.de/archives/8065...engsteners.html

Am 20. Mai hatte Hermann-Josef Hohn im Seniorenbeirat angefragt, ob auf den Remscheider Bahnhöfen Rampen für Rollstuhlfahrer angeschafft werden könnten, wenn der „Müngstener“, wie vorgesehen, neues Zugmaterial bekäme. Die Stadt Remscheid gab die Frage an die DB Station&Service AG weiter. Inzwischen liegt die Antwort der Bahn vor. Zitat: „Leider werden wir dem Wunsch … nicht entsprechen können, auf den Bahnhöfen der RB 47 mobile Rampen bereitzustellen. Solche Hilfseinrichtungen können wir nur an Stationen anbieten, die mit örtlichem Personal besetzt sind. Die Bedienung solcher Anlagen, noch dazu auf der gefahrgeneigten Örtlichkeit eines Bahnsteiges, erfordert zwingend kundige und offiziell eingewiesene Fachkräfte vor Ort. Daher werden wir diesen Service jeweils nur an den beiden Endbahnhöfen der RB 47, in Wuppertal und Solingen Hbf, anbieten können.“

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz