#1 Bahn-Boom in Asien lässt bei Vossloh Kassen klingeln von Alexander Schmitz 28.10.2010 14:36

avatar

Der Eisenbahn-Boom in Asien lässt die Kassen des Bahntechnikkonzerns Vossloh klingeln.

Umsatz und Gewinn stiegen im dritten Quartal sprunghaft an, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Asiatische Länder investieren Milliardensummen in den Ausbau ihrer Bahnstrecken - bei Vossloh bestellt vor allem China Schienenbefestigungen. Auch die Geschäfte in den USA hätten sich nach der Wirtschaftskrise erholt, erklärte Konzernchef Werner Andree. Die prall gefüllten Orderbücher stimmten ihn zuversichtlich, die Ziele für 2010 zu erreichen. "Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir wie gehabt einen Umsatz von gut 1,35 Milliarden Euro und ein Ebit von mindestens 150 Millionen Euro", sagte Andree. 2009 hatte der Konzern knapp 1,2 Milliarden erlöst und operativ rund 138 Millionen Euro verdient.

Die Analysten von Warburg Research halten die Vossloh-Prognose für zu bescheiden: "Dies würde jedoch einen Rückgang des EBIT von bis zu 30 Prozent in Q4 2010 verbunden mit einem Umsatzanstieg von fünf Prozent implizieren". Das sei sogar dann zu vorsichtig gerechnet, wenn es nur eine verhaltene Nachfrage nach Lokomotiven und weniger Verkäufe von Schienenbefestigungssystemen gebe, hieß es in der Studie.

GEWINN ÜBER DEN ERWARTUNGEN

Im dritten Quartal legte der Umsatz binnen Jahresfrist um 30 Prozent auf 328,8 Millionen Euro zu und lag damit leicht unter den Markterwartungen. Der Gewinn fiel indes höher aus als Experten geschätzt hatten: Das operative Ergebnis (Ebit) schnellte um 74 Prozent au 42,2 Millionen Euro in die Höhe, der Überschuss um 72 Prozent auf 25,2 Millionen Euro. Die Auftragseingänge per Ende September bezifferte Vossloh mit 1,04 (Vorjahr: 0,914) Milliarden Euro.

Vossloh ist vor allem in China stark vertreten und hat dort zuletzt den Großauftrag zur Ausrüstung der Hochgeschwindigkeitsstrecke Peking-Schanghai eingeheimst. Positiv entwickeln sich nach Angaben des Vorstandes aber auch die Geschäfte in der Türkei, Kasachstan, Österreich, den USA und Saudi-Arabien.

Quelle: Reuters Deutschland

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz