#1 Ausflüge auf Schienen am Niederrhein: Mit Bahn und Draisine von Alexander Schmitz 26.09.2010 10:26

avatar

Der Niederrhein ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radtouren. Doch auch ein Ausflug auf Schienen hat seinen Reiz. Im Schlepptau einer alten Lokomotive die Langsamkeit genießen, oder mit einer Draisine nach Holland fahren – wir sagen Ihnen, wo das möglich ist.

Der Klassiker für Ausflüge auf Schienen ist der „Schluff“ in Krefeld. Die historische Dampfeisenbahn gehört zu den ältesten Privatbahnen in Deutschland. 1868 wurde sie gegründet.

Vom früheren Streckennetz ist die Verbindung von St. Tönis über Krefeld Nord zum Hülser Berg erhalten. Dort steht heutzutage als Museumsbahn die „Graf Bismarck XV“ unter Dampf. Die Lok von 1947 war ursprünglich in der Gelsenkirchener Zeche Bismarck im Einsatz.

Der „Schluff“ fährt zwischen dem 1. Mai und 17. Oktober regelmäßig an Sonn- und Feiertagen. Es gibt zudem Sonderfahrten wie die bei Kinder beliebten Nikolausfahrten Ende November und Anfang Dezember. Darüber hinaus ist der „Schluff“ ganzjährig für Gesellschaften zu mieten. Termine, Fahrzeiten, Ticket-Preise und weitere Informationen finden Sie auf der Website der Stadtwerke Krefeld www.swk.de.

Historischer Schienenverkehr Wesel

Der Verein Historischer Schienenverkehr Wesel hat einen besonderen Zug zusammengestellt, der von wechselnden Lokomotiven gezogen wird. Die Personen-Waggons stammen aus den Jahren zwischen 1835 und 1908 und wurden in liebevoller Kleinarbeit von den Vereinsmitgliedern restauriert.

Zu mehreren Terminen im Jahr fährt der historische Zug durch Wesel. Außerdem bietet der Verein Tagestouren an, bei denen die Waggons von alten Dieselloks aus den 1960er Jahren zu verschiedenen Ausflugszielen gezogen werden.

Der nächste Termin ist eine Fahrt ins Ahrtal zum Weinfest nach Dernau am Sonntag, 26. September. Der Zug nimmt seine Passagiere an Bahnhöfen zwischen Wesel und Duisburg auf. Noch sind einige Plätze im Zug frei. Interessenten können sich telefonisch anmelden (von Dienstag bis Samstag, mittags) unter 0281/ 22349.

Auch der HSW veranstaltet Nikolausfahrten und vermietet seinen historischen Zug. Nähere Informationen zu Terminen, Fahrpreisen und zum Verein finden Sie im Intenet unter www.hsw-wesel.de.

Grenzland-Draisine

Wer mit eigener Muskelkraft zu einem Ausflug auf Schienen aufbrechen möchte, der kann sich eine Draisine mieten. Der Anbieter Grenzland-Draisine aus Kranenburg vermietet die besonderen Schienenfahrzeuge für Fahrten auf der Strecke von Kleve über Kranenburg zum niederländischen Groesbeek.

Es werden 10-Kilometer-Touren von Kranenburg nach Kleve sowie 5,5-Kilometer-Touren von Kranenburg nach Groesbeek angeboten. Draisinen gibt es in Ausführungen für 2 bis 4 oder 9 bis 14 Personen, letztgenannte mit einem Picknick-Tisch in der Mitte. Informationen finden Sie im Internet unter www.grenzland-draisine.eu.

"Roter Brummer" aus Dorsten

Nicht am Niederrhein, aber in erreichbarer Nähe liegt Dorsten. Dort ist der „Rote Brummer“ zuhause. Der Schienenbus aus den 1960er Jahren bietet nostalgisches Fahrgefühl auf Fahrten zu Ausflugszielen im Ruhrgebiet wie der Zeche Zollverein oder der Kokerei Prosper.

Außerdem verkehrt der Zug mehrmals im Jahr zu festen Terminen auf der alten Kreisbahnstrecke Moers-Rheinberg der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe. Informationen finden Sie auf den Seiten der Stadtinfo Dorsten www.win-dor.de.

Quelle: Rheinische Post

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz