#1 Neue Hiobsbotschaften von der Bahnstrecke Berlin-Stettin: Zeit- u. Monatskarten abgeschafft! von Alexander Schmitz 17.12.2010 08:23

avatar

Erst mit der hoch angepriesenen Einführung des „Berlin-Stettin-Ticket“ zum Preis von 10 Euro (seit 1. August 2010) verkündete der VBB stolz man habe nun auch den Preis für die Monatskarte Berlin-Stettin von p.m. 176,30Euro auf 160,90Euro senken können und wolle damit etwas für die Pendler zwischen beiden Metropolen gutes tun.

Nun heisst es offiziell in einem PRO BAHN Regionalbüro UM u. Amt Gartz (Oder) vorligenden Schreiben vom VBB:

„Mit der Tarifanpassung zum 1. Januar 2011 werden keine 7-Tage-Karten und Monatskarten für die Relationen nach Stettin ausgegeben. Grund für die Einstellung des Tarifangebots ist u. a. die geringe Nachfrage – deutlich unter 100 Stück in einem Jahr. Im Vorlauf für diesen Tarifwechsel wurde bereits Anfang Dezember 2010 der Verkauf der oben genannten 7-Tage-Karten und Monatskarten unterbunden.“


Viele betroffene Pendler werden tatsächlich erst zum Jahresausklang ihr „blaues Wunder“ erleben.
Sei es, das sie eine Monatskarte von Tantow nach Stettin oder Berlin nach Stettin erwerben wollen.
Denn augenblicklich, dass ist ja bekannt, gelten gleitende Zeitkarten 14 Kalendertage – aufgrund der S-Bahn-Entschädigungsregelung – länger.

Pendler die von Berlin nach Stettin oder umgedreht wollen müssen nun kaufen;
Monatskarte Berlin-Tantow (B+BAR+UM) = 144,70Euro + Übergangsfahrschein (Tageskarte 5 Euro)!

Beispiel:
20 Werktage machen 144,70Euro (BERLIN-TANTOW) +5Euro x 20Tage (TANTOW Gr. – Stettin)= 244,70Euro (alter Preis = 160,90Euro).

Damit fördert man die Auslastung des gerade zum Fahrplanwechsel aufgenommenen Frühzug um 04:30Uhr von Stettin über Tantow nach Angermünde -> Berlin ungemein!

Auch wenn es, wie der VBB schreibt, „gerade mal“ 100 Karten p.a. waren die bislang verkauf wurden so fehlen diese Pendler nun fast täglich auf der „Stettiner Bahn“ und die Busunternehmen über die A11 werden wieder fleißig profitieren. Großartig!

Zu den Hintergründen kann nur vermutet werden das es zwischen PKP/DB/VBB mal wieder Streitigkeiten um das Geld gibt. Wer das WAS & WIEVIEL vom Kuchen abhaben möchte.

War doch erst kürzlich – wir erinnern uns – der Zug nach Kolberg „ganz plötzlich“ gekippt oder die Anerkennung von Verbundfahrscheinen und dem Brandenburg-Berlin-Ticket im bisher verkehrenden IC Amsterdam – Stettin aberkannt wurden bzw. gibt es auch im neuen EC Prag – Stettin keine VBB- Anerkennung. Und eine klaffende RB66 Taktlücke von 5 Stunden zur Mittagszeit. Auch das ist bekannt!

Der Tantower Bürgermeister, Andreas Meincke (parteilos), meint dazu;

„Mal wieder ein Hammer was die Bahn / der VBB sich da leistet. Ausgerechnet die treuen Kunden, denn das sind wohl die mit Zeitfahrkarten werden wieder einmal gekniffen. Ein Unding, gegen welches unbedingt etwas getan werden muss. (…)“

Quelle: www.tantower.wordpress.com

#2 RE: Neue Hiobsbotschaften von der Bahnstrecke Berlin-Stettin: Zeit- u. Monatskarten abgeschafft! von Marcel Hilgers 17.12.2010 09:17

avatar

Hmm...irgendwas machen die da falsch...

#3 RE: Neue Hiobsbotschaften von der Bahnstrecke Berlin-Stettin: Zeit- u. Monatskarten abgeschafft! von Andreas Beeck 17.12.2010 22:48

avatar

Tja, vereintes Europa und doch so fern... -.-

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz