#1 EBA zieht die Baureihengenehmigung für die BR120 ein - Was ist dran? von Tristan de Meester 03.04.2018 20:45

avatar

Hallo, ich bin neu hier im Forum, und passend dazu bekam ich von nem Kumpel heute folgende Information, die ich hier mal rezitiere:

Zitat
Nach mehreren Rahmenrissen sowohl am Lokkasten als auch an den Drehgestellen, mußten alle Loks der Baureihe 120 aus dem Verkehr gezogen werden. Das EBA entzog sogar die Bauartzulassung, so daß eine museale Erhaltung nur noch als stationäres Ausstellungsobjekt möglich ist.
Mehrere im Bw München HBF stehende 120 wurden umgehend zum verdücken nach München-Langwied überführt.

Als erste Sofortmaßnahme wechselten die bei DB Regio eh überqualifizierten Schnellfahrloks der Baureihe 182 zu DB Fernverkehr.

Alle betriebsfähig abgestellten 111 wurden reaktiviert und so hergerichtet, daß sie auch mit IC-Steuerwagen kompatibel sind.

Railadventure bot umgehend den Einsatz von 103 222 an, die mit Folien farblich angepasst wurde.
Weitere 103 stehen vor der Rückkehr:
Die kürzlich erst abgestellte 103 245 erhielt im AW Nürnberg die noch brauchbaren Radsätze der im DB Museum ausgestellten 103 224 und erhielt einen Neuanstrich in den akutuellen IC-Produktfarben.
Nächste Reaktivierungskandidatin ist die einigermaßen dem aktuellen Coporate Identy entsprechende verkehrsrote 103 233, auch sie wird mit Teilen von 103 224 wieder komplettiert.
103 113 und 235 sollen ebenfalls reaktiviert werden, das DB Museum duldet bei ihnen aber keine Umlackierung, sondern wenn überhaupt nur Folien.

Im Gegensatz zu vergangenen Lokengpässen, konnte die ÖBB diesmal wegen Eigenbedarf nicht mit 1016/1116 aushelfen. Dafür bot sie der DB AG gleich mehrere Loks der Baureihe 1144 der letzten Bauserie, die zeitweilig ohnehin schon in Deutschland vor Fernzügen fuhren und über NBÜ und ep-Bremse verfügen, zur Übernahme an.
Von dem Angebot machte die DB AG gerne gebraucht.
Die Abholung der Loks erfolgte bereits mit 103 222. Im Schlepp hatte sie mehrere 120, die erstmals weiter als Salzburg nach Österreich dürften allerdings nur zum vervoesten und somit ohne Rückkehr.



Seinen Angaben nach kennt er einen Tf der DB-Fernverkehr, von dem er den Artikel/die Nachricht habe.

Bin die Tage mal unterwegs um mir selbst ein Bild davon zu machen. (Mein Heimatbahnhof wird praktischerweise von 5-6 BR120 Planleistungen bedient). Das heißt: An Bahnhof stellen und warten.

Weiß jemand mehr darüber?

Gruß Tristan

#2 RE: EBA zieht die Baureihengenehmigung für die BR120 ein - Was ist dran? von Dominik Wendt 03.04.2018 21:12

Schau lieber auf das Erscheinungsdatum dieser Meldung. Ich denke, dass der Rest dann selbsterklärend ist. ^^

#3 RE: EBA zieht die Baureihengenehmigung für die BR120 ein - Was ist dran? von Tristan de Meester 03.04.2018 21:17

avatar

Das Problem: Ich habe diesen Text ohne Quellenangaben bekommen. Im Netz fand ich nichts verwertbares.
Jetzt gerade fällt mir auf, dass es sich um eine typische 1.April Falschmeldung handeln könnte. Hat sich glaube ich erledigt xD

#4 RE: EBA zieht die Baureihengenehmigung für die BR120 ein - Was ist dran? von Jan M. 03.04.2018 23:35

avatar

Zitat von Tristan de Meester im Beitrag #3
Das Problem: Ich habe diesen Text ohne Quellenangaben bekommen. Im Netz fand ich nichts verwertbares.
(...)


Der Text kommt wohl aus der Drehscheibe, ist dort mittlerweile gelöscht, im Google-Cache aber noch verfügbar:
https://webcache.googleusercontent.com/s...e&ct=clnk&gl=de

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz