#1 Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Alexander Schmitz 10.12.2010 23:24

avatar

Welcher Irre macht den so was? „Spaßvögel“ ließen um 20 Uhr abends von der Fußgängerbrücke an der Bonner Ostpreußenstraße/Chemnitzer Weg eine massive Schnee- und Eiskugel auf einen Zug der Linie 16 fallen.

Das hätte böse ausgehen können. Der rund 60 Zentimeter bis ein Meter große massive Frostklumpen traf die Frontscheibe der Bahn mit voller Wucht. So heftig, dass das Verbundglas aus dem Rahmen gerissen wurde. Dem Bahnfahrer (60) zerschnitten Glassplitter die Hände. Er erlitt einen Schock, wurde im Krankenhaus behandelt. Zum Glück blieben alle Fahrgäste unverletzt. Obwohl die Bonner Polizei sofort eine Fahndung einleitete, konnten die Täter noch nicht geschnappt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Polizeikommissar Thomas Köhler: „Das ist kein Dummer- Jungen-Streich, sondern erfüllt den Straftatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Den Verursachern drohen empfindlich Strafen.“ SWB-Sprecher Werner Schui sprach von einer „höchst gefährlichen“ Attacke.

Laut §315 des Strafgesetzbuchs können die Täter zu Haftstrafen zwischen sechs Monaten und zehn Jahren verurteilt werden. Wird durch die Tat eine schwere Gesundheitsschädigung eines anderen Menschen verursacht, erhöht sich die Minimalhaftzeit auf ein Jahr.


Das massive Wurfgeschoss riss die Verbundglasscheibe aus dem Rahmen. Foto: Polizei


Der Fahrer erlitt Verletzungen durch die Glassplitter an den Händen. Foto: Polizei

Quelle: Express

#2 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Andreas Beeck 10.12.2010 23:26

avatar

Unglaublich, wie bescheuert manche Menschen sind.
Ein Glück, dass dem Fahrer nicht mehr pasiert ist..

#3 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Marcel Hilgers 10.12.2010 23:44

avatar

Naja...Tannenbusch (der Stadtteil, wo das Ganze passiert ist) ist ja auch mehr oder weniger das Problemviertel von Bonn...

Dem Fahrer auf jeden Fall gute Besserung, gut, dass da nicht mehr passiert ist.

#4 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Lars N. 11.12.2010 15:41

avatar

Ihr glaubt gar nicht wie oft mein Zug in Kaarst bzw. eher Neuss mit schweren Steinen von der Fußgängerbrücke beworfen wurde.
Ist fast Alltag, nur geht es meistens zum Glück gut aus.

#5 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Ralf S. 11.12.2010 16:05

Sollte so etwas regelmäßig vorkommen, muß man sich aber schon die Frage stellen, warum hier keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden?

Möglichkeiten dafür dürfte es genügend geben.

Polizeikontrollen, Videoüberwachung, Bauliche Veränderungen an den Brückengeländern usw. .........

#6 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Lars N. 11.12.2010 16:28

avatar

Sollte man meinen , aber sowohl die BuPol als auch die Landespolizei in Neuss und Kaarst haben weder dass Personal als auch die Lust sich dort präventiv einzusetzen.

#7 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Ralf S. 11.12.2010 16:36

Ok, das stimmt schon, man kann nicht alles auf die Polizei abschieben, aber die Stadt sollte hier auf jeden Fall in die Pflicht genommen werden.

Aber scheinbar muß es wirklich erst schwer Verletzte oder Tote geben.

#8 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Robin T. 11.12.2010 18:02

avatar

Das kommt vor allem davon, das es hier in Deutschland eine Wischi-Waschi Justiz gibt, viele Jugendliche haben vor nichts mehr Respekt, laufen mit einer kranken Scheißegal einstellung durch die Gegend! Da muss man das Problem anpacken, an den Wurzeln dieser, unserer, Gesellschaft! Man kann auch nicht ansatzweise von der Polizei verlangen, das die sämtliche potenzielle Stellen wo eine Straftat verübt werden könnte, überwacht!

#9 RE: Gefährlicher Brückenwurf - Eiskugel-Attacke auf Linie 16 von Ralf S. 11.12.2010 18:36

Da hast du zwar Recht, dass diese Beschreibung auf viele Jugendliche zutrifft (nicht auf alle), aber bei vielen Erwachsenen sieht es leider auch nicht viel besser aus.

Und mit unseren Politikern, die etwas ändern könnten, naja es ist zwar bald Weihnachten, aber wer glaubt schon noch an den Weihnachtsmann....

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz