#1 Der Weg war das Ziel... von Marcel Hilgers 18.12.2010 22:55

avatar

...unserer diesjährigen Fahrplanwechseltour. Neben dem Mitfahren bei neuen Streckenbetreibern in ebenso neuen Fahrzeuge wurden diverse Mitfahrer eher unfreiwillig musikalisch durch unsere Gruppe "verwöhnt"...insbesondere bei der Rückfahrt im RE9 hatten wir die meiste Zeit unsere Ruhe...[19]

Naja, los ging es offiziell in Düsseldorf, von wo aus Köln und so die RB27 erreicht wurde. Ab Neuwied ging es dann in einem gut gefülltem Flirt von VIAS gen Frankfurt.


Vorsicht, er kippt...[21] Alex am noch nicht ganz startklaren Flirt 411 Richtung Frankfurt...


Startklar präsentiert sich das Fahrzeug ohne Schmitzsche Zugabe...[18]

Neben den üblichen Fachsimpeleien blieb auch noch Zeit für ein kurzweiliges Gespräch mit der durchaus netten Zugbegleiterin, die uns begeistert von der Qualität ihrer Schulung erzählte. Die gute Frau war von ihrem Job begeistert und erzählte uns zwischen ihren Kontrollgängen kleine Geschichten aus ihrer ersten Woche als Kundenbetreuerin. Uns hat der erste Eindruck auf jeden Fall gefallen, so ein persönlich ansprechendes und freundliches Personal findet man in unseren Breitengraden leider selten.
Es waren zudem noch einige BVB-Fans an Board, die zur Auswärtsniederlage nach Frankfurt unterwegs waren...bis auf einen kleinen Hinweis des Tfs auf das Rauchverbot im Zug (und bei desse Nichtbeachtung die Unterbrechung der Zugfahrt; es gibt auf den Toiletten extra Rauchmelder) gab es leider nur wenige Durchsagen, das FIS funktioniert noch nicht wirklich. Die Fans benahmen sich bis auf den kleinen Ausrutscher und die üblichen Flaschenberge am Ziel aber alles in allem zivilisiert.
Zu den Fahrzeugen kann man eigentlich nur Positives berichten. Die Innenräume sind hell und freundlich gehalten, die Verarbeitung wirkt hochwertig. Die Sitzpolster sind etwas hart, allerdings sehr angenehm geformt. Einzig die hohen Stufen zur jeweils ersten und letzten Sitzgruppe im Fahrzeug störte von der Position her etwas. Die behindertengerechte Toilette ist zusätzlich mit einem klappbaren Wickeltisch und einer Klobürste ausgestattet...letzteres ist, wie ich finde, eigentlich ein "must have". Mal gucken, wie lange die da überlebt...[21]


In Frankfurt konnte dann nach der schon von Alex erwähnten Rundfahrt 420 794-0 mit 420 430-1 als S7 nach Riedstadt-Goddelau festgehalten werden.

Die HLB (mit Flirts in der Reihung 5 + 3 + 5) kam aufgrund von Fußball"fans" mit 35 Minuten Verspätung in Frankfurt an und wurde erstmal in ein Abstellgleis verfrachtet. 2 der 3 angekommenden Fahrzeuge kamen dann wieder raus und nahmen uns mit ca. 20 Minuten Verspätung auf. Grund für das Aussetzen des einen 5-Teilers war der Zustand durch das Hausen der Fußballfans. Der Zugteil war vorher von Siegen gekommen.


Alex erfreute sich auch hier am Fahrzeug selber, welches von der Ausstattung her im Groben und Ganzen den Vias-Flirts entspricht, die Unternehmen bestellten die Fahrzeuge gemeinsam.


Das Wichtigste (also die Schleichwerbung) ist scharf...[31]

In Gießen mussten wir umsteigen, da ein Zugteil abgekuppelt wurde. Das geschah zumindest laut FIS nicht planmäßig (beide Teile mit "Siegen" beschriftet), war allerdings nicht weiter schlimm. Wir hatten weiterhin alle einen Sitzplatz. Das FIS selber funktionierte zumindest Anzeigetechnisch, Ansagemäßig gab es aber den Tf zu hören. Der Zugbegleiter war ein sehr netter "reiferer" Herr, der auch emsig seinen Dienst versah.


Unser zumindest von außen frostig anmutender Flirt 429 543 (EBA-Nummer abweichend 94 80 0429 522-6 D-HEB) nach der Ankunft.


In Siegen konnte dann auf dem Vorplatz die Linie "000" festgehalten werden. Der O530II gehört zum Fuhrpark des Unternehmens Martin Becker GmbH und hört dort auf die Nummer 710. Der weitaus interessantere Bus war leider aufgrund der Lichtverhältnisse nicht besser machbar, der MAN SL 202 (Baujahr 1989) gehört zum Unternehmen Muhl und hört dort auf die 894. Das Fahrzeug war vorher bei den Verkehrsbetrieben Westfalen-Süd im Einsatz.


Im Bw Siegen ist die Firma Rail-Design Bäcker seit 12 Jahren ansässig und lackiert dort Schienenfahrzeuge aller Art. Die zu erkennende 212 372-7 gehört den Eisenbahnfreunden Betzdorf.

Mit dem normalen RE9 (111 + Dostos + 111) und dem RE4 ging es dann für uns wieder gen Heimat, wo wir mit Schneefällen begrüßt wurden...^^

#2 RE: Der Weg war das Ziel... von Andreas Beeck 18.12.2010 23:02

avatar

Auch von Dir sehr schöne Bilder der heutigen Tour...

#3 RE: Der Weg war das Ziel... von Timo Adolphy 18.12.2010 23:05

avatar

Sehr schöne Bilder. Mein Favourit ist auch hier das letzte Bild. ;)

#4 RE: Der Weg war das Ziel... von Werner M. 19.12.2010 07:54

klasse Bilder - die Aufnahme von der 429543 gefällt mir besonders...

#5 RE: Der Weg war das Ziel... von Philip Jurke 19.12.2010 10:58

avatar

Jopp, schöne Bilder!

#6 RE: Der Weg war das Ziel... von Alexander Schmitz 19.12.2010 11:04

avatar

*zustimm*

Bin aber enttäuscht, dass so ein bisschen Geschmiere am Türfenster wichtiger ist als ich... [84]

#7 RE: Der Weg war das Ziel... von Maurice Gottschalk 19.12.2010 11:19

*allen zustimm*
Sind schöne Bilder geworden :)

#8 RE: Der Weg war das Ziel... von Andreas Beeck 19.12.2010 12:12

avatar

Zitat von Alexander Schmitz
Bin aber enttäuscht, dass so ein bisschen Geschmiere am Türfenster wichtiger ist als ich... [84]


Eine RUnde Mitleid: Ooooooohhhhhh...

#9 RE: Der Weg war das Ziel... von Julian Zimmermann 19.12.2010 12:37

avatar

Schicke Bilder [18]

#10 RE: Der Weg war das Ziel... von Philipp Wilkens 19.12.2010 21:27

*zustimm*

#11 RE: Der Weg war das Ziel... von Marcel Hilgers 19.12.2010 21:53

avatar

Danke... ;-)

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz