#1 [BS] Krasser Gegensatz ZGB <-> LNVG von Felix K. 04.09.2010 13:36

avatar

Zitat
Die Gleisstrecke zwischen Braunschweig und Hildesheim wird für 140 Millionen Euro ausgebaut – dennoch soll ein beträchtlicher Teil der täglich auf dieser Trasse rollenden Regionalzug-Verbindungen wegfallen.

Auch andere Verbindungen in der Region stehen auf dem Prüfstand.
Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ erhebt schwere Vorwürfe gegen den Zweckverband Großraum Braunschweig, der in unserer Region den Zugverkehr bestellt. Der Großraumverband erarbeite keine zukunftsweisenden Konzepte für Zugstrecken, die nicht von der geplanten Regiostadtbahn abgedeckt würden. Besonders betroffen sei der Vorharz, sagte Niedersachsens Pro-Bahn-Sprecher Björn Gryschka im Gespräch mit unserer Zeitung.

Die Schiene werde in unserer Region immer unattraktiver. Gleichzeitig würden in anderen Regionen, die die Landesnahverkehrsgesellschaft betreut, die Taktzahlen erhöht, so Gryschka. Als Beispiel nannte er die Heidebahn bei Soltau.

Großraumverbands-Direktor Hennig Brandes bestätigte auf Nachfrage, dass bei Wegfall eines Nahverkehrs-Zuschusses des Landes in Höhe von 5,6 Millionen Euro rund 600 000 jährliche Zugkilometer gestrichen würden. Das Land hatte die Summe seit 2008 überwiesen, um Kürzungen des Bundes abzufedern.

Brandes äußerte die Hoffnung, dass das Land doch zahle und somit der Zugverkehr im jetzigen Umfang bestehen bleibe. Christian Haegele, Sprecher des Verkehrsministeriums, zerschlug aber gegenüber unserer Zeitung alle Hoffnungen: „Es hat sich gezeigt, dass die Mittel für die Verkehrsträger ausreichen. Auch der Zweckverband müsste genug Geld haben, um die Verkehrsleistungen zu bestellen. Es gibt keinen neuen Landeszuschuss.“

Brandes sagte jedoch, dass das Geld nicht ausreiche. Damit dürfte die Streichung von Zugverbindungen besiegelt sein. Brandes bestätigte, dass es dann unter anderem auf der Strecke Hildesheim-Braunschweig weniger Abfahrtszeiten geben werde. Welche Strecken noch betroffen sein werden, sagte er noch nicht.

Kurioserweise bewerten die beiden zuständigen Verkehrsträger die Attraktivität der Strecke Braunschweig-Hildesheim gegensätzlich: Der Großraumverband will die derzeitige Zahl von elf täglichen Abfahrten pro Fahrtrichtung als Reaktion auf die Landeskürzung deutlich reduzieren. Die Landesnahverkehrsgesellschaft will hingegen auf Stundentakt und 17 Abfahrten erhöhen. Die meisten Züge will sie bis nach Wolfsburg durchschicken.
Immerhin sollen die ICE zwischen den beiden Städten wie gehabt verkehren. Fahrplanwechsel ist am 12. Dezember.



Ein weiters Beispiel:
2004: Der ZGB plant den Bahnhof Braunschweig-West/Rothenburg, Fertigstellung ´07
2006: Verschiebung der Fertigstellung auf ´08
2008: Begrabung des Projektes aufgrund von finanzieller Unmöglichkeit.

Oder der Klassiker:
Die RegioStadtBahn Braunschweig, die der ZGB auch schon fast in den Sand gesetzt hat, mittlerweile wurde die Eröffnung um 7 Jahre verschoben...

Aber auch an dem im Text gennanten Beispiel sieht man: Der ZGB ist nicht unbedingt notwendig!
Lg
Felix

#2 RE: [BS] Krasser Gegensatz ZGB <-> LNVG von Felix K. 04.09.2010 14:30

avatar

Hey,
könnt ihr (die Admins) den Beitrag vllt verschieben ?
Gehört hier net so ganz hin...
Lg
Felix

#3 RE: [BS] Krasser Gegensatz ZGB <-> LNVG von Alexander Schmitz 04.09.2010 16:34

avatar

Ich war mal so frei...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz