#1 "Elektro-Netz Niedersachsen-Ost" (ENNO) geht an metronom von Marcel Hilgers 06.08.2014 21:55

avatar

Zitat von http://www.lnvg.de/uploads/media/2014-08-06.pdf
metronom erhält Zuschlag für Elektro-Netz Niedersachsen-Ost (ENNO)

Der neue Betreiber für das Elektro-Netz Niedersachsen-Ost (ENNO) steht fest. Ab Dezember 2015 bedient das Unternehmen metronom Eisenbahngesellschaft mbH die Strecken zwischen den Oberzentren Wolfsburg – Hannover und Wolfsburg – Braunschweig – Hildesheim. Das ENNO ist das letzte Netz, das im Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) noch zu vergeben war. Das Unternehmen aus Uelzen hatte das wirtschaftlichste Angebot in einem vom ZGB, der
Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) und der Region Hannover europaweit ausgeschriebenen Verfahren abgegeben. Der Zuschlag gilt vorbehaltlich der zehntägigen Einspruchsfrist der unterlegenen Bieter, die am 15. August endet.

Der Vertrag umfasst rund 2,1 Millionen Zugkilometer pro Jahr und gilt vom Dezember 2015 an für zehn Jahre. „Mit dem Zuschlag an metronom haben wir, was die künftig Betriebsleistungen und deren Kosten angeht, einen Wettbewerbsgewinn zum jetzigen Verkehrsvertrag erzielt und können den Reisenden ein deutlich besseres Angebot machen“, sagt Verbandsdirektor Hennig Brandes. Mit ENNO wird beispielsweise die Verbindung zwischen den wichtigen Oberzentren Wolfsburg und Braunschweig noch schneller werden. Die Fahrtzeit beträgt künftig nur noch 19 statt heute 24 Minuten. Zeit, die gerade für die Pendler in der Region sehr wichtig sei, weiß Brandes. Außerdem erhöhen sich maßgeblich die Kapazitäten auf eben dieser Strecke. Die neuen, spurtstarken und modernen Züge bieten in Doppeltraktion zu Hauptverkehrszeiten mit fast 500 Sitzplätzen gegenüber heute die doppelte Sitzplatzkapazität. Im Extremfall könnten inklusive der Stehplätze in einem Zug fast 1000 Reisende befördert werden. Brandes: „Ein großer Sprung für den Nahverkehr in unserer Region, insbesondere für die sehr vielen Pendler zwischen Braunschweig und Wolfsburg, aber auch für die wichtige Verbindung von Wolfsburg nach Hannover .“

LNVG-Geschäftsführer Klaus Hoffmeister unterstreicht besonders die Ausweitung des Fahrplanangebots zwischen Hildesheim und Braunschweig: „Künftig fahren die Züge täglich im Stundentakt, das ist ein Quantensprung für diese Strecke. Und zwischen Hildesheim und Wolfsburg entfällt für Fahrgäste nun auch im Nahverkehr das lästige Umsteigen“, nennt Hoffmeister einen weiteren Pluspunkt für Bahnreisende.

Neu am ENNO-Vertrag: Nicht das Verkehrsunternehmen bringt die Züge mit. Der ZGB hatte eigens eine Tochtergesellschaft gegründet, um einen eigenen Fahrzeugpool aufzubauen. Die RGB – Regionalbahnfahrzeuge Großraum Braunschweig GmbH – hatte dazu im Dezember 2012 bei Alstom in Salzgitter 20 Züge im Auftragswert von über 100 Millionen Euro bestellt. Der erste Zug ist bereits in der Erprobung, alle 20 Züge werden sukzessive im Jahr 2015 ausgeliefert. Bestechen werden die Züge vor allem durch eine hochwertige Innenausstattung und ein innovatives modernes Design, das in der Region bislang einmalig ist.



Zum Einsatz kommen 20 vierteilige Coradia Continental in "graphitgrau" und "verkehrspurpur", die generell in Doppeltraktion eingesetzt werden sollen. Zudem werden die Alstom-Fahrzeuge die erste Nahverkehrstriebwagen in Deutschland sein, die über WLAN verfügen sollen.

#2 RE: "Elektro-Netz Niedersachsen-Ost" (ENNO) geht an metronom von Andreas Beeck 07.08.2014 09:51

avatar

Also in den Farben der LNVG war mir der Metronom lieber.

Mal sehen, ob das der Anfang des Durchbruchs für freies W-Lan im Land wird oder ob es nur ein Strohfeuer ist...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz