#1 Hannover: Trafohäuschen explodiert – Zugverkehr komplett lahm gelegt – Schwierige Löscharbeiten von Marcel Hilgers 06.12.2010 13:08

avatar

Zitat von http://www.nonstopnews.de/meldung/12219
Meterhohe Flammen an ICE Strecke Hannover-Kassel:
Trafohäuschen explodiert – Zugverkehr komplett lahm gelegt – Schwierige Löscharbeiten
Feuerwehr muss Oberleitungen erden – offenbar Kurzschluss an Weichenheizung – gesamtes Stadtbahnnetz im Süden von Hannover betroffen

Datum: Montag, 06. Dezember 2010, ca. 00.15 Uhr
Ort: Hannover-Wülfel – Stadt Hannover, Niedersachsen


(mb) Ein Kurzschluss an einer Weichenheizung der Deutschen Bahn löste in den frühen Morgenstunden ein Chaos in und um Hannover aus. Ein Trafohäuschen, welches den Strom der Bahn von 15.000 Volt auf 400 Volt umwandelt, explodierte. Kurz darauf brannte die gesamte Trafostation in voller Ausdehnung und löste einen Großeinsatz der Feuerwehren aus. Bevor die Feuerwehr mit ihren Löscharbeiten beginnen konnte, mussten die Helfer die Oberleitung erden. Meterhohe Flammen schlugen aus der Trafostation. Mit Schaum und Pulver bekämpfte die Feuerwehr den Brand.

An den Weichen existieren so genannte Weichenheizungen, die dafür sorgen sollen, dass die Weichen bei niedrigen Temperaturen nicht einfrieren. Eine dieser Weichenheizungen löste offenbar durch einen Kurzschluss den Alarm aus und legte kurz darauf das südliche Stadtbahnnetz von Hannover lahm. Das Bahnnetz um Hannover ist vollständig zum Erliegen gekommen. Es wird mit Verspätungen und Einschränkungen im Bahnverkehr am Morgen gerechnet. Die ICE-Strecke zwischen Kassel und Hannover bleibt noch für mehrere Stunden gesperrt.



Kleine Bilder gibt es hier...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz