#1 S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Marcel Hilgers 09.12.2014 19:12

avatar

Zitat von http://sdnet.nvr.de/sdnetrim/Lh0LgvGcu9To9Sm0Nl.HayIYu8Tq8Sj1Kg1HauCWqBZo5Ok5KeyIduGWtAWv4Ri2PezKeyDWq8Sn6Rk1Lf0KjvFavETqASj1Mj0KaxJYr8Zm9UGJ/Vorlage_NVR_3-02-14-1.9.pdf
Kapazitätsoptimierung im S-Bahn-Netz

Die Zweckverbandsversammlung befürwortet die Überlegungen zur besseren Nutzung vorhandener Sitzplatzkapazitäten im S-Bahn-Netz und stimmt einer versuchsweisen Öffnung der 1.Wagenklasse zu, um Kapazitätsengpässe insbesondere in den HVZ abzumildern. Die Geschäftsführung der NVR GmbH wird aufgefordert, der Zweckverbandsversammlung die im Rahmen des ergebnisoffenen Feldversuchs auf den Linien S 12, S 13 und S 19 im Fahrplanjahr 2016 gewonnenen Erkenntnisse vorzustellen und diese zu bewerten. Die Maßnahme ist zudem öffentlichkeitswirksam zu begleiten.


Erläuterungen:
Die in den letzten Fahrplanjahren realisierten Angebotsverbesserungen im SBahn-Netz (10-Minuten-Takte auf den nachfragestarken Querschnitten zwischen Hennef und Troisdorf/Köln(S 12/S13/S19), Köln-Worringen – Köln Hbf. (S6/S11), Horrem – Köln Hbf. (S12/S 13) werden durch die Kunden so gut angenommen, dass die Kapazitäten in den HVZ nicht ausreichen und insbesondere bei Betriebsunregelmäßigkeiten und Fahrzeugengpässen mit Einfachtraktionseinsatz immer wieder problematische Situationen entstehen. Um hier ohne Zusatzkosten rasch eine gewisse Entspannung zu erreichen, schlägt die NVR-Geschäftsführung vor, im Rahmen eines einjährigen Feldversuchs die kaum in Anspruch genommene Sitzplatzkapazität (siehe Tabelle und Grafik) von bis zu 32 Plätzen (8% der Gesamtkapazität) in der 1. Wagenklasse für alle Nutzer freizugeben, wie dies in den Metropolen Hamburg und München bereits in den 1990er Jahren erfolgt ist.

(Tabelle & Bild siehe http://sdnet.nvr.de/sdnetrim/Lh0LgvGcu9T...3-02-14-1.9.pdf)

Dabei soll ergebnisoffen geprüft werden, ob sich diese Maßnahme bewährt. Der Feldversuch soll im Fahrplanjahr 2016 zunächst auf den Linien S 12, S 13 und S 19 durchgeführt werden. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sind auch für die künftige Entscheidung zu den neuen S-Bahn-Fahrzeugen, die mit Auslaufen des derzeitigen S-Bahn-Vertrages für das weiter wachsende Netz zu beschaffen sind, von erheblicher Bedeutung in der Kapazitätsdimensionierung des Anforderungsprofils und damit kostenrelevant.

#2 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Dennis R. 09.12.2014 19:20

Mal sehen, ob doch 430 nach Köln kommt.

#3 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Marcel Hilgers 09.12.2014 19:24

avatar

Wie kommst du auf den Schmarrn? Die 423 werden da noch viele Jahre fahren...

#4 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Dennis R. 09.12.2014 20:03

Als Ergänzung, dass jeder Kurs in Doppeltraktion gefahren wird.

#5 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Marcel Hilgers 09.12.2014 20:06

avatar

Da wird man sich eher anders behelfen...

#6 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Dennis R. 09.12.2014 21:18

Ja, am besten mit den 420, damit auch für uns ,,Bahnverrückte'' was dabei ist.

#7 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Dennis M. 10.12.2014 00:45

Naja, so lange nun auch wieder nicht. Irgendwann muss der NVR ausschreiben :)

#8 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Christian Kapteina 11.12.2014 21:20

Gute Idee, sollte man direkt auch auf den RE-Hauptachsen mitmachen :-)

#9 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Dennis M. 14.12.2014 21:52

Ja eigtl. in allen Regionalverkehrszügen in der HVZ.
Und das ginge total einfach.
Leider haben in den Führungsetagen (Nicht nur im Nahverkehr sondern eigtl in der gesamten Wirtschaft) da oben immer noch ein paar die €-Zeichen in den Augen stehen

#10 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von H. Norfried V. 15.12.2014 15:48

Wenn du meinst, dass im ÖPNV große Gewinne zu machen sind und geldgeile Manager in den Führungsetagen sitzen, dann dürftest du dich gewaltig irren. Da sitzen eher Leute mit Verwaltungsattitüde. Und neue Züge müssen nun einmal irgendwie bezahlt werden.

#11 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Marcel Hilgers 28.01.2015 23:48

avatar

Zitat von http://www.ksta.de/region/nahverkehr-in-der-region-vrs-plant-versuch-mit-klassenloser-s-bahn,15189102,29678056.html
VRS plant Versuch mit klassenloser S-Bahn

Auf ausgesuchten S-Bahn-Linien will der VRS die erste Klasse abschaffen, um mehr Platz für Fahrgäste zu haben. Möglich wäre das nur auf den Linien, die das Verbundgebiet nicht verlassen, also auf der S 11, der S 12 und der S 13/19.


Köln. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) will prüfen, ob auf bestimmen S-Bahnlinien die erste Klasse aufgegeben werden kann, um mehr Platz in den Zügen zu schaffen. Dies könne – wenn überhaupt – aber nur auf den Linien geschehen, die das Verbundgebiet nicht verlassen, also auf der S 11 (Düsseldorf-Flughafen– Köln – Bergisch Gladbach), der S 12 (Düren – Köln – Au/Sieg) und der S 13/S19 (Düren – Köln – Hennef). „Bei der S 6 zwischen Essen und Köln-Worringen und den Regionalexpress-Verbindungen geht das nicht, weil sie auch im Gebiet des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr fahren und dort die erste Klasse deutlich besser genutzt wird“, sagt VRS-Sprecher Holger Klein. Im VRR können ältere Menschen mit dem sogenannten Bärenticket die erste Klasse nutzen, das vergleichbare Dauerticket des VRS (Aktiv 60 plus) gilt dagegen nur in der zweiten Klassen.

Bevor das Pilotprojekt starten kann, sind noch etliche Hürden zu überwinden. Zunächst wird der VRS auf den S-Bahnlinien, bei denen das Auflösen der ersten Klasse möglich ist, die Fahrgäste zählen. „Wir müssen genau wissen, ob und auf welchen Linien es tatsächlich in den Spitzenzeiten in der zweiten Klasse zu voll wird, während in der ersten Plätze frei bleiben“, so der VRS-Sprecher. Anschließend werde man die Fahrgäste befragen. Bevor der Versuch starten kann, muss die Verbandsversammlung, das politische Gremium des VRS, ihn beschließen und billigen. Welche Einnahmeverluste durch die Aufgabe der ersten Klasse in der S-Bahn entstehen könnten, ist noch nicht kalkuliert. Je nach Ticket liegen die Preise um bis zu 40 Prozent über der zweiten Klasse.

Beim Hamburger Verkehrsverbund (HVV) hat man mit der klassenlosen S-Bahn nur gute Erfahrungen gemacht. „Wir haben die erste Klasse schon vor 15 Jahren aufgelöst und dadurch mehr Platz geschaffen“, sagt HVV-Sprecher Rainer Vohl. Es habe keinerlei Beschwerden gegeben: „Das ist hier schon lange kein Thema mehr.“ Erster Klasse könne man im Nahverkehr seither nur noch in den Schnellbussen und den Regionalzügen fahren

Beim FDP-Bezirksverband und der Grünen Jugend Köln findet die Idee bereits Zustimmung. Der Versuch könnte frühestens zum Fahrplanwechsel im kommenden Dezember beginnen.



Ähm...die S11 verlässt den Verkehrsverbund Rhein-Sieg gar nicht, nein...

#12 RE: S-Bahn Köln eventuell bald ohne 1. Klasse - Kapazitätsoptimierung von Marcel Hilgers 05.12.2016 15:58

avatar

Zitat von http://werkstattatlas.info/news/betrieb/personenverkehr/serviceangebot/14136-s-bahn-rhein-sieg-abschaffung-1-klasse-geplant.html
S-Bahn Rhein-Sieg: Aschaffung 1. Klasse geplant

(02.12.2016) Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes NVR (Nahverkehr Rheinland) hat heute beschlossen, dass die bereits im Laufe dieses Jahres erprobte Freigabe der 1. Klasse der S-Bahnlinien S12, S13 und S19 dauerhaft beibehalten wird. Zudem soll geprüft werden, ob in Zukunft auch die entsprechenden Sitzplätze in den Waggons der Linien S6 und S11 für alle Fahrgäste freigegeben werden können.


NVR-Geschäftsführer Heiko Sedlaczek begrüßt diesen Schritt: „Untersuchungen haben ergeben, dass die 2. Klasse im Schnitt zu 90 Prozent und in den Spitzenzeiten sogar zu weit über 100 Prozent ausgelastet war. In der 1. Klasse lag die Auslastung hingegen nur bei 12,5 Prozent. Daher sind wir froh, unseren Fahrgästen diese wenn auch nur geringfügige Kapazitätserweiterung dauerhaft anbieten zu können.“ Ein generell besseres Platzangebot in den S-Bahnen, die immer mehr Fahrgäste befördern, ist frühestens ab Dezember 2023 realistisch: Erst nach dem Ende des derzeit laufenden Vertrages ist mit dem Einsatz neuer Fahrzeuge zu rechnen.

Auf Basis eines eingeholten Gutachtens hatte die Verbandsversammlung des NVR im Oktober 2015 den Startschuss für den Feldversuch gegeben. Daraufhin hatte DB Regio auf den betroffenen Linien die 1. Klasse-Kennzeichnungen entfernt und durch Kennzeichnungen für die 2. Klasse ersetzt. Die erwartete Kritik von den ehemaligen Kunden der 1. Klasse fiel gering aus: Beim VRS und dem NVR gingen bislang lediglich vier Kundenbeschwerden ein. Auch DB Regio registrierte nur wenige Beschwerden.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz