#1 Y-Trasse und Ausbau Heidebahn - endlich wieder Geld für sinnvolle Bahnprojekte von Andreas Beeck 01.11.2010 17:13

avatar

Zitat von http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de...variant=pdf.pdf

Bahngipfel Niedersachsen: Land Niedersachsen und Deutsche Bahn AG vereinbaren Planungen für die Y-Trasse und den vollständigen Ausbau der Heidebahn
Investitionen von rund 2,6 Milliarden Euro bis 2014 / Verträge unterzeichnet

(Hannover, 1. November 2010) Die Erhaltung und der Ausbau einer
leistungsfähigen Eisenbahninfrastruktur im gesamten nordwestdeutschen Raum
standen im Mittelpunkt des heutigen Bahngipfels im Gästehaus der
Niedersächsischen Landesregierung. Ministerpräsident David McAllister und der
Vorstands-vorsitzende der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, waren sich
dabei einig, dass die derzeit laufenden Ausbaumaßnahmen wie geplant zu Ende
geführt werden müssen.
Dabei mahnte das Land insbesondere den zügigen Baustart für den Ausbau der
Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven an. Für den landseitigen Umschlag im
JadeWeserPort in Wilhelmshaven werde eine leistungsfähige
Eisenbahnverbindung dringend benötigt. Der zweigleisige Ausbau der Strecke
Oldenburg–Wilhelmshaven rechtzeitig zur Inbetriebnahme des JadeWeserPorts
habe höchste Priorität.
„Niedersachen ist einer der führenden Logistikstandorte in Europa. Es ist daher
zwingend, die zentralen Verkehrs- und Infrastrukturprojekte ständig
voranzutreiben. Bei der Bewertung der Bedeutung der
Hafenhinterlandanbindungen gibt es einen großen Konsens zwischen der DB AG
und dem Land. Die besten Häfen nützen nichts, wenn Güter nicht effizient an –
und abtransportiert werden können“, sagte David McAllister.
Dr. Rüdiger Grube betonte: „Der Norden braucht starke Verkehrsachsen. Wir
wollen bis 2014 rund 2,6 Milliarden Euro investieren, um die Schieneninfrastruktur
in Niedersachsen weiter zu verbessern. Ich freue mich, dass wir uns mit dem Land
über die Investitionsschwerpunkte einig sind. Eine weitere wichtige Maßnahme ist
unsere kürzlich vorgestellte Kunden- und Qualitätsinitiative.“
Von den 2,6 Milliarden Euro entfallen 2,4 Milliarden Euro auf das Schienennetz,
rund 175 Millionen Euro auf die Bahnhöfe und rund 41 Millionen Euro auf Anlagen
zur Energieversorgung.

Konkret wurden zwei Punkte vereinbart:
1. Für die „Y-Trasse“, die geplante Neubaustrecke zwischen Hannover und
Hamburg, die auch Bremen einbindet, wurde eine Finanzierungsvereinbarung
getroffen. Mit dieser Vereinbarung finanziert Niedersachsen die Weiterführung der
Planungen für dieses wichtige Neubauvorhaben mit zehn Millionen Euro vor.
2. Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister und Dr. Rüdiger Grube
unterschrieben den Planungsvertrag für den noch fehlenden mittleren Bauabschnitt
auf der Heidebahn zwischen Walsrode und Soltau. Nach der Planungsphase soll
2013 der Bau starten, die Fertigstellung wird für 2015 angestrebt. Veranschlagt
werden derzeit Baukosten in Höhe von 27,5 Millionen Euro. Mit Inbetriebnahme
dieses Abschnittes ist die Heidebahn auf der gesamten Länge grundsaniert. David
McAllister zeigte sich erfreut: „Damit verkürzt sich die Reisezeit zwischen
Hannover und Soltau um 20 Minuten, gleichzeitig verbessern sich die
Umsteigemöglichkeiten.“
Neben Verbesserungen der Leistungsfähigkeit der Infrastruktur sprachen sich
beide Seiten auch für mehr Qualität und Service in den Zügen der DB aus. Die DB
AG kündigte zusätzliche Zugbegleiter, einen verstärkten Einsatz von
Sicherheitspersonal und eine Verbesserung der Reinigung in den Zügen an.
Außerdem soll der Kundendialog einfacher und kundenfreundlicher werden.
Land und DB AG bewerten die Ergebnisse des Bahngipfels als Richtung weisend
und verabredeten, den begonnenen Dialog in regelmäßigen Abständen
fortzuführen.



Quelle: http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de...variant=pdf.pdf

#2 RE: Y-Trasse und Ausbau Heidebahn - endlich wieder Geld für sinnvolle Bahnprojekte von Alex G. 01.11.2010 19:10

Ein Schritt in die richtige Richtung.

#3 RE: Y-Trasse und Ausbau Heidebahn - endlich wieder Geld für sinnvolle Bahnprojekte von Robert B. 01.11.2010 22:34

avatar

Soooorry, aber fürn Müll. Somit werden Lüneburg, Uelzen, Celle vom schnellem FV abgehängt. Dabei leben die Städte vom Tourismus. Aber kein Schwein will innem Heiden-ICE-Bahnhof austeigen und dann nochma 50 km mitm Bus zu fahren. Fürn Müll. Hier wird auf Soltau angestrebt, ein kleines Provinzkaff i-wo inna Lüneburger Heide. Somit werden 3 größere (vorallen 1 berühmter Tourismusort) von diesem Service abgeschnitten. Solln se das Geld fürn Jade-Weser-Port hinauswerfen, wenn sie es für nötig halten. Wie war das nochma mit Lüneburg soll ICE-Halt werden. Denkste

#4 RE: Y-Trasse und Ausbau Heidebahn - endlich wieder Geld für sinnvolle Bahnprojekte von Marcel Hilgers 01.11.2010 22:38

avatar

Die Y-Trasse soll doch eigentlich nur den Güterverkehr betreffen, oder irre ich mich da?

#5 RE: Y-Trasse und Ausbau Heidebahn - endlich wieder Geld für sinnvolle Bahnprojekte von Robert B. 01.11.2010 22:48

avatar

Jaa schon..aber wirksam wird sie erst durch die ganzen 15 Minuten Fahrzeitverkürzung. Ein Anständiger Ausbau der KBS 110 würde für den Güterverkehr reichen. Hat es bisher auch und ich bezweifle, das das soo viel mehr Güterverkehr wird. Und dann die Streckenpreise, die anscheinden (DSO) recht hoch sein werden.
Ich mein, für mich als Fotograf freuts ja das die GZ´s weiterhin großteils bei uns fahren werden, aber das soll doch eigl vermindert werden und da stimm ich einem Beitrag von DSO zu, das das Private EVU, was den Hamburger Hafen regiert eher die Preiswertere Altbauroute wählt, die ja extra gerade vorerst zwischen Stelle und LGBA ausgebaut wird .

An der SFS, äähmm, ich meine natürlich Y-Trasse kann sich Grube und Soltau drann erfreuen. Und DBS, die dann mit 140 über die Y-Trasse "heizt" was sie auf der 110 auch könnte.

Mich stört, das der FV wegkommt und das ist dann einfach arg.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz