#1 Großalarm auf den Gleisen von Andreas Beeck 27.09.2010 20:23

avatar

Zitat von http://www.derwesten.de/staedte/wetter/G...-id3761068.html

Großalarm auf den Gleisen

Wetter. Der schrille Klang von Martinshörnern dröhnte am Samstag durch ganz Alt-Wetter. Feuerwehrautos, Polizeifahrzeuge und Rettungswagen rasten über Kreuzungen und Straßen. Und so mancher Schaulustige, der sich auf die Ruhrbrücke an der Friedrich Straße begeben hatte, traute seinen Augen kaum.

Ein vollständig demoliertet Pkw lag auf den Schienen der nahen Bahntrasse. Vor ihm stand ein Abellio-Zug, der anscheinend mit dem Auto kollidiert war. Feuerwehrleute, Polizeibeamte und Sanitäter eilten zwischen den Gleisen umher, sicherten die Unfallstelle und leisteten schnelle Hilfe.

Was war geschehen? Während eines illegalen Autorennens waren zwei Pkw mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert und auf die nahen Bahngleise geschleudert worden. Der heranrasende Zug konnte nicht mehr bremsen, erfasste einen der Wagen und schleifte ihn mit.

Zweifellos eine Katastrophe – aber eine mit detailliertem Drehbuch. Denn das Szenario war Teil der größten Blaulichtübung, die es in Wetter jemals gegeben hat.

„Seit gut neun Monaten planen wir diese Übung“, berichtet Nadine Henkel, Pressesprecherin der Freiwilligen Feuerwehr.Beteiligt waren auch Polizei, Rettungsdienste, DLRG und THW. Insgesamt waren 300 Personen und mehr als 70 Fahrzeuge im Einsatz. Eine beeindruckende Szene – auch für Zuschauer.

„Es hat mich sehr gefreut, dass wir so eine Übung auf die Beine stellen konnte“, so Bürgermeister Frank Hasenberg, der das Geschehen aus nächster Nähe mitverfolgte. „Die Rettungsorganisationen unserer Stadt rücken zusammen. Zum Schutz der Bürger.“

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz